Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle
Marcel Pielage (r.) und Westfalia Kinderhaus reisen zum Kollegen Marcel Langenstroer und seinen Mannen vom SV Mesum.

Glühende Drähte vorm Liga-Knaller

Von Fabian Renger

(29.11.19) Tagelange Funkstille. Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit.  Spionage mit Drohnen und Co. Man kennt das von den Großen. Und in der Landesliga so? Eisiges Schweigen? Nö, nö und nochmals nö. "Wir haben in dieser Woche dreimal telefoniert", plaudert ein quietschvergnügter Marcel Pielage aus. Der Trainer von Westfalia Kinderhaus gastiert mit seiner Mannschaft am Sonntag beim SV Mesum von Coach Marcel "Cello" Langenstroer. Der Zweite (14 Spiele, 29 Zähler, 45:15-Tore) tritt beim Ersten (15 Spiele, 32 Punkte, 39:11-Tore) an. Das Duell der Duelle dieses Wochenendes.

Liegt man da nachts nicht lange wach oder wacht ständig schweißgebadet auf? "Wenn wir gegen Cello spielen, da habe ich immer Angst", feixt Pielage. Langenstroer bestätigt dies, ebenfalls gut gelaunt und völlig relaxed:"Völlig zurecht!" Freilich: Wer behauptet, der Sieger dieses Spiels steigt auf und der Verlierer schaut definitiv in die Röhre, der versteht so viel von Fußball wie ein Vorschüler vom Steuerrecht. Überhöhen darf und sollte man diese 90 Minuten nicht. Dazu ist es zu früh in der Saison. Allerdings: Ein Spitzenspiel, vielleicht auch das Spitzenspiel schlechthin der Spielklasse, ist es schon. Zumindest das Match zweier Hochkaräter und der ultimativen Aufstiegsfavoriten. Der Hassenbrock darf sich auf einen geilen Zock freuen.

Ein (verhältnismäßig) guter Untergrund

Der Platz sei übrigens in gutem Zustand, berichtet Langenstroer. Das Wasser der vergangenen Tage würde vom Platz eingezogen werden. Einem töften Spiel steht nichts im Wege. "Ist doch eine geile Geschichte", freut sich der SVM-Coach.

Auch Pielage hat "mega Bock auf Fußball auf gutem Niveau." Nicht nur beide Trainer kennen und schätzen sich, auch beide Teams wissen um die Stärke des jeweils anderen. Pielage erwartet keine großartigen Überraschungen. "Es können Kleinigkeiten entscheiden", sagt er. Die oft zitierte Tagesform also. Joar, diesmal kommt sie wohl echt zum Tragen. Öffnet internen Link im aktuellen FensterIm Hinspiel hatte Mesum die besseren Karten, war den Hauch abgewichster. Diesmal auch? "Wir wollen Gas geben", will Pielage das natürlich verhindern. "Und vielleicht muss man sich die Dinge manchmal auch erzwingen. Wir haben aber auch schon gezeigt, dass wir in die Zweikämpfe reinfliegen können." Allerdings ohne Joschka Brüggemann, Jonas Kreutzer und Dzan-Laurin Alic, für die das Kalenderjahr beendet ist.

Bloß nicht überdrehen!

Mesum kennt solche Sorgen. Kevin Grewe, gerade verbal einer der Mesumer Leader, fehlt dank einer Magenschleimhautentzündung. Mieses Timing. Genauso wie die Entzündung im Rücken, die sich Fabian Golz zugezogen hat und zum falschen Zeitpunkt kommt. Ruhe herrscht dennoch in Mesum. "Ich hatte nicht den Eindruck, dass irgendwer anderes drauf war in der Trainingswoche", schaute Langenstroer ganz genau hin, wie seine Jungs sich im Training geben. Reagiert wer über? Überdreht wer? Ist wer nervös? Oder jemand gar abgehoben nach dem Öffnet internen Link im aktuellen Fenster6:1 im Derby in Altenrheine? Scheinbar nicht. Ach, das ist dem Coach übrigens sowieso schnuppe. "Klar ist das schön, wenn du viele Tore erzielst. Aber mir kommt's nicht so darauf an, ob du hoch gewinnst oder nur mit 1:0. Viel wichtiger ist, wie du dabei auftrittst und dass du eine gewisse Konstanz reinkriegst", erzählt Langenstroer.

Nur mit einer solcher stehst du auch am 24. Mai oben auf dem Platz an der Sonne. Und dann werden Langenstroer und Pielage wohl auch im Kontakt stehen - nur die Frage ist, ob es etwas zu gratulieren gibt und wenn, wer dann wem gratuliert...

Die Tipps des Spieltags in aller Kürze

SV Mesum - Westfalia Kinderhaus (So., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Am Ende einer hochspannenden wie auch für ein Spitzenspiel untypischen torreichen Begegnung steht's 3:3. Tino Wermeling freut's. Der kommt nämlich mit der Kamera vorbei. Wenn man ihn denn reinlässt...

TuS Wiescherhöfen - Eintracht Ahaus (So., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Trainer Frank Wegener Öffnet externen Link in neuem Fensterbleibt Coach der Eintracht. Frühzeitig herrscht damit Klarheit und alle Beteiligten können sich aufs Wesentliche konzentrieren. Aufs Siegen zum Beispiel. 3:0 für die Gäste!

SC Altenrheine - Werner SC (So., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: "Ich hoffe nicht, dass es jetzt noch Klingelingeling macht." Daniel Apke und der SCA haben nach dem 1:6 gegen Mesum nun erst den WSC (Tabellenvierter) und dann Kinderhaus vor der Brust. Gegen Werne gibt's ein 2:2 nach Riesen-Kampf!

Westfalia Gemen - BSV Roxel (So., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Im Öffnet internen Link im aktuellen FensterHinspiel wurde es teuer für Aljoscha Kottenstede. Er gab sein Pflichtspieldebüt und erzielte obendrein ein Tor. Das kostete ihm ein paar Pilsetten. Roxel bliebt zuletzt zweimal in Folge ohne Gegentor. Dabei bleibt's, im Anschluss gibt's wieder ein Bier. 0:2.

TuS Altenberge - SG Borken (So., 15 Uhr)
Heimspiel-Tipp: André Rodine Öffnet externen Link in neuem Fenstererwartet von seinen Jungs vor allem, dass die Grundtugenden des Fußballs umgesetzt werden. Borken hat einen Zähler mehr als Altenberge, der TuS hat bereits am Sonntagabend Winterpause. Ein Dreier wäre also immens wichtig. Dazu kommt's nicht. Borken siegt 2:1.

VfL Senden - RW Deuten (So., 15 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Willkommen bei der Heimmacht in Senden! Vier Heimspiele am Stück gewann die Truppe von André Bertelsbeck. Ob der fünfte hinzu kommt? Dann müssten sich die Sendener aber auch ihre Ersatztrikots zerfetzen. Denn Deuten ist kein 0815-Aufsteiger, robust wie laufstark und fußballerisch gut drauf. Tolle Truppe. Senden holt ein Achtungs-Remis: 1:1

SV Herbern - SV Dorsten-Hardt (So., 15.15 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Wo wir schonmal bei Serien sind. Vier Spiele lang kassierten Holger Möllers' Herberner keine Niederlage, die letzten drei Begegnungen gab's gar kein Gegentor. Super Serie. Allerdings: In diesen drei Spielen auch nur ein eigenes Törchen. Hmm. Das 0:5 im Westfalenpokal gegen Rödinghausen lassen wir mal außen vor. Was sollte man sonst noch wissen? Die Öffnet externen Link in neuem Fensterabsolut irre Serie des Philip Just! Der feiert mit Herbern einen 2:0-Erfolg.



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: GW Gelmer steht plötzlich ohne Trainer dar
» [mehr...] (2.270 Klicks)
2 Querpass: Diskussion beendet - 30 und nicht mehr
» [mehr...] (842 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Michael Fromme ist zurück beim 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (831 Klicks)
4 Landesliga 4: "Wir sind nicht die Benchmark"
» [mehr...] (690 Klicks)
5 Querpass: Coronavirus-Fall in Münster - Was tun?
» [mehr...] (643 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle