Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • F-WL
Trotz seines Abschieds zum Saisonende hat André Frankrone die Entwicklungen im Frauenfußball stets im Blick.

Kicken, tippen, anschwitzen


Von Eva-Maria Landmesser

(15.03.19) Wer hart arbeitet darf auch schwitzen. So ist es nur konsequent, wenn der Frauenfußball im Heimspielland nun auch wieder anschwitzt. Zum Neustart der Vorberichterstattung tippt Heimspiel-online mit Frauenfußball-Experte und Wacker Mecklenbecks Langzeit-Trainer André Frankrone. Auf die Frage, ob er auch die Landes- und Regionalliga im Blick habe, unterstrich dieser seine Expertise folgendermaßen: "Im Frauenfußball habe ich alles im Blick."

Westfalenliga

Wacker Mecklenbeck - SC Borchen (So., 12.30 Uhr)
Seit acht Spieltagen macht Wacker Mecklenbeck richtig Spaß. So kassierte die Mannschaft von Trainer André Frankrone Ende Oktober gegen den Tabellenführer aus Recklinghausen die letzte Niederlage. Seitdem kletterte Mecklenbeck in der Wertung beständig nach oben und heimste in der Winterpause den Bever-Cup-Vize-Titel und die Hallenstadtmeisterschaften in Gremmendorf ein. Am vergangenen Sonntag bewies Wacker Mut zur Lücke und Öffnet internen Link im aktuellen Fenstersiegte nicht nur gegen Höntrop sondern auch gegen "Eberhard". Vielleicht ist am kommenden Spieltag sogar Tabellenplatz 4 drin. Allerdings steht mit Borchen eine richtige Wundertüte auf dem Plan. "Ich glaube, dass Borchen sehr stark ist, wenn die Mannschaft voll besetzt ist. Zurzeit haben sie nur 15 oder 16 Leute im Kader, aber wenn davon die richtigen mitkommen, wird es ein schwerer Brocken", so Frankrone. Jennifer Smith, Merle Liedmeier und Alina Risse seien immer für eine Hütte gut. Für Rang 4 müssten allerdings auch die Spielerinnen von Ostbevern in der Partie gegen Wiedenbrück siegen. Ansonsten ergibt sich das Verfolgerduell Wacker-Wiedenbrück spätestens am 19. Spieltag.
Frankrone: 2:1
Heimspiel-Tipp: Wacker nimmt das eigene Schicksal mit einem 2:0 gegen den Tabellenachten aus Borchen in die Hand.

SC Wiedenbrück - BSV Ostbevern (So., 13.15 Uhr)
Ostbevern scheint nach der Schwächephase im Herbst und dem überraschenden Rücktritt von Ex-Coach Andrew Celiker wieder zu sich gefunden zu haben. In der Hinrunde trennten sich der BSV und Wiedenbrück 1:1 (1:0). Doch während die erstere Mannschaft schwächelte, wurde letztere stärker. Für die Rückrunde sollten die Karten nun anders gemischt sein. Zumal in der jüngsten Partie gegen Billerbeck (0:0) laut BSV-Coach Daniel Stratmann die Öffnet internen Link im aktuellen FensterCleverness vor dem Tor gefehlt habe.
Frankrone: 2:2
Heimspiel-Tipp: Wiedenbrück siegt 2:1.

SC Gremmendorf - FC Bor. Dröschede (So., 13.15 Uhr)
Gremmendorf bleibt zwar weiterhin das Sorgenkind der Heimspielland-Frauen, in Sachen Mut macht dem Team von Trainerin Filipa Da Silva allerdings keiner so schnell was vor. Störend und nachsetzend hielten die Münsteranerinnen den Schaden beim 0:2 (0:1) gegen den Tabellenführer bei selbst widrigsten Wetterbedingungen gering. Eine Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"riesen Steigerung" zum Hinspiel (2:7) lobte die SC-Trainerin. Positiv könnte es insofern auch gegen die Ranglisten-Neunten aus Dröschede weitergehen. Das Heimspiellland drückt auf jeden Fall die Daumen.
Frankrone: 2:1
Heimspiel-Tipp: Mutig und frech erkämpft sich Gremmendorf ein 1:1.


Landesliga 3

SV Teuto Riesenbeck - Union Wessum (So., 13 Uhr)
Vom äußeren Anschein her sollte der 17. Spieltag für Wessum nicht allzu Neues bringen. Mit Teuto Riesenbeck trifft die Union auf einen Gegner aus dem unteren Tabellenmittelfeld, der sich im Öffnet internen Link im aktuellen Fensterjüngsten Spiel gegen Turo Darfeld durch einen Freistoß kurz vor Abpfiff auf ein 1:1 rettete. Auch wenn Rhade beim 1:0 (0:0) gegen Fortuna Gronau zuletzt nur die Öffnet internen Link im aktuellen FensterPflicht erfüllte, ist eine Niederlage des Tabellenersten gegen Brochterbeck nicht zu erwarten. So sollte es für die Union beim altbewährten zweiten Rang bleiben.
Frankrone: 1:2
Heimspiel-Tipp: Wessum ist der Verfolgerolle nach wie vor nicht müde und siegt 3:0 gegen Riesenbeck.

Borussia Emsdetten - Turo Darfeld (So., 13 Uhr)
Emsdettens Trainer Stephan Claßen äußerte sich zum dezertigen Rang dreiÖffnet internen Link im aktuellen Fenster gelassen. Punkte nehme sein Team gerne mit, wobei der Aufstieg nicht zwingend sei. Eine gesunde Einstellung, die sich zuletzt gegen Coesfeld bewährte und auch gegen Darfeld nicht versagen wird, wenn die Borussia bei den Standards wachsam bleibt. So trifft Turo nach einem ruhenden Ball gerne auch mal Öffnet internen Link im aktuellen Fensterin der 86. Minute.
Frankrone: 2:0
Heimspiel-Tipp: Entspannt aber konzentriert gewinnt Emsdetten 3:1.

SG Telgte - SC Coesfeld 06 (So., 13 Uhr)
Mit Telgte und Coesfeld treffen am kommenden Sonntag zwei Mannschaften aufeinander, die beide gegen Emsdetten mehr oder weniger Federn lassen mussten (Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1:5 und Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1:3). Während die Coesfelder Wunden noch frisch sind, pausierte Telgte zuletzt wegen des Unwetters. Was Erfolgs- beziehungsweise Negativerlebnisse angeht, sollte Coesfeld dennoch einen mentalen Vorteil haben.
Frankrone: 1:1
Heimspiel-Tipp: Telgte unterliegt Coesfeld 0:2.

SV Herbern - Concordia Flaesheim (So., 15 Uhr)
Während sich die Tabellenspitze eher statisch zeigt, ist im Mittelfeld hingegen noch Bewegung drin, wenn mit Herbern der Tabellenachte auf den Sechsten aus Flaesheim trifft. Bei einem Sieg könnte Herbern an Darfeld und auch am Gegner selbst vorbeiziehen. Für die Concordia wäre im Falle eines Sieges Punktgleichheit mit Coesfeld auf Rang fünf drin. Dafür sollte sich Flaesheim jedoch nicht so auskontern lassen wie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzuletzt gegen Scheidingen.
Frankrone: 1:0
Heimspiel-Tipp: Mit einem 1:0 gegen Herbern bewahrt Flaesheim den "status quo".



Regionalliga

Warendorfer SU - SV Bökendorf (So., 13.30 Uhr)
Zuletzt traf die Sportunion auswärts auf die Tabellenersten aus Bielefeld. Diese machten ihrer unangefochtenen Spitzenreiterrolle so wie dem Heimvorteil alle Ehre und verpassten Warendorf eine 0:8 (0:4)-Packung. So verharrt das Team von Trainer Andre Kuhlmann mit einer Tordifferenz von -57 weiterhin auf dem vorletzten Tabellenrang. Für den 19. Spieltag steht nun SV Bökendorf auf dem Spielplan. Da die Ostwestfalen am vergangenen Sonntag pausierten (die Partie gegen TSV Alemannia Aachen wird am 20. April ausgetragen), befinden sich diese nach dem 1:9 (0:5)-Tiefschlag gegen Kölns Reserve in einer ähnlichen Negativ-Leerlauf wie die Warendorfer Sportunion.
Frankrone: 2:2
Heimspiel-Tipp: Beim 1:3 kommt die Bökendorfer Klasse wieder zum Vorschein. Die Gastgeberinnen begrenzen den Schaden.

Germania Hauenhorst - VfL Bochum 1848 (So., 13 Uhr)
In 18. Spieltagen ergatterten die Hauenhorsterinnen bisher einen Punkt. Auch in der kommenden Partie gegen die Gäste aus Bochum wird der aufgestaute Frust wohl nicht gelindert werden. So rückte der VfL zuletzt auf den fünften Tabellenrang vor. Aber wie man in Fußballkreisen weiß, gibt die Tabelle nur über Wahrscheinlichkeiten Auskunft und bildet niemals völlig die Realität ab.
Frankrone: 1:4
Heimspiel-Tipp: Nach Adam Riese und Eva Zwerg sowie einem Ausflug in Wahrscheinlichkeitsrechnung siegt Bochum 4:0.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Horstmar verzichtet auf die Bezirksliga
» [mehr...] (1.330 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Rückzug oder nicht? Gievenbeck geht's an, Horstmar überlegt
» [mehr...] (1.163 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anstoß - Horstmars Entscheidung ist bitter, aber alternativlos
» [mehr...] (1.021 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Lakenbrinks kurzer Weg in die Schöneflieth
» [mehr...] (872 Klicks)
5 Bezirksliga 12: SC Altenrheine - Arminia Ibbenbüren 3:1
» [mehr...] (798 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 29    111:32 79  
2    Germ. Hauenhorst 29    80:30 74  
3    Conc. Albachten 29    75:31 73  
4    SC Hörstel 29    100:37 67  
5    Warendorfer SU 29    81:27 63  

» Zur kompletten Tabelle