Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle
René Böing machte des Öfteren Bekanntschaft mit Wiescherhöfens Schnapper Marco Behrend.

Ahaus stirbt den Chancentod


Von Fabian Renger

(01.12.19) "Zum Beispiel René Böing hätte heute Torschützenkönig werden können." Na gut, da hat der gute Frank Wegener etwas übertrieben. Doch der Coach von Eintracht Ahaus traf im Kern den Nagel auf dem Kopf: Dass die Eintracht das Match beim TuS Wiescherhöfen nicht erfolgreich bestritt und sich am Ende mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden zufrieden geben musste, das war schon fast unglaublich. 

Die Geschehnisse in der ersten Halbzeit sind schnell wieder gegeben. Der Platz war bescheiden. Zugefroren, ohne jegliche Standfestigkeit. Wegener fand's schon fast gesundheitsgefährdend. Dementsprechend schön war dieses Spiel. Beide Teams egalisierten sich auf einem ziemlich scheußlichen Niveau mit einer extrem hohen Fehlerquote. Die besten Chance hatte Ahaus, als es sich gut durch kombinierte, Maximilian Hinkelmann querlegte und Lennart Varwick einschussbereit war - ein TuS-Kicker klärte in höchster Not.

Sieben (!) Hochkaräter

Und dann kam die zweite Halbzeit, an die man sich in Ahaus noch lange zurückerinnern wird. In den ersten 20 Minuten nach dem Wiederanpfiff erspielten sich die Eintrachtler reihenweise Hundertprozenter, die sie allesamt versiebten. Wegener kam auf insgesamt sieben Hochkaräter, alleine viermal (!) scheiterte Böing am Heim-Schnapper Marco Behrend, auch Bryan Reinfeld, Varwick und Hinkelmann vergeigten freistehend. Das ging auf keine Kuhhaut mehr. "Dass wir das Spiel nicht gewonnen haben, grenzte an ein Wunder", kommentierte Wegener.

Und dann das: Urplötzlich lag seine Elf gar hinten. Wohl wahr! Der erste TuS-Angriff im zweiten Durchgang saß direkt, Andrei Lorengel war der Torschütze (73.). Da wirst du wahnsinnig. Immerhin: Es dauerte "nur" neun Minuten bis zum hochverdienten 1:1-Ausgleich. Einen guten tiefen Ball erlief Hinkelmann dabei. 

"Sind an uns selbst gescheitert"

Und es war ja nicht so, dass danach direkt Schluss war. Weiter ging die wilde Fahrt. Nochmal vergab Böing, auch Varwick hatte zwei weitere Mal kein Glück. Es war wie verhext, hat aber nicht einfach nicht sollen sein. Wegener resümierte ehrlich:"Heute sind wir an uns selbst gescheitert."

TuS Wiescherhöfen - Eintracht Ahaus 1:1 (0:0)
1:0 Lorengel (73.), 1:1 Hinkelmann (82.)



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: GW Gelmer steht plötzlich ohne Trainer dar
» [mehr...] (2.270 Klicks)
2 Querpass: Diskussion beendet - 30 und nicht mehr
» [mehr...] (842 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Michael Fromme ist zurück beim 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (831 Klicks)
4 Landesliga 4: "Wir sind nicht die Benchmark"
» [mehr...] (690 Klicks)
5 Querpass: Coronavirus-Fall in Münster - Was tun?
» [mehr...] (643 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle