Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle

Zwei Patzer waren zwei zu viel in Herbern

von Fritz Rungenhagen

(15.09.19) Manchmal wirfst du alles rein und es reicht trotzdem nicht. Entweder, weil dieses, dein "Alles", eben nicht genug ist oder, weil Dinge passieren, die du einfach nicht verhindern kannst. Im Falle der 0:2 (0:2)Heimniederlage des SV Herbern gegen Westfalia Kinderhaus war es eher Letzteres, weil Holger Möllers Jungs dann doch zweimal entscheidend patzten. 

"Wir machen zweimal spielentscheidende, individuelle Fehler", brachte Holger Möllers die Partie kurz, knackig und ehrlich auf den Punkt. All jene, die die Phrase vom Fußball als ein Fehlerspiel besonders gerne immer wieder hervorkramen, bekamen  durch diese Landesligapartie neuerliches Kanonenfutter. Vor allem, weil Herbern in Halbzeit eins den Fußball gleich mal mit dem Eiskunstlauf verwechselte: "Der erste Ball kommt in die Kette und dann drehen wir eine Pirouette, anstatt vernünftig zu klären", beschrieb Möllers den ärgerlichen, weil unnötigen ersten Kinderhauser Treffer durch Jonas Kreutzer (12.). Beim 2:0, einem Sonntagsschuss von Corvin Behrens, sah dann Herberns Keeper Sven Freitag nicht ganz glücklich aus: Der Schuss des formstarken Kinderhausers schlug in der Torwartecke ein (36.).

Zwei gelb-rote Karten ohne Folgen

Dabei hatte Herbern die richtige Einstellung zum Spiel. Der SV präsentierte sich zweikampflustig und unangenehm gegen den ballsicheren und daher für gewöhnlich mit viel Ballbesitz ausgestatteten Gegner. "Wir waren gut in den Zweikämpfen, dadurch hatte Kinderhaus gar nicht so viel Ballbesitz", so Möllers. Das ein oder andere mal dann vielleicht zu gut. Denn bereits in der 48. Minute holte sich Herberns Eric Sabe, nach taktischem Foul in Hälfte zwei, die gelb-rote Karte durch wiederholtes Foulspiel ab. 

Alles war bereitet für einen Kinderhauser Sieg, der nun für die restlichen knapp 45 Minuten nach Hause geschaukelt werden konnte. Doch Kinderhaus´42er Joschka Brüggemann hielt davon nicht viel und folgte Sabe zum Duschen. Auch Brüggemann sah gelb-rot (56.). Die entstandene Pattsituation der Schusseligkeit konnte Herbern nicht nutzen. Es sprangen keine zwingenden Torchancen für Herbern mehr herraus. Und so lag es an Trainer Möllers weniger die Leistung oder Abgeklärtheit als die Einstellung seiner Mannschaft zu loben: "Die Jungs haben eine tolle Moral gezeigt", honorierte der Coach ein Spiel seiner Mannschaft in das diese alles hineinwarf. Um dann doch zweimal entscheidend zu patzen.

SV Herbern - Westfalia Kinderhaus 0:2 (0:2)
0:1 Kreutzer (12.), 0:2 Behrens (36.)

Bes. Vorkommnisse:  
Gelb-Rote Karte wg. wiederh. Foulspiels für Sabe (48.)
Gelb-Rote Karte wg. wiederh. Foulspiels für Brüggemann (56.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Duo als Gadomski-Nachfolger
» [mehr...] (1.882 Klicks)
2 Querpass: Keine Freundschaftsspiele bis September?
» [mehr...] (1.355 Klicks)
3 Querpass: Ex-Nullachter Yannick Albrecht wechselt nach Hamburg
» [mehr...] (834 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Markus Heckmann spricht über seinen Wechsel nach Emsdetten
» [mehr...] (690 Klicks)
5 Landesliga 4: Hagedorn kann auch genießen
» [mehr...] (553 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle