Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • F-WL
Wackers Zweikampf wurde in der zweiten Hälfte stärker (v.l. Luisa Faber, Johanna Hagedorn).

Wacker gelingt Sieg im Auftaktderby


Von Eva-Maria Landmesser

(26.08.18) "Enttäuschend" war der Saisonauftakt für den SC Gremmendorf. 0:4 (0:1) unterlag die  Mannschaft von Marc Dillmann beim Auswärtsderby in Mecklenbeck. Schon in der 8. Spielminute habe sich seine Taktik erledigt, erklärte Dillmann nach der Partie.

Dabei hätte das Spiel gar nicht mal so einseitig verlaufen müssen. Im Zentrum waren die Gäste zunächst sehr viel präsenter und im Nachsetzen ambitionierter, als die Heimmannschaft. Doch nach nur wenigen Minuten der ersten Halbzeit ereignete sich die für Gremmendorf "schlimmste Befürchtung". Diese waren nämlich ohne Torhüterin angereist. Stattdessen stand Co-Trainerin Filipa da Silva Campos  für die am Knie verletzte Vera Heinker im Kasten. Campos, die vor allem in der zweiten Halbzeit durch ihre Paraden glänzte, fing sich in der 8. Spielminute ein Tor durch Wackers Isabel Riemann ein, deren Schuss von der linken Torauslinie als "tote Flanke" startete und sich dann doch noch ins Netz zirkelte.

Wacker legt an Zweikampfstärke zu

Mecklenbecks Trainer André Frankenkrone war trotz der Führung mit der ersten Hälfte unzufrieden: "Unsere Leistung hat sich erst in der zweiten Halbzeit gebessert. Da waren wir dann im Zentrum präsenter und haben auch mal den ersten oder zweiten Ball gewonnen." Schon in der 47. Minute kam Paula Weber im Gremmendorfer Strafraum frei zum Schuss und baute die Führung ihres Teams zum 2:0 aus. Als die Gäste dann ihr Spiel offener gestalteten, schufen sie in der 67. Minute Raum für eine sehr schöne Mecklenbeck'sche Spielkombination an deren Ende wieder Paula Weber stand und zum 3:0  traf. "Paula hat bereits eine sehr gute Vorbereitung hinter sich, ich bin sehr froh, dass sie am Wacker geblieben ist", lobte Frankrone. Das 4:0 für die Gastgeberinnen ereignte sich dann noch kurz vor Schluss, als Britta Stein, die Eckflanke von Luisa Faber vor die Füße fiel. 

Nach Abpfiff saß das Gremmendorfer Team noch eine zeitlang zusammen. "Vor allem die Spielerinnen sind enttäuscht. Wir hatten uns sehr viel mehr vorgenommen", sagte Marc Dillmann. Die Suche nach einer Ersatztorhüterin geht damit weiter.

Wacker Mecklenbeck - SC Gremmendorf     4:0 (1:0)
1:0 Isabel Riemann (8.). 2:0 Paula Weber (47.)
3:0 Paula Weber (67.), 4:0 Britta Stein (82.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland - 2019
» [mehr...] (1.372 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Kolobaric nimmt seinen Hut
» [mehr...] (1.090 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Puhle macht's am Wasserturm
» [mehr...] (700 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 24. Spieltag
» [mehr...] (620 Klicks)
5 Landesliga 4: Bruder-Zusammenführung und Rückkehrer beim BSV Roxel
» [mehr...] (618 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 21    85:27 57  
2    Germ. Hauenhorst 21    59:23 54  
3    SC Halen 20    70:30 51  
4    Conc. Albachten 19    51:21 50  
5    SV Bösensell 21    58:24 47  

» Zur kompletten Tabelle