Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle
Auf verlorenem Posten: Christian Bußmann (M.) biss nach gutem Beginn gegen Denis da Silva (l.) und Sebastian Sterthaus meist auf Granit.
Sicherer Rückhalt: Pascal Göcke
Kevin Botella (l.), hier gegen Lucas Bahlmann, tat seinem Ex-Klub mit seiner Vorarbeit zum 1:0 weh.

Bültbrun: "Von zwei schwachen Teams das schlechtere"


von Christian Lehmann

(23.03.15) Lag es an der am Sonntag verhältnismäßig stark strahlenden Sonne? Oder daran, dass ich zuvor 90 Minuten B-Ligafußball auf einem gruseligen Niveau hatte ertragen müssen? Oder hatte ich mich vielleicht zu intensiv mit den Emsdettener Anhängern an der Bratwurstbude unterhalten und darüber das Wesentliche aus den Augen verloren? Ich war vermutlich fast der einzige unter den über 400 Zuschauern im Salvus-Stadion, der zumindest in der ersten Hälfte einen ordentlichen Auftritt des SV Burgsteinfurt gesehen hatte.

"Das war schlecht heute", hörte ich schon bei der Ankunft im Salvus-Stübchen aus dem Munde des SVB-Vorsitzenden Rolf Tschorn. Auch Burgsteinfurts Co-Trainer Reiner Weikert sparte bei der Pressekonferenz nach dem Spiel nicht mit Kritik: "Wir haben es nicht verstanden, einen konstruktiven Spielaufbau aufzuziehen. Für die Zuschauer war es sicher kein schönes Spiel." Das sah auch Nullfünf-Trainer Christian Bienemann ähnlich: "Mit unserer Offensivleistung bin ich nicht wirklich zufrieden. Wir haben uns viele Fehlpässe geleistet."

Stemmert lässt nur wenig zu

Mit einem Tag Abstand hatte auch SVB-Trainer Dirk Bültbrun keinen grundlegend besseren Eindruck vom Dargebotenen gewonnen: "Das war ein Spiel auf niedrigem, schlechten Landesliga-Niveau von beiden Teams. Wir waren von zwei schwachen Teams das schlechtere. Der Sieg für Nullfünf war unterm Strich nicht unverdient."

Ein wenig relativieren musste Bültbrun im Hinblick auf Durchgang eins allerdings schon: "Da waren wir noch einigermaßen im Spiel und haben defensiv nichts zugelassen." Fast nichts, hätte nicht Kevin Botella die SVB-Viererkette mit seinem Pass auf Steffen Neumann ausgehebelt (29.). Dort agierte Hendrik Telgmann nach schier ewiger Verletzungspause erstmals wieder, nachdem sich Marcel Pielage bereits nach zehn Minuten mit verdrehtem Knie verabschiedet hatte. "Er wird auch am nächsten Sonntag nicht spielen können", ist sich der SVB-Coach sicher und hofft auf nicht allzu schlimme Nachrichten vom MRT. Dass der gesamte Abwehrverbund der Stemmerter beim 1:0 "wie angewurzelt" stehenblieb, wollte Bülbtrun nicht einzelnen Spielern anlasten, wenngleich er mangelnde Abstimmung monierte. "Hendrik hat seine Sache insgesamt gut gemacht", nahm Bültbrun den vor seiner Verletzung stets zuverlässigen Telgmann in Schutz.

Bienemann lobt Belkadi

Unstrittig, dass die Nullfünfer sich spätestens durch ihre solide Abwehrleistung nach der Pause den Sieg verdienten. Neben den starken Innenverteidigern Denis da Silva und Sebastian Sterthaus machte vor allem Abdel Belkadi einen tollen Job. Coach Bienemann nahm das zum Anlass ihn auf der PK ausdrücklich zu loben: "Er hat ein überragendes Spiel gemacht." Auch Ramadan Moussa warf sich auf der Außenbahn in jeden Zweikampf und war mit seinem sehenswerten Lattenkracher maßgeblich am vorentscheidenden 2:0 beteiligt.

Der SVB hingegen bekam außer einer guten Kopfballchance durch Fabian Erber so rein gar nichts mehr auf die Kette, was Bültbrun denn auch wurmte: "Wenn schon so wenig geht, dann musst du so ein Ding machen. Dann kann auch so ein Spiel auch noch eine andere Wendung nehmen."

Stattliche Kulisse, tolles Ambiente

Nachdem Nullfünf-Trainer Christian Bienemann in dieser Saison immer wieder die Emsdettener dazu animiert hatte, das Team vom Wasserturm zu unterstützen, konnte er über die stattliche Kulisse am Sonntag nicht beschweren. Auch intern sind die Emsdettener auf einem guten Wege, was der 1. Vorsitzende Stefan Wesseler vor den anwesenden Pressevertretern dann auch nochmal belegte. 14 Tage lang hatten sich im Vorfeld des Derbys etliche Leute den "Hintern aufgerissen", um das Vereinsheim auf Vordermann zu bringen. Auch die erste Mannschaft leistete ihren Beitrag. "Ich fühle mich pudelwohl hier. Es macht riesen Spaß", so Wesseler. Auch Bienemann stimmte ein: "Es war ein tolles Gefühl, heute hierher zu kommen."

Einen tollen Fußball-Nachmittag aus Nullfünf-Sicht komplettierte die Meldung der Ergebnisse von den anderen Plätzen. Als bekannt gegeben wurde, dass Lokalrivale Borussia in Lengerich mit 1:4 verloren hatte, brandete vereinzelt Jubel auf.



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A ST: Germania Hauenhorst holt sich Alex Bügener vom FCE
(1003 Klicks)
2Kreisliga A1 Münster: 1.FC Gievenbeck II - SV Mauritz 1:4
(533 Klicks)
3Kreisliga A Tecklenburg: Anschwitzen, 23. Spieltag
(428 Klicks)
4Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(224 Klicks)
5Kreisliga A2 AC: Turo Darfeld trennt sich von Christoph Klaas
(177 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Die Kobbos regeln ein paar Personalien
» [mehr...] (954 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Das Funktionsteam des 1. FC Gievenbeck steht
» [mehr...] (667 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Greven 09 - Germania Horstmar 2:3
» [mehr...] (584 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Falke Saerbeck - Emsdetten 05 2:2
» [mehr...] (392 Klicks)
5 Landesliga 4: Anschwitzen, der 24. Spieltag
» [mehr...] (389 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 24    104:19 65  
2    Germ. Hauenhorst 24    78:25 63  
3    SG Sendenhorst 24    72:20 62  
4    VfB Alstätte 24    64:19 62  
5    FC Nordwalde 23    72:22 58  

» Zur kompletten Tabelle