Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • LL 4

Standardtore sind SCA-Standard


Von Fabian Renger

(01.12.19) Einmal angenommen, man könnte auf die Landesliga 4 wetten und man könnte auf die Entstehung eines Tores setzen, dann macht man absolut nichts falsch damit, wenn man auf ein Standard-Tor des SC Altenrheine setzt. Andererseits: Um richtig Knete zu verdienen, sollte man eben auf ein heraus gespieltes Tor setzen. Das könnte allerdings dauern, bis sich dieser Tipp auszahlt. Denn: Der SCA schießt gefühlt nur noch Standard-Tore. So auch im Heimspiel gegen den Werner SC, das mit einem 1:1 (1:0)-Remis endete. Ein Zähler, aus dem beinahe drei geworden wären.

Denn in der Schlusssekunde hatte der Ball bereits die Linie überschritten, doch Schiedsrichter Armin Sieber hatte just zuvor schon das Spiel mit seinem Pfiff beendet. Kein Tor durch Luis Steuer. Eine unglückliche Aktion, dass der Unparteiische direkt nach dem Pressschlag im Vorfeld in seine Pfeife blies und nicht noch abwartete. Ehrenhaft: Dass sich Sieber nach dem Abpfiff beim SCA und Co. dafür entschuldigte. Macht nicht jeder. Schwamm drüber. Die Punkteteilung ging ja auch in Ordnung.

Werne 60 Minuten lang mit Dominanz

Werne war die dominante Truppe im Altenrheiner Sportpark. 60 Minuten lang zumindest. Der SCA konzentrierte sich auf seine defensive Stabilität, Werne machte das Match. "Vor dem Tor war es selten kritisch", betonte jedoch SCA-Trainer Daniel Apke. Seiner Mannschaft fiel es derweil zunächst echt schwer, spielerisch nach vorne zu kommen und Gefahr zu entfachen. Überhaupt hatte sie verdammtes Glück. Niklas Bieker bekam die Kugel nach zwölf Minuten an seine Flossen, Sieber entschied auf Handelfmeter, den setzte Daniel Durkalic an den Außenpfosten. Jede Wette, dass die Rheinenser den reingemacht hätten!

Die können Standards nämlich eben. Wie sie erfolgreich nach 23 Minuten bewiesen: Freistoß Nick Petlach, halbrechte Position. Eine Kopfballverlängerung in der Mitte, am langen Pfosten steht Luca Bültel und nickt ein. Klassischer Fall von: Wenn der Gegner nicht will, machen wir ihn eben.

"Punkt kann noch wichtig sein"

Im zweiten Abschnitt kam Werne mit Jannik Prinz und Marvin Schuster aus den Katakomben. Beides Offensiv-Waffen, die für neuen Schwung sorgen sollten - und sorgten. Schuster glich schließlich aus (64.). Im Nachgang entwickelte sich ein intensiver Schlagabtausch, es wurde offener, beide mobilisierten ihre letzten Kräfte - und fast hätte es für den SCA ja noch gereicht. Aber auch so blies Apke keinerlei Trübsal. Warum auch? Gegen ein Spitzenteam einen Punkt geholt, nach der 1:6-Schmach gegen Mesum kein zweites Waterloo erlebt und ordentlich was in die Waagschale geschmissen. Alles paletti. Und auch der Übungsleiter wusste:"In der Endabrechnung kann der Punkt am Ende der Saison noch wichtig sein."

SC Altenrheine - Werner SC 1:1 (1:0)
1:0 Bültel (23,), 1:1 Schuster (64.)

Bes. Vorkommnis: Wernes Durkalic schießt Handelfmeter an den Außenpfosten (12.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 4: Roxel wagt was - Andrick und Tumbrink übernehmen für Hänsel
» [mehr...] (1.612 Klicks)
2 Landesliga 4: SCA springt in den Jungbrunnen
» [mehr...] (975 Klicks)
3 Landesliga 4: Siegert wagt in Herbern den Sprung ins Trainergeschäft
» [mehr...] (893 Klicks)
4 Westfalenliga 1/Kreisliga A2: Klas Tranow Reckels-Co-Trainer beim 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (891 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Böhmer steigt auf in der Hierarchie und wird 05-Co-Trainer
» [mehr...] (682 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 17    59:11 49  
2    SV Bösensell 17    45:10 43  
3    TGK Tecklenburg 17    64:19 42  
4    Neuenkirchen II 17    65:23 39  
5    GW Gelmer 17    47:25 38  

» Zur kompletten Tabelle