Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • LL 4

"Spannend ist es doch auch schön..."


Von Fabian Renger

(01.12.19) "Spannend ist es doch auch schön..." Holger Möllers hatte seinen Humor nicht verloren. Aber der Trainer des SV Herbern litt mächtig im Heimspiel gegen den SV Dorsten-Hardt. Eben weil seine Männer den 3:2 (2:2)-Heimerfolg so mega spannend gestalteten. Hat das alles so sein müssen? Nein, absolut nicht. 

Richtig auf Betriebstemperatur war der SVH eigentlich von der ersten Sekunde an. Die Möllers-Truppe hatte richtig Bock und Feuer unterm Hintern. Vermutlich war es den Gästen nicht ganz geheuer, was für ein Ungetüm da auf sie zustürmte. Das Problem: Herbern schaffte nur zwei Tore. Einmal durch Whitson nach schönem Schnittstellen-Pass von Marcel Scholtysik (8.) und dann durch Eric Sabe (16.). Es wären locker das 3:0, 4:0 oder 5:0 drin gewesen. Allerdings war alles dabei: Unvermögen und auch eine Menge Pech, beispielsweise wemmste Scholtysik die Murmel an die Unterkante der Latte - und eben nicht ins Tor.

Der erste Schuss - ein Treffer. Der zweite Schuss - ein Treffer

Dreimal dürft ihr nun raten, wie es weiterging, ja, wie es weitergehen musste: Riiiiiiiiiiiiichtiiiiiiiiiig! Dorstens erster Schuss auf den Herberner Kasten - saß! Der 2:1-Anschluss durch Tim Wellers (35.). Und dann: Dorstens zweiter Schuss auf den Herberner Kasten - ja, der saß auch! Johannes Liesenklas markierte den 2:2-Ausgleich (44.). Zwei Nackenschläge direkt ins Herberner Herz.

Die Jungs des SVH waren in der Halbnzeit richtig niedergeschlagen, "so, als wenn wir 0:5 zurück liegen", erinnerte sich Möllers. Stand aber 2:2. Das Problem: Im zweiten Durchgang wurde das Spiel jetzt nicht besser. Beidseitig. "Es war sehr zerfahren", fand Möllers. Bei den Gästen flog flugs Alexander Buda mit Gelb-Rot vom Platz, er hatte ein paar unschöne Worte benutzt (58.).

Späte Entscheidung

Das half den Gastgebern aber erst spät auf die Sprünge. Es dauerte nämlich ewig, ehe sie den 3:2-Siegtreffer bejubelten. Die 85. Minute war bereits angebrochen und Dominick Lünemann flankte noch einmal, Luis Krampe musste bloß noch seinen Fuß hinhalten - Tor! Na, bitte, es geht doch.

SV Herbern - SV Dorsten-Hardt 3:2 (2:2)
1:0 Whitson (8.), 2:0 Sabe (16.)
2:1 Wellers (35.), 2:2 Liesenklas (44.)
3:2 Krampe (85.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rot für Dorstens Alexander Buda (58.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Westfalenliga 1: Beyer und Wenning-Künne wechseln zum 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (1.296 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Böhmer steigt auf in der Hierarchie und wird 05-Co-Trainer
» [mehr...] (947 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Janis Schneider und Sascha Pakularz kehren zur ISV zurück
» [mehr...] (904 Klicks)
4 Landesliga 4: Ruhe ist beim Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus zu Vorbereitungsbeginn der Trumpf
» [mehr...] (791 Klicks)
5 Oberliga Westfalen: Viktor Braininger über seine starke Hinrunde beim FC Eintracht Rheine
» [mehr...] (708 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 17    59:11 49  
2    SV Bösensell 17    45:10 43  
3    TGK Tecklenburg 17    64:19 42  
4    Neuenkirchen II 17    65:23 39  
5    GW Gelmer 17    47:25 38  

» Zur kompletten Tabelle