Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!

-Anzeige-

  • Heimspiel-online - LL4 - Tabelle / Statistiken
  • Heimspiel-online - LL4 - Ergebnisse / Berichte
  • Heimspiel-online - LL4 - Aktuelles / Hintergründe
Chris Strotmann (r.) machte mit dem 4:2 für Mesum gegen Maxi Walkenhorsts Lengericher den Deckel drauf.

Volle Ladung folgt toter Hose


Von Mario Lacroix

(11.03.18) Als die kickende Zunft in Mesum nach 45 Minuten in die Kabine stapfte, war mit vielem zu rechnen. Aber nicht damit, dass noch sieben Tore fallen würden. War aber so beim 5:2 (0:0)-Heimsieg des SV Mesum gegen Preußen Lengerich.

Während Mesums Stürmer Michael Egbers und Montasar Hammami in der ersten Halbzeit bei Konstantin Worch und Kevin Wolff in guten Händen waren, war Lengerichs Offensive um Maxi Walkenhorst und Dennis Greiff bei Mesums Viererkette quasi abgemeldet.

Duell im Mittelfeld: Malte Moß (l.) gegen Valentin Ricken.

Ullrich moniert Abseitsstellung

Der gegenseitige Abnutzungskampf hätte wohl eine längere Fortsetzung gefunden, wenn das Schiedsrichtergespann die "klare Abseitsstellung" erkannt hätte, die SCP-Trainer Sebastian Ullrich vor der Situation monierte, die zum Mesumer Eckball in der 49. Minute führte. Anschließend an den ruhenden Ball brachte Egbers sein Team in Führung.

Der Doppelpacker vom Dienst, unter anderem traf der beste Torjäger der Liga im Hinspiel zweimal, ließ sich auch Sonntag nicht bitten und markierte das 2:0 (60.). Das wiederum rief Lengerich auf den Plan. Nils Wiethölter, der in der nächsten Saison für Mesum spielen wird, verkürzte für die Gäste (61.). Kevin Wolff, den Ullrich längst aus der Innenverteidigung nach vorne geschickt hatte, holte dann den Elfmeter heraus, den Philipp Härle zum 2:2 verwandelte (75.).

"Zwei, drei ordentliche Torchancen" sah Ullrich hernach für sein Team, das zunehmend mit leerem Tank unterwegs war und nach einem Flankenball das dritte Gegentor kassierte. Erfolgreich war diesmal nicht Egbers, sondern Hammami (78.). Den letztlich verdienten Heimsieg schmückten Christopher Strotmann und Guido Göcke mit ihren Treffern (84./90.+3).

"5:2, das hört sich deutlich an. Das war's aber nicht", bilanzierte Mesums Coach Marcel Langenstroer. "Es war ein offenes Spiel, in dem wir insgesamt mehr Spielanteile und hinten raus mehr Körner hatten." Besonders freute er sich, dass die Partie im Gegensatz zum Hinspiel diesmal rein sportlichen Unterhaltungswert hatte. Dazu hätten beide Teams ihren Teil beigetragen.

SV Mesum - Preußen Lengerich     5:2 (0:0)
1:0 Egbers (49.), 2:0 Egbers (60.),
2:1 Wiethölter (61.), 2:2 Härle (75./FE),
3:2 Hammami (78.), 4:2 Strotmann (84.),
5:2 Göcke (90.+3)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland
» [mehr...] (1.604 Klicks)
2 Urlaubsgrüße an Heimspiel: Schickt uns eure Fotos mit Heimspiel 2018
» [mehr...] (1.355 Klicks)
3 Landesliga 4: Henning Dirks und das Facelifting bei Nullacht
» [mehr...] (1.289 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Westhues, Höppner, Lolaj und Co. - Wolbeck rüstet auf
» [mehr...] (1.060 Klicks)
5 Landesliga 4: Zwei dicke Fische an den Kanal
» [mehr...] (562 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SG Telgte 30    89:38 73  
2    Borussia Münster 30    86:27 70  
3    SV Rinkerode 30    91:45 66  
4    SV Bösensell 30    82:38 66  
5    Cher. Laggenbeck 28    87:30 65  

» Zur kompletten Tabelle