Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • LL 4
Abhaken oder angreifen? Das ist die Frage bei Christian Bienemanns Nullfünfer.

Emsdetten greift den letzten Strohhalm


Von Nils Tyczewski

(22.04.16) Für Emsdetten ist das Heimspiel gegen Spitzenreiter TuS Haltern schon der letzte Strohhalm. Gelingt kein Dreier, können die Nullfünfer die Saison wohl abhaken. Davon sind Münster 08 und der SV Herbern noch weit entfernt. Im Kampf um den Klassenerhalt wollen die Kanalkicker am Sonntag in Burgsteinfurt punkten. In Herbern sitzt gegen Gemen erstmals Feuerwehrmann Werner Bußmann auf der Bank.

SV Burgsteinfurt – SC Münster 08     (Sonntag, 15 Uhr)
Burgsteinfurt hat das Thema Abstiegskampf zwar noch nicht komplett abgehakt, kann bei sieben Punkten Vorsprung auf Platz 14 aber deutlich gelassener auf die Tabelle blicken, als der Gegner aus Münster. Die Kicker vom Kanal könnten mit einer hohen Niederlage und gleichzeitigen Siegen der Konkurrenz unter den Strich rutschen. Alles in allem wirkt die seit der Winterpause von Mirsad Celebic gecoachte Truppe aber deutlich stabiler, als zum Ende der Hinserie. Aus den zurückliegenden drei Partie holte Nullacht fünf Punkte und trotzte dabei sogar den Spitzenteams aus Lengerich und Roxel Unentschieden ab. Mit einem Remis endete auch das Hinspiel. Beim 1:1 im Oktober erzielte Nullacht-Schnapper Moritz Ostrop in der Nachspielzeit ein echtes Traumtor.
Heimspiel-Tipp: Beide Teams versprühen am Sonntag keinen fußballerischen Glanz. Nach 90 Minuten heißt es 1:1.

Emsdetten 05 – TuS Haltern     (Sonntag, 15 Uhr)
Die Nullfünfer vergaben am Donnerstagabend im Nachholspiel gegen Roxel die Chance, auf Schlagdistanz an die Spitzengruppe heranzurücken. Nach dem 0:2 in Gemen war das 0:3 gegen den BSV die zweite Pleite hintereinander und vor allem das zweite Spiel ohne eigenen Torerfolg. Der Angriff auf die Topteams der Liga dürfte nunmehr nur noch schwer zu realisieren sein. Wenn am Wasserturm in Richtung Tabellenspitze noch was gehen soll, ist ein Dreier gegen Haltern Pflicht. Der Klub aus der Stauseekampfbahn ist seit fünf Partien ungeschlagen und führt das Klassement an. Das Hinspiel verlor Emsdetten mit 0:3.
Heimspiel-Tipp: Emsdetten gehört ohne Zweifel zu den spielstärksten Teams der Liga. Haltern ist aber agezockt und effizient und gewinnt mit 2:1.

SV Herbern – Westfalia Gemen     (Sonntag, 15 Uhr)

Spiel eins nach Christian Bentrup. Nach drei Niederlagen hintereinander und dem mit dem Sturz auf einen Abstiegsplatz verbundenen 0:7-Desaster bei Preußen Lengerich setzte der Klub seinen Trainer vor die Tür. Für den Klassenerhalt soll nun ein Mann mit Stallgruch sorgen: der langjährige Jugendtrainer Werner Bußmann. Der Gegner aus Gemen gilt als unbequemer, kaum ausrechenbarer Gegner, der aktuell gut drauf ist. Das Team um Spielertrainer Georg Geers schlug nacheinander die Spitzenteams aus Lengerich (1:0) und Emsdetten (2:0) und erkämpfte sich am Donnerstagabend im Nachholspiel gegen Eintracht Ahaus ein torloses Remis. Das Hinspiel gewann Gemen klar mit 4:1.
Heimspiel-Tipp: Bußmann bringt frischen Wind und führt seine Mannschaft zu einem 1:1.

SV Dorsten-Hardt – SV Mesum     (Sonntag, 15 Uhr)
Gute Stimmung im Hassenbrock: Drei Siege in Serie führten die Elf von Norbert Tillar und Mike ter Beek auf den zweiten Tabellenplatz. Stark: In allen drei Partien stand hinten die Null. Das gelang dem SVM auch im Hinspiel. 4:0 hieß damals das Ergebnis. Allerdings war Dorsten-Hardt durchaus ein ernstzunehmender Gegener - alle Tore fielen erst nach dem Seitenwechsel. Für Norbert Tillar ist es daher ein kleines Rätsel, warum die Truppe aus dem Ruhrgebiet noch um den Klassenerhalt kämpfen muss. "Die sind spielerisch gut und ziemlich heimstark. Das wird am Sonntag keine leichte Aufgabe für uns", mahnt der Coach.
Heimspiel-Tipp: Klares Ding für Mesum: 3:1.

BSV Roxel – Viktoria Resse     (Sonntag, 15 Uhr)
Roxel ist am Donnerstagabend im Nachholspiel bei Emsdetten 05 in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Noch am Wasserturm begoss die Mannschaft ihren 3:0-Erfolg ausgiebig. Am Freitagabend steht eine Feier bei Mittelfeldmaschine Patrick Gockel an. Dann bleibt ein Tag zum auskurieren, ehe am Sonntag Viktoria Resse seine Visitenkarte an der Tilbecker Straße abgibt. Die Gelsenkirchener haben den Klassenerhalt trotz sieben Punkten Vorsprung noch nicht in trockenen Tüchern. Allerding gelang dem Team von Trainer Frank Conradi nach zuvor sechs Spielen ohne Sieg am Sonntag wieder ein Dreier (1:0 gegen Eintracht Coesfeld). Das Hinspiel endete torlos.
Heimspiel-Tipp: Roxel feiert ohne Pause weiter: 3:0.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 11. Spieltag
» [mehr...] (935 Klicks)
2 Bezirksliga 12: BW Aasee - VfL Wolbeck 2:4
» [mehr...] (655 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Concordia Albachten - SC Greven 09 2:4
» [mehr...] (494 Klicks)
4 Landesliga 4: Anschwitzen, der 11. Spieltag
» [mehr...] (477 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Borussia Münster - TuS Recke 0:0
» [mehr...] (443 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 11    39:8 31  
2    SV Bösensell 11    34:6 31  
3    Neuenkirchen II 11    46:13 29  
4    SV Mesum II 11    39:20 27  
5    GW Gelmer 10    35:17 25  

» Zur kompletten Tabelle