Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • F-BL 6

Erst zahlen, dann prahlen!


Dieser Artikel ist exklusiv für online-Abonnenten. Melde Dich jetzt an und erhalte Zugang zu sämtlichen Inhalten unseres Portals - mit allen Vorteilen. Mit Deinem Abo förderst Du auch die Berichterstattung über Dein Team, Deine Liga oder Deine Sportart.


Login

Unsere Top-Angebote
Langenhorsts Pia Schneuing (l.) hat noch etwas Platz vor Imke Kreimer aus Horstmar.

Etwas aufatmen durften dagegen die Kolleginnen der SpVgg Langenhorst-Welbergen. Die traten im Derby gegen die SG Horstmar/Leer an. Am Ende stand's 4:0 (1:0) für die Gastgeberinnen. Die stehen nun auf dem elften Rang. Der erste Saisonsieg war eingetütet. Trainer Holger Sokol hat's gefreut:"Das war ein wichtiger Sieg." Vor allem die Laune in seiner Truppe ist nun etwas entspannter. "Und wir haben endlich unsere Chancen genutzt", meinte Sokol. Dreimal traf Corinna Rüschoff, die vierte Bude steuerte Francis Brinkschmidt bei. Auf dem Papier noch B-Juniorin, es war ihr erstes Tor als Senorin - und das im zweiten Einsatz. Chapeau!

Bei der SG herrschte dagegen ein kleiner Katzenjammer. Selbst Sokol attestierte der Mannschaft von Coach Stefan Schulze Schwarthoff einen engagierten Auftritt. "Die erste Hälfte war noch ganz in Ordnung", meinte der SG-Coach. Im zweiten Abschnitt fehlte es schließlich. "Die Körpersprache war nicht mehr so da, Langenhorst war gedanklich schneller. Unterm Strich geht der Sieg im Großen und Ganzen in Ordnung."

Gute Laune bei Galaxy und in Altenberge

Bessere Laune hatte derweil Hans-Jürgen Albrecht vom TuS Altenberge. "Das war ein entspannter Sonntag für mich", sagte der Trainer nach dem 5:1 (2:1)-Heimerfolg über den VfL Wolbeck, der selten in Gefahr schien. "Es war auch verdient in der Höhe, wir waren viel, viel besser", resümierte der TuS-Übungsleiter.

Sein Kollege Hans-Joachim Jerzinowski von Galaxy Steinfurt holte derweil ein 1:1 beim 1. FC Gievenbeck. Notgedrungen griff er auf eine Dreierkette zurück, das Konzept fluppte. Nach einem 0:1-Rückstand - Anna Hruschka traf für die 49ers (36.) - und Stotterstart kämpfte sich Steinfurt heldenhaft zurück. Adriana Lopes glich spät, aber nicht unverdient aus (81.). Es wäre wohl hinten raus sogar noch mehr drin gewesen. Nichtsdestotrotz:"Es war eine tolle Mannschaftsleistung", schloss Jerzinowski sein Resümee. Der Saisonstart des Aufsteigers mit sieben Zählern stimmt ihn eh happy. "Wenn uns das jemand vorher gesagt hätte, hätte ich gesagt: Ja ja ja, glaub' du mal an den lieben Gott."



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: SC Greven 09 - SV Burgsteinfurt 2:1
» [mehr...] (759 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Ära Wiethölter endet nach sechs Jahren
» [mehr...] (696 Klicks)
3 Bezirksliga 12: FC Gievenbeck II - VfL Wolbeck 0:3
» [mehr...] (617 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Kocks beachtliches Debüt
» [mehr...] (527 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 7. Spieltag
» [mehr...] (524 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Halen 7    28:12 16  
2    Neuenkirchen II 6    23:9 16  
3    SC Münster 08 II 5    19:2 15  
4    SV Mesum II 6    25:12 15  
5    SV Bösensell 5    13:3 15  

» Zur kompletten Tabelle