Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!

-Anzeige-

  • Heimspiel-online - LL4 - Tabelle / Statistiken
  • Heimspiel-online - LL4 - Ergebnisse / Berichte
  • Heimspiel-online - LL4 - Aktuelles / Hintergründe

Landesliga 4

Borussia Emsdetten jubelt in dieser Szene über das 1:1 durch Jan Kortevoß und legte insgesamt eine außergewöhnliche erste Halbzeit beim Spitzenspiel in Mesum hin.
Hier lag Referee Derbort definitv richtig: Nach Foul von Julian Wolf an Marcus Meinigmann gibt es einen Elfmeter.

Eines Tabellenführers würdig


Von Mario Lacroix

(29.10.17) Es war Mesums Trainer Marcel Langenstroer, der nach dem Spitzenspiel im Hassenbrock äußerte, dass seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit "Eier gezeigt" habe. Das gleiche hätte er auch über das Team seines Kumpels Roland Westers sagen können. Was Westers' Borussia Emsdetten vor allem im ersten Durchgang beim 2:2 (1:1) als Gast des SV Mesum auf den Rasen brachte, war eines Tabellenführers mehr als würdig. Darüber hinaus ließen sich die Gäste von mehreren strittigen Szenen, die der Schiedsrichter Holger Derbort meist gegen sie entschied, nicht aus der Fassung bringen.

"Die ersten 45 Minuten waren das Beste, was wir seit eineinhalb Jahren gezeigt haben", schwärmte Westers. "Mehr kann ich von einer Landesliga-Mannschaft nicht erwarten."

Mesumer Blitzstart

In der Tat: Mesum legte zwar über den technisch brillanten Dominic Schmidt, den präzisen Luca Schweder und durchsetzungsstarken Montasar Hammami einen Blitz-Start zum 1:0 hin (2.), danach spielte aber nur noch Emsdetten. Die Abstände zwischen der hoch verteidigenden Kette, Zweikampf-Terrier Jost Meinigmann und Dirigent Mario Brinkmann sowie den unfassbar laufstarken vier Offensiven waren beinahe perfekt abgestimmt. Mindestens so gut, dass Mesum bis zur Pause nicht mehr stattfand. "Wir haben gar nichts mehr getan", brachte es Langenstroer aus seiner Sicht auf den Punkt.

Kalle Hoffmann (12.) und Hendrik Ohde (25.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß, ehe der Referee Derbort (ASV Ellewick) in einer von vielen kniffligen Szenen richtig entschied und nach Foul von Julian Wolf an Marcus Meinigmann auf den Punkte zeigte. Jan Kortevoß verwandelte den Strafstoß sicher zum überfälligen 1:1 (31.). Zu diesem Zeitpunkt hatte Langenstroer seine Ersatzleute längst zum Warmmachen geschickt. Obendrein konnte er sich glücklich schätzen, nicht mit zehn Mann agieren zu müssen. Guido Göcke zog gegen Marcus Meinigmann die Notbremse, Derbort reichte hier zur allgemeinen Überraschung die Gelbe Karte (16.).

Egbers: "Kann mich nicht beschweren"

Den Unmut der Borussen sollte Derbort sich in der zweiten Hälfte noch einmal zuziehen. Als Emsdetten sowohl vom Gegenwind und griffigeren Mesumern in einer Phase mit vielen Standards in die Bredouille geriet, drückte Michael Egbers zum 2:1 ab (65.). Problem an der Sache: Mesums Top-Torjäger hatte in einer undurchsichtigen Szene in Folge eines Eckballs den Arm zur Hilfe genommen. Derbort hatte dies jedoch nicht gesehen und sich nach Bitten Niklas Melzers bei Egbers erkundigt. "Ich habe die Bewegung gemacht, ja", gab Egbers nach Abpfiff zu. "Was der Schiedsrichter dann daraus macht, ist seine Sache. Wenn er das Tor zurücknimmt, kann ich mich nicht beschweren."

Derbort nahm jedoch keine Korrektur vor, was wiederum Westers auf die Palme brachte: "Wenn der Spieler es schon zugibt, dann frage ich mich, was das Ganze soll. Dann kann ich nur Absicht unterstellen."
Auf dem Rasen kanalisierten die Gäste-Spieler ihre Wut so, wie es sich jeder der zahlreich angereisten Borussen-Fans gewünscht hat. Jost Meinigmann glänzte mal wieder als Ballmagnet im Mittelfeld, sein Bruder behielt die Übersicht und spielte Kortevoß frei, der Mesums Schnapper Max Schmalz mit einem frechen Heber ganz alt aussehen ließ. Entsprechend ausgelassen jubelte das rot Gekleidete Kollektiv über das prompte 2:2 (67.).

Hier gab es keinen Elfer für Emsdetten: David Rieke (r.) und Guido Göcke im Luftkampf mit Maxi Langer.

Über einen weiteren Elfmeter für die Gäste - Guido Göcke und David Rieke nahmen Maxi Langer im Luftduell in die Zange - ließ sich streiten (74.). Große Torraumszenen initiierte die kräftemäßig abbauende Borussia nicht mehr. Nur dem eingewechselten Merlin Heinz fehlte im Strafraum das passende Schuhwerk - er rutschte in aussichtsreicher Position weg (85.). Bei Mesum sorgte der agile Schmidt für Gefahr, nach seinem Solo über links fand er in der Mitte aber keinen Abnehmer (81.).

SV Mesum - Borussia Emsdetten     2:2 (1:1)
SVM: Schmalz - Schweder, Göcke, Wolf, Lampen - Dahlhoff (75. M. Strotmann), Ricken, Chr. Strotmann (46. Rieke), Schmidt (87. Jenders) - Hammami, Egbers
Borussia: Wiedenhöft - Klöpper, Melzer, Ohde, Langer (75. Wedi) - Hoffmann (80. Heinz), J. Meinigmann, Brinkmann, Pereira (90. Rehr) - M. Meinigmann, Kortevoß
Tore: 1:0 Hammami (2.), 1:1 Kortevoß (31./FE),
2:1 Egbers (65.), 2:2 Kortevoß (67.)



Heimspiel-Abo

Login | Jetzt bestellen



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 15. Spieltag
» [mehr...] (617 Klicks)
2 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland
» [mehr...] (598 Klicks)
3 Landesliga 4: SC Münster 08 - SG Borken 2:1
» [mehr...] (542 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Team der Woche - 15. Spieltag
» [mehr...] (536 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Germania Hauenhorst - Arminia Ibbenbüren 4:1
» [mehr...] (419 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Bösensell 15    38:13 35  
2    SC Hörstel 14    42:16 34  
3    SG Telgte 14    39:16 33  
4    GW Rheine 15    48:19 32  
5    Cher. Laggenbeck 15    37:20 32  

» Zur kompletten Tabelle