Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 4

Der TuS Recke verliert seinen Leitwolf. Max Stermann wechselt im Sommer zum SC Altenrheine. Immerhin: In Sachen Trikotfarbe muss sich der Defensiv-Allrounder nicht groß umstellen.

SC Altenrheine: 18 bleiben, einer kommt, ein "Großer" geht


Von Christian Lehmann

(09.12.20) Auch beim SC Altenrheine sind sie von der schnellen Sorte. Erst sechs Spiele hat der Landesliga-Aufsteiger in der aktuellen Saison bestritten, und doch ist für die nächste Spielzeit bereits das meiste geregelt. Dass Trainer Marc Wiethölter (Zweijahres-Kontrakt) auch 2021/22 weitermacht, war ohnehin klar, nun hat Marcus Hornung, der Sportliche Leiter am Kanal, weitere wichtige Personal-Entscheidungen bekannt gegeben. Und die haben es durchaus in sich. 

Fangen wir an mit einem, der nicht mehr dabei sein wird: Der langjährige Abwehrchef und Führungsspieler Chris Naberbäumer tritt aus beruflichen Gründen kürzer und wird künftig nicht mehr Teil der ersten Mannschaft sein. Hornung bedauert dies: "Chris ist ein Spieler, der seit Jahren den erfolgreichen Weg mitgegangen ist und mit für den Erfolg verantwortlich ist. Damit steht uns in Zukunft ein sehr guter Spieler, aber auch ein ganz toller Mensch nicht mehr zur Verfügung. Er hat immer alles für den SCA gegeben", lobt der Funktionär. Er hofft, den Ur-Altenrheiner, der mit dem Team zwei Aufstiege und einen Stadtmeistertitel feierte, im Verein halten zu können.

Max Stermann kommt aus Recke

Auf der Naberbäumer-Position hat der Verein bereits hochkarätigen Ersatz besorgt. Max Stermann, Defensivspieler und Kapitän des TuS Recke, folgt seinem früheren Trainer Marc Wiethölter und dessen Co Maik Klostermann mit einem Jahr Verspätung. Stermann wurde in Recke und beim VfL Osnabrück ausgebildet, der Linksfuß kann in der Innenverteidigung, auf der Linksverteidiger-Position und auf der Sechs spielen. Im Seniorenbereich war der 29-Jährige schon für den FCE Rheine, den SV Mesum und Borussia Emsdetten am Ball, ehe er 2016 zum TuS zurückkehrte. "Max ist ein absoluter Wunschspieler von mir", betont Hornung.

Dass der Verlust der Identifikationsfigur beim Bezirksligisten aus Recke nicht für Begeisterungsstürme gesorgt hat, kann man sich denken. Dass die Situation für Wiethölter und Stermann nach vielen Jahren beim TuS keine angenehme ist, ebenfalls. Hornung nimmt den Coach und Klostermann jedoch aus der Verantwortung. "Ich hätte Max gerne schon letztes Jahr beim SCA gesehen, doch Marc wollte damals keinen Spieler aus Recke ansprechen." Nun habe Stermann selbst durchblicken lassen, dass er gerne nochmal eine Etage höher anpacken würde. "Er wird uns durch seine fußballerischen Qualitäten, seine Erfahrung aber auch seine menschliche Art in Altenrheine sehr gut tun und weiterhelfen", ist Hornung sicher.

Neun Zusagen für zwei weitere Jahre

Überdies werden gleich 18 Spieler des aktuellen Kaders dem Klub treu bleiben. Neben Dustin Wolters, Lennart Theismann, Yannik Thale, Niklas Bieker, Niklas Husmann, Joshua Horstmann, Dustin Göwert, Luis Bültel und Mario Brinkmann, die allesamt ihre Zusage für die nächste Saison gaben, haben sich neun Akteure gar für zwei weitere Jahre an den Verein gebunden. Das sind Jens Loerraker, Andre Wiesch, Arne Üffing, Kevin Vollrath, Lasse Twiehaus, Vadim Schmidt, Luis Steuter, Joel Flasse und Noel Thale.

"Wir sind sehr stolz auf die Entscheidungen der Spieler. Das zeigt, dass wir in den letzten Jahren vieles richtig gemacht haben beim SCA", findet Hornung. "Wir haben einen sehr guten Kader, mit erfahrenen Spielern, aber auch sehr vielen jungen, talentierten Jungs, die in den nächsten Jahren noch einen großen Schritt nach vorne machen werden." Wiethölter, der ebenfalls im Rahmen des Möglichen mit allen Spielern gesprochen hat, ist ebenfalls happy. "Die Truppe hat uns überwiegend positives Feedback gegeben. Und mit konstruktiver Kritik können wir natürlich auch etwas anfangen. Ich habe das Gefühl, dass der Verein immer weiter wächst - aber mit Bedacht."

Bei bisher 19 Zusagen rechnen die Kaderplaner mit noch fünf freien Plätzen, zwei Gespräche mit aktuellen Spielern stehen noch aus. Die Verantwortlichen stellen auch Talenten der zweiten Mannschaft (Kreisliga A) die Chance in Aussicht, sich in der Vorbereitung "oben" zu beweisen. "Und den einen oder anderen Neuzugang haben wir natürlich auch noch im Kopf", versichert Hornung. 

Wer als noch Aktiver schon als Legende gefeiert wird, hat einiges richtig gemacht. Chris Naberbäumer (v.) verabschiedet sich nach vielen erfolgreichen Jahren aus dem Kreise der ersten Mannschaft.

Landesliga 4



Lesetipps der Redaktion
Landesliga 4: Die Geschichte von Borussia Münsters Christopher Klimek
Kreisliga A TE: Die Sidekicks der Kreisliga - Laurenz Günther
Quer: Gezielte Verstärkung nur für den Aufstieg?
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
Querpass: Homosexualität im Amateurfußball - Interview mit Lea Heitkamp

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Sport-Lockerungen in Aussicht gestellt
» [mehr...] (1.309 Klicks)
2 Querpass: Der Fußball hat uns vielleicht bald wieder - Corona-Lockerungen sind eingetütet
» [mehr...] (1.002 Klicks)
3 Querpass: NRW-Gesundheitsministerium: "Regeln beschränken sich nicht auf kontaktlosen Sport"
» [mehr...] (835 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Westfalia Kinderhaus holt sich zwei Talente und einen alten Hasen
» [mehr...] (769 Klicks)
5 Landesliga 4: BSV Roxel holt David Wiethölter als neuen Schnapper
» [mehr...] (551 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle