Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!

-Anzeige-

  • Heimspiel-online - LL4 - Tabelle / Statistiken
  • Heimspiel-online - LL4 - Ergebnisse / Berichte
  • Heimspiel-online - LL4 - Aktuelles / Hintergründe

Drei Pflichtpunkte und eine gemeinsame Rückfährt


Von Mario Lacroix

(08.10.17) "Wenn wir uns so präsentiert hätten wie letzte Woche", war sich Sebastian Scheinig sicher, "dann hätten wir heute eine zweistellige Niederlage auf dem Tableau gehabt." Insofern verbuchte der Trainer Eintracht Coesfelds das 0:2 (0:2) gegen den SV Mesum schon als kleinen Erfolg. "Das war ein Schritt in die richtige Richtung", fand er.

Mit acht Feldspielern aus dem Kader der ersten Mannschaft und einem U19-Torhüter namens Jannik Rafael, der sein erstes Landesliga-Match bestritt, ging das immer noch personell arg gebeutelte Schlusslicht in die Partie. Schwerstarbeit verrichtete die Fünfer-Abwehrkette um den starken Hubertus Roling gegen Offensiv-Granaten wie Montasar Hammami, Michael Egbers oder Dominic Schmidt. Letzterer sorgte für den Mesumer Dosenöffner. Der Linksaußen brachte den Ball in den Strafraum, wo Hammami im Fallen die Kugel über die Linie eumelte (22.). "Wir haben vorher schon einige Dinger vergeben. Der Ball musste so ins Tor", sagte Mesum-Coach Cello Langenstroer. Der sah mit dem Halbzeitpfiff, wie Hammami auf die Kette zusteuerte und den Ball nach links spielte. Schmidt bekam die Kugel in seinen Rücken, legte sie sich dennoch passend zurecht und schlenzte sie zum 2:0 ins lange Eck (45.).

Rafaels Debüt vorzeitig beendet

In der zweiten Halbzeit übertrafen sich die Mesumer dann darin, beste Chancen zu versieben. So blieb auch der Doppelpacker vom Dienst, "Egge" Egbers, komplett ohne Tor. Dabei hatte Chris Strotmann schon Coesfelds Ersatzschnapper Tim Herbstmann - Scheinig schonte Rafael wegen muskulärer Probleme - ausgewackelt und perfekt quergelegt. Egbers traf im quasi leeren Tor ein gegnerisches Abwehrbein (65.). Auch David Rieke, zweimal Schmidt und Hammami verpassten das überfällige 3:0. Dem Ganzen setzte Innenverteidiger Julian Wolf die Krone auf. Er kam je zweimal nach einer Ecke völlig blank zum Kopfball und brachte die Murmel trotzdem nicht über die Linie.

In der Offensive blieben die Coesfelder dagegen völlig harmlos und degradierten Mesum-Keeper Max Schmalz zur Arbeitslosigkeit. Wenn der sich einen gefangen hätte, "wären wir als Trainer- und Betreuerteam alleine mit dem Bus nach Hause gefahren", meinte Langenstroer.

Eintracht Coesfeld - SV Mesum     0:2 (0:2)
0:1 Hammami (22.), 0:2 Schmidt (45.)



Heimspiel-Abo

Login | Registrieren



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland
» [mehr...] (3.101 Klicks)
2 Bezirksliga 12: "Muschi" bekommt die eins beim TuS
» [mehr...] (801 Klicks)
3 Bezirksliga 12: "Biene" bleibt, Meyer kommt, "Finch" vermittelt
» [mehr...] (760 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Brinkmann lotst Brüggemann zum SCA
» [mehr...] (729 Klicks)
5 Wat is' mit ihm: Exaucé Andzouana war immer zum perfekten Zeitpunkt verletzt
» [mehr...] (522 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Bösensell 16    41:15 38  
2    SG Telgte 15    40:16 36  
3    GW Gelmer 17    40:16 36  
4    GW Rheine 16    51:21 35  
5    SC Hörstel 15    44:19 34  

» Zur kompletten Tabelle