Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle
Ron Konermann (r.), hier noch in Aktion. Ob er langfristig auf den Platz zurückkehrt, ist offen.

Konermann wird Sportlicher Leiter des SCP


Von Christian Lehmann

(10.02.14) Es war eine langwierige Suche, nun ist sie beendet. Landesligist SC Preußen Borghorst hat den Posten des Sportlichen Leiters neu besetzt. Ron Konermann, Spieler und Sohn des 2. Preußen-Vorsitzenden Peter Konermann, übernimmt die Nachfolge von Roland Westers, der das Amt interimsmäßig gemeinsam mit seiner Aufgabe als Trainer der 1. Mannschaft bekleidet hatte. Zudem folgt Konermann als SCP-Co-Trainer auf den aus privaten Gründen scheidenden Christian Lammers.

"Auf Dauer war das alles schon sehr schwierig", bewertet Konermann die Doppelbelastung seines Coaches in den vergangenen Monaten. "Es ist ihm aber hoch anzurechnen, dass er es gemacht hat."

Kurze Bedenkzeit

Nach Konermanns Kreuzbandriss zu Jahresbeginn war Westers auf den 28-Jährigen zugekommen und hatte ihn gefragt, ob er sich die Aufgabe beim Landesliga-Dritten - unabhängig davon, ob er seine aktive Laufbahn fortsetzt - vorstellen könne. Nach kurzer Bedenkzeit willigte das SCP-Urgestein ein. Nächste Woche Montag geht es für den Offensivspieler ins Krankenhaus. Ob er nach seiner Knieverletzung wieder voll einsteigen wird, ließ er offen. "Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich will erstmal den Heilungsprozess abwarten", so der quirlige Angreifer.

Dass er von der Anfrage seines Trainers überrascht war, daraus macht Konermann keinen Hehl: "Ich hatte nach meiner Verletzung gar nicht darüber nachgedacht. Ich wusste ja, dass Roland in Gesprächen ist, aber dass er bei mir nachgehakt hat, kam schon unerwartet.

Trainerlaufbahn?

Wie lange Konermann Co-Trainer sein wird, ist ebenfalls noch nicht klar. Über einen C-Lizenz-Lehrgang denkt er aber zumindest nach: "Ich schaue mir das ein halbes Jahr an und dann entscheiden wir, wie es weitergeht. Vielleicht ist es ja auch gar nichts für mich, eine Mannschaft zu trainieren. Vielleicht begeistert es mich aber auch total."

Mit dem aktuellen Kader sind die Gespräche beendet. Die Abgänge von Ingo Beckmann (Laufbahnende), Florian Gerke, Julian Schoo (beide zum 1. FC Nordwalde) und Lennart Szivos (zum SC Preußen Münster II) müssen kompensiert werden, alle weiteren Spieler sagten für die kommende Spielzeit zu. In Absprache und im Team mit Westers wird es nun Konermanns Aufgabe sein, Gespräche mit potenziellen Neuzugängen zu führen. "Für einen neuen Spieler ist es immer wichtig, nicht nur mit dem Sportlichen Leiter zu sprechen, sondern auch etwas über die Philosophie des Trainers zu erfahren", erläutert Konermann.



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A ST: Germania Hauenhorst holt sich Alex Bügener vom FCE
(1006 Klicks)
2Kreisliga A1 Münster: 1.FC Gievenbeck II - SV Mauritz 1:4
(533 Klicks)
3Kreisliga A Tecklenburg: Anschwitzen, 23. Spieltag
(428 Klicks)
4Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(225 Klicks)
5Kreisliga A2 AC: Turo Darfeld trennt sich von Christoph Klaas
(181 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Die Kobbos regeln ein paar Personalien
» [mehr...] (954 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Das Funktionsteam des 1. FC Gievenbeck steht
» [mehr...] (667 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Greven 09 - Germania Horstmar 2:3
» [mehr...] (584 Klicks)
4 Oberliga Westfalen: Bennet van den Berg und Pierre Pinto wechseln zum FCE Rheine
» [mehr...] (393 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Falke Saerbeck - Emsdetten 05 2:2
» [mehr...] (392 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 24    104:19 65  
2    Germ. Hauenhorst 24    78:25 63  
3    SG Sendenhorst 24    72:20 62  
4    VfB Alstätte 24    64:19 62  
5    FC Nordwalde 23    72:22 58  

» Zur kompletten Tabelle