Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle

Volmering traut sich zum Einstand


Von Stephan Meyer

(16.02.20) Kann man mal so machen, Jan-David Volmering! In Volmerings Pflichtspieldebut für den TuS Altenberge hat die neue Nummer 27 in Andre Rodines Kader mal direkt einen Traumeinstand hingelegt. Es lief bereits die Nachspielzeit, als der TuS beim Spielstand von 0:1 gegen den Werner SC einen Elfmeter zugesprochen bekam. Volmering übernahm direkt die Verantwortung und jagte die Murmel "relativ kompromisslos mit viel Druck" (Rodine) in die Maschen. 1:1 - der Endstand und ein wichtiger Zähler für Altenberge.

Auch wenn der Ausgleich spät fiel, fand Rodine ihn am Ende absolut verdient: "Wir wissen, dass wir immer in der Lage sind, gegen jeden Gegner Fußball zu spielen und späte Tore zu erzielen." So habe man die Elfmetersituation vielleicht auch ein wenig erzwungen. Umso länger der zweite Durchgang dauerte, umso mehr verlagerte der TuS das Spielgeschehen in des Gegners Hälfte um den frühen Rückstand aus der 23. Minute zu egalisieren. Felix Kemper vergab dabei die dickste Gelegenheit schon früher einen Punkt einzutüten. Dann waren 90 Minuten von der Uhr, der eingewechselte Gerrit Brinkmann kam in der Box an die Kugel und wurde unsanft von den Beinen geholt. Die unstrittige Situation bescherte schließlich Jan-David Volmering seinen Traumeinstand.

Altenberge war bereits gut in die Partie gestartet und besonders in den ersten 15 Minuten häufig im vorderen Drittel. "Der letzte Passe, der letzte Wille hat aber gefehlt", analysierte Rodine. Dass Werne dann in Führung ging, hatte der TuS zu großen Teilen selbst zu verantworten. Ein simpler Fehlpass spielte den Gästen in die Karten, Marcel Niewalde überwand Marc Wenning-Künne zum 0:1 (23.). Dadurch entstand bis zur Pause erstmal ein Bruch im Spiel der Hausherren. Rodine: "Dadurch haben wir uns den Flow nehmen lassen. Das hat sich richtig in den Köpfen festgesetzt." Weil Altenberge aber nach der Pause wieder in die Spur fand, belohnte sich das Team mit einem späten Zähler. Andre Rodine war damit einverstanden, zumal es gegen den Tabellenvierten ging: "Gegen Werne werden noch ganz andere Teams Punkte lassen."

TuS Altenberge -Werner SC     1:1 (0:1)

0:1 Niewalda (23.), 1:1 Volmering (90.+1, FE).



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Duo als Gadomski-Nachfolger
» [mehr...] (1.882 Klicks)
2 Querpass: Keine Freundschaftsspiele bis September?
» [mehr...] (1.355 Klicks)
3 Querpass: Ex-Nullachter Yannick Albrecht wechselt nach Hamburg
» [mehr...] (834 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Markus Heckmann spricht über seinen Wechsel nach Emsdetten
» [mehr...] (690 Klicks)
5 Landesliga 4: Hagedorn kann auch genießen
» [mehr...] (553 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle