Suchbegriff:

Landesliga 3

Sophie von Weinrich (r.) entwischt hier ihrer Dettener Bewacherin Hannah Scheipers. Foto: Greshake

Zum Zittern

von Fabian Renger

(27.09.22) Kolja Steinrötter und Detlev Rasch haben nicht nur...ne, sparen wir uns die Frisur/Glatzen-Gags zum Einstieg. Aber die Trainer von BW Aasee (Steinrötter) und Borussia Münster (Rasch) hatten am fünften Spieltag noch mehr gemeinsam: Sie mutierten beide zu Fingernägel-Kauern. Denn sowohl Borussia als auch BWA gewannen ihre Spiele zwar, mussten aber jeweils bis zur letzten Sekunde darum bangen. Weitaus weniger Spannung war derweil bei den Spitzenteams aus Wessum (Platz 1, 15 Punkte) und Ibbenbüren (Platz 2, 12 Punkte) angesagt, die am Sonntag zumindest ergebnistechnisch kurzen Prozess mit ihren Gegnern machten.

Union Wessum - Turo Darfeld 7:2 (2:1)
Müssen wir uns Sorgen machen? Schließlich kassierte Union Wessum im fünften Saisonspiel die ersten beiden Gegentreffer der Saison. Aber Heiko Robra winkte nur lächelnd ab. "Ich bin froh, dass die komische Null weg ist", witzelte Wessums Coach. Er kann's eh verknusen. Es war halt auch Wessums fünfter Sieg im fünften Sieg. Die ersten 20 Minuten gehörten seiner Elf, die sich vorgenommen hatte, Darfeld direkt den Marsch zu blasen. Doch nach und nach kam Darfeld besser rein, agierte ziemlich clever und nutzte eine Unordnung in Wessums Defensive sogar zur Führung. Ein ungewohntes Gefühl für Union. Aber Union antwortete ja vor der Pause. Christin Holtkamp glich per Bogenlampe (in Liegeposition!!!) aus. "Ich glaube, das musste auch so fallen, da musste so ein Kacktor her, die anderen sind ja nicht gefallen", sagte Robra. "Es hätte vorm 1:1 schon 4:2 stehen können." So richtig Druck vom Kessel hatten die Gastgeberinnen erst mit dem Doppelschlag zum 4:2 und 5:2. Nur ob Unions zuverlässige Innenverteidigung um Iris Börsting und Kristin Herbers und Keeperin Lena Termathe die Gegentreffer so gut wegsteckten wie ihr Coach, ist nicht überliefert...
Tore: 0:1 Melchers (30.), 1:1 Holtkamp (40.)
2:1 Holtkamp (44.), 3:1 Holtkamp (48./HE)
3:2 Pries (53.), 4:2 Eismann (60.)
5:2 Holtkamp (62.), 6:2 Holtkamp (70.)
7:2 Tönjann (88.)

Wacker Mecklenbeck II - Borussia Münster 1:2 (0:1)
Hätte Detlev Rasch noch Haare auf dem Kopf, dann wären sie wohl ziemlich ergraut.(okay, ein schlechter Frisur-Kalauer darf wohl sein...) Borussias Übungsleiter war nicht zu beneiden. Weil seine Mannschaft die Entscheidung verpasste, blieb es bis zum Schlusspfiff eine ganz enge Kiste. "Da kann immer was passieren bei einem 2:1, man zitterte richtig schön mit", erzählte Rasch, der sich nachher aber über einen Sieg freute. "Verdient gewonnen", befand er. "Eigentlich hatten wir das Spiel jederzeit im Griff, spielerisch war's aber auf beiden Seiten relativ ausgeglichen. Greta Pauli hat aber den Unterschied im Erspielen von Torchancen gemacht." Das 1:0 von Vera Steinhoff bereitete Pauli mit einem Ausflug an die Grundlinie vor, wo sie zwei Mecklenbeckerinnen nass machte und in den Rückraum zur Torschützin abgab. Nach Zuckerpass von Paula Mertens erzielte Pauli später das 2:1 im Eins-gegen-Eins gegen Wackers Torfrau Ann-Kathrin Rüter. Mertens und auch Pauli hätten die Gäste öfters zum Jubeln bringen können, ließen aber beide mehrere Großchancen aus. Das Gegentor fiel indes in Borussias schlechteste Phase kurz nach dem Seitenwechsel. "Wir sind etwas zu sorglos aus der Pause rausgekommen", sagte Rasch, der übrigens noch Zeuge einer Wahnsinnsparade Rüthers wurde. Wie die zwischenzeitlich einen Freistoß von Pia Loddenkemper aus dem Winkel kratzte, weiß Rüther wohl selbst noch immer nicht...
Tore: 0:1 Steinhoff (20.), 1:1 Daweke (51.)
1:2 Pauli (59.)

BW Aasee - Borussia Emsdetten 2:1 (2:0)
Ha! Ihr wollt BWA-Coach Kolja Steinrötter, sonst ein ganz ruhiger wie besonnener Vertreter seiner Zunft, mal so richtig aus der Reserve locken? Dann macht es wie wir und schreibt davon, dass BWA den Laden hinten dicht machen würde. Haben wir im Anschwitzen getan. Schon zum zweiten Mal jetzt. Das tat BWA gegen Borussia jedoch nicht. Sowieso betonte ein lachender Steinrötter: "Ich hab noch nie den Bus geparkt!" Auch gegen Detten hätte seine Truppe ordentlich nach vorne gespielt. Vor allem die ersten 45 Minuten waren eine wahre Wonne. "Wir waren richtig gut, haben uns den 2:0-Vorsprung richtig verdient", lobte Steinrötter und präzisierte: "Wir haben unser Spiel ganz gut durchgekriegt, hatten einen ganz guten Spielaufbau, haben mutig nach vorne geschoben." Ein gewisses Risiko, das sich bezahlt machte. Beide Treffer entstanden über die linke Seite. Das 1:0 bereitete Samira Mittring vor, das 2:0 servierte Theresa Löderbusch - übrigens neben Sophie von Weinrich und Laura Feld eine von drei Ex-Borussinnen bei BWA. In der zweiten Hälfte mussten die Gastgeberinnen dem Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen. Die Kräfte schwanden, insbesondere in den letzten 20 Minuten hingen Steinrötters Mädels ziemlich in den Seilen. "Wir haben richtig gezittert", räumte er ein. Doch nachher durfte er jubeln. Und das ohne Bus.
Tore: 1:0 Ellamaa (8.), 2:0 Kohl (18.)
2:1 Wolters (52./HE)

Arminia Ibbenbüren II - GW Nottuln 6:0 (5:0)
Sie hätte es gerne mal ruhiger und entspannter am Seitenrand und wollte mal nicht kurz vorm Herzinfarkt stehen, sagte Arminias Trainerin Katharina Eiter ihren Spielerinnen vor der Partie. Sie taten ihr den Gefallen. Bereits nach 13 Minuten war die Partie durch. Sämtliche Tore - abgesehen vom 2:0 - entstanden nach Schema F. Arminia brach auf der Außenbahn durch, brachte den Ball per Flanke rein und ab dafür. Schokoladenseite war vornehmlich die rechte. "Wir hatten eine Torausbeute, die ich noch nicht kannte - sie lag bei fast 100 Prozent", so Eiter, die aber gar nicht in die Lüfte sprang ob des Resultats: "Wir haben nicht unser bestes Spiel gemacht, auch wenn das Ergebnis darauf schließen lässt." Was sie meinte: Nach den frühen klaren Verhältnissen hätte ihre Mannschaft zu sehr abgeschaltet. Einerseits natürlich naheliegend, andererseits fürs Trainerteam nie gut. Aber naja, wird Eiter überstehen. Bemerkenswert: Nottuln hatte in den ersten vier Spielen zusammengerechnet fünf Gegentore kassiert. Jetzt so vermöbelt zu werden, überraschte wirklich...
Tore: 1:0 Wennemann (1.), 2:0 Krampe (4./ET)
3:0 Knibutat (5.), 4:0 Arentz (13.)
5:0 Arentz (39.), 6:0 Rieken (55.)

Außerdem spielten:
FC Oeding - SG Telgte 2:2 (0:1)
GW Amelsbüren - TuS Recke 2:1 (2:0)
SpVgg Langenhorst-Welbergen - SC Gremmendorf 2:0 (2:0)

Arminia Johhanna Schulze-Bilk (#21) zieht ab, wir wissen nicht, ob sich Ronja Konermann (l.) noch rechtzeitig aus der Schussbahn retten konnte. Foto: Lehmann


Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A Steinfurt: TuS Laer und Raphael Palm trennen sich in der Winterpause
(876 Klicks)
2Kreisliga A TE: Michael Pötter übernimmt Arminia Ibbenbüren ab dem 1. Januar
(676 Klicks)
3Querpass: Vereinssterben geht alle an
(438 Klicks)
4Handball-Landesliga 3: Anschwitzen, der 7. Spieltag
(217 Klicks)
5Kreisliga A2 Ahaus-Coesfeld: Anschwitzen, 15. Spieltag
(129 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Westfalenliga 1: SV Mesum verlängert mit Marcel Langenstroer
» [mehr...] (652 Klicks)
2 Bezirksliga 12: "Reese" geht beim SV Burgsteinfurt ins achte Jahr
» [mehr...] (602 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 15. Spieltag
» [mehr...] (515 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Jens Niehues wird ab dem Sommer wieder Cheftrainer von GW Nottuln
» [mehr...] (501 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Borussia Münster - BW Aasee 10:0
» [mehr...] (468 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Falke Saerbeck 16    44:21 41  
2    Holtwick 15    51:16 40  
3    W. Mecklenbeck 15    47:14 38  
4    SV Mauritz 06 16    50:19 38  
5    Warendorfer SU 16    53:14 37  

» Zur kompletten Tabelle