Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 4

"Man muss kein Hellseher gewesen sein", kommentiert Yannick Bauer, Coach von Borussia Münster, die Entscheidung über die Saisonannullierung. Foto: Lehmann

„Musste kein Hellseher sein“


Von Jakob Schulze Pals

(20.04.21) Die Katze ist aus’m Sack, der Drops gelutscht, der Käse gegessen und die Messe gelesen - sucht euch doch irgendwas dieser 0815-Einstiegs-Knüller aus. Die Spielzeit 2020/21 ist jedenfalls Geschichte – ohne Wertung. Das hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) am Montag bekanntgegeben. Überrascht hat die Entscheidung niemanden mehr. Zu hoch sind Infektions- und Inzidenzzahlen, als dass eine Fortsetzung der angebrochenen Saison Sinn ergeben würde. Dementsprechend herrscht auch bei den Übungsleitern der Landesliga 4 Einigkeit über die getroffene Maßnahme.

Yannick Bauer (Borussia Münster):
„Ich denke, ein großer Hellseher muss man nicht mehr gewesen sein, um diese Entscheidung vorauszuahnen. Es tut gut, jetzt endlich Gewissheit zu haben und die letzten nervenden Gedanken, um diese angebrochene Saison beiseiteschieben zu können. Wir haben vergangene Woche bereits damit angefangen, den Vorbereitungsplan für die kommende Saison zu erstellen. Wir konzentrieren und freuen uns jetzt darauf und hoffen einfach, dass es dann ab Juli wieder weitgehend normal losgehen kann.“

Tobias Tumbrink (BSV Roxel):
„Ich kann mich den Worten des FLVW-Vizepräsidenten Manfred Schnieders nur anschließen. Ich denke, es ist die richtige Entscheidung, das Ende der Spielzeit festzuschreiben und den Vereinen damit auch Planungssicherheit zu verschaffen. Für mich als scheidender Trainer ist das natürlich blöd. Es gab da schon noch ein paar Highlights, auf die ich mich gefreut hätte. Aber alles andere als ein Abbruch wäre zweifellos gesundheitsgefährdend gewesen. Mir und meinem Trainerteam wird sich sicherlich noch eine Möglichkeit ergeben, uns gebührend von den Jungs zu verabschieden.“

Marc Wiethölter (SC Altenrheine):
„Die Entscheidung kommt nicht mehr überraschend und ist die logische Konsequenz. Ich akzeptiere das und halte es auch für die einzig richtige und notwendige Entscheidung, auch wenn es natürlich schade ist. Wir konzentrieren uns jetzt voll und ganz auf die neue Saison.“

Andre Rodine (TuS Altenberge):
„Wenn man ehrlich ist, hat man auf diesen Beschluss nur noch gewartet. Die derzeitige Situation hat schließlich auch keine anderen denkbaren Szenarien, wie eine Fortführung der Saison, zugelassen. Da wir ohnehin schon ziemlich weit in den Planungen für die kommende Saison sind, konzentrieren wir uns nun ausschließlich darauf und hoffen auf eine bessere kommende Spielzeit.“  

Landesliga 4



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: "Der Neue" ist der logische Schritt beim Borghorster FC
» [mehr...] (698 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 14. Spieltag
» [mehr...] (535 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Emsdetten 05 - Arminia Ibbenbüren 2:0
» [mehr...] (409 Klicks)
4 Querpass: Neue Corona-Schutzverordnung ist draußen
» [mehr...] (409 Klicks)
5 Querpass: Südbadischer Fußballerverband geht in die Winterpause
» [mehr...] (399 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Osterwick 13    45:9 37  
2    TuS Laer 14    38:14 36  
3    W. Kinderhaus II 13    54:10 34  
4    Lengerich 14    49:21 34  
5    Teuto Riesenbeck 14    36:11 33  

» Zur kompletten Tabelle