Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • LL 4

Ein 4:0 in Heidens Wintersonne


Von Luca Pals

(25.02.18)  Klassischer Fehlstart der Mission Klassenerhalt 2018: Mit einer 0:4 (0:2)-Heimpleite gegen den SV Herbern kam Viktoria Heiden schlecht aus Winterpause. Der Gegner dagegen sendet mit dem ersten Sieg im neuen Jahr und den Punkten 30 bis 33 ein Zeichen nach Mesum und kann mit einem Auge auf den zweiten Platz schielen. 

"Das Ergebnis ist nicht zu hoch ausgefallen. Es spiegelt genau den Spielverlauf wieder", bilanzierte Herberns Trainer Holger Möllers nach dem Sieg, der für ihn augrund "einer geschlossenen Teamleistung" zustande kam. Zu hohen Jubelsprüngen bewegt ihn der Erfolg dennoch nicht, nüchtern ordnet er ein: "Wir haben die Tore zur richtigen Zeit gemacht." Also immer, wenn der Gegner stärker wurde. 

Genau das war der Fall in den ersten zehn Minuten. Möllers: "Wir sind schwer ins Spiel gekommen. Konnten erst nach zehn Minuten das Spielgeschehen richtig kontrollieren." Einziges Problem für den Heiden: Die Chancen wurden nicht genutzt, Herbern "überlebte" die ersten Minuten und schlug nach 38 Minuten eiskalt zu. Die Ecke von der linken Seite rutschte einmal durch den Strafraum, bis zu Fabian Vogt - der kann mit dem rechten Fuß beinahe freistehend einschieben: 1:0. Und noch vor der Halbzeit legten die Gäste nach: Thomas Eroglu schob den Ball wenig spektakulär zum 2:0 über die Linie. Kurz vor der Halbzeit. 

Ein Tor vor dem Pausentee kann für Blockaden im Kopf sorgen, aber nicht mit den Heidener Spielern. Auch nach Wiederanpfiff erspielten sie sich einige Chancen. Den Ball und damit das Spiel kontrollierten aber immer noch die Gäste. Und am Ende zählen im Fußball eben die Tore. Und die schossen an diesem Tag nur die Mannen des SVH: Julian Trapp spielte erst im Mittelfeld zwei Gegenspieler aus, schüttelte auf dem Weg zum Tor einen Abwehrspieler ab, umkurvte im vollen Lauf Keeper Tobias Terlau und netzte sicher ein (66.). Der Schuss von Tim Bröer nach 80 Minuten landete zum 4:0-Endstand unhaltbar im langen Eck. Der Schlusspunkt in einem Spiel, bei dem die Kälte anders als an anderen Orten keine bestimmte Rolle gespielt hat, Möllers: "Uns war nicht kalt. Hier auf dem Platz hat die Sonne geschien." 

Viktoria Heiden - SV Herbern          0:4 (0:2)
0:1 Vogt (38.), 0:2 Eroglu (44.),
0:3 Trapp (66.), 0:4 Bröer (80.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland - 2019
» [mehr...] (1.460 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Kolobaric nimmt seinen Hut
» [mehr...] (1.077 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Puhle macht's am Wasserturm
» [mehr...] (681 Klicks)
4 Landesliga 4: Bruder-Zusammenführung und Rückkehrer beim BSV Roxel
» [mehr...] (611 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 24. Spieltag
» [mehr...] (508 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 21    85:27 57  
2    Germ. Hauenhorst 21    59:23 54  
3    SC Halen 20    70:30 51  
4    Conc. Albachten 19    51:21 50  
5    SV Bösensell 21    58:24 47  

» Zur kompletten Tabelle