Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle
Kevin Landas (r.) gab in der vergangenen Woche sein Landesliga-Debüt. Foto: Archiv

"Das ist mein Lieblingsort"

Von Fabian Renger

(16.09.21) Jeder von uns hat einen Lieblingsplatz. Auch Kevin Landas. Bei ihm ist es die Anlage von Borussia Münster. "Das ist schon mein Lieblingsort", sagt der 27-Jährige. In der A-Jugend bekam er einst einen Anruf von den Borussen. Aufgewachsen ist er in Gremmendorf, dort spielte er seinerzeit beim SCG. Nach dem Anruf wechselte er an die Grevingstraße. "Seitdem bin ich da gefangen - aber sehr gerne", sagt Landas. "Ich glaube, da kommt auch kein anderer Verein mehr..."

Das ist doch mal eine Ansage. "Er ist der einzige Spieler, der aktuell noch im Kader ist von meiner ersten Saison als Spieler", erklärt derweil Borussias Coach Yannick Bauer. 2013 war das. Landas kam seinerzeit als Frischling aus der U19 in den Seniorenbereich. Wie war der heutige Cheftrainer denn so als Mitspieler, wer hatte mehr auf dem Kasten? "Das ist nichts für die Zeitschrift", schweigt Landas eisern, hängt aber direkt hinterher: "Yannick ist schon ein cooler Typ." Ein super Trainer sei er sowieso.

Zum Landesliga-Debüt gibt's gleich die Binde

Sportskamerad Bauer scheint den Sportskameraden Landas allerdings auch ganz dufte zu finden. Borussias drei Kapitäne Hannes John, Manoel Schug und Moritz Pauli fielen beim Gastspiel in Wiescherhöfen in der vorigen Woche verletzungsbedingt aus. Bauer überreichte Landas die Binde. "Ein cooles Feeling. Das hat Bock gemacht, ich würde es gerne öfter machen", berichtet der Auserwählte lachend. Seine Bewerbung ums Kapitänsamt ist hiermit offiziell eingereicht. Vielleicht hat er am Wochenende gegen den VfL oder heute Abend im Kreispokal in Mauritz ja nochmal das Vergnügen.

Warum Bauers Wahl auf Landas fiel, liegt auf der Hand. Dessen letztes Pflichtspiel für Borussias Erste lag nämlich laaaange zurück. Am 8. Dezember 2019 (!) spielte Landas für Borussia bei der 2:4-Niederlage in Wolbeck. Damals war Borussia noch Bezirksligist. Für Landas folgte ein mehrwöchiger Urlaub in Thailand. Dann kam Corona. Im Zuge der Landesliga-Vorbereitung im Sommer 2020 sprang Landas' Kniescheibe raus. Erst hieß es, die Ausfallzeit betrage nur vier Wochen. Daraus wurde fast ein Jahr. Zu Saisonbeginn vor ein paar Wochen überdehnte sich Landas dann auch noch die Bänder. "Ich bin zu alt", flachst er.

An den ersten beiden Spieltagen holte er sich Spielpraxis bei der B-Liga-Reserve - und seit der vergangenen Woche ist er jetzt auch offiziell Landesliga-Spieler. Und Interimskapitän. Mehr Gründe, mit uns anzuschwitzen, hätte uns der Linksverteidiger also gar nicht geben können...

Anschwitzen, 4. Spieltag

Vorwärts Wettringen - SC Altenrheine (Sa., 17 Uhr)
Das Duell der langfristig Denkenden. Sowohl Wettringens Coach Patrick Wensing als auch Altenrheines Cheftrainer Marc Wiethölter bleiben bis 2023 in ihren Ämtern. Die handelsüblichen Gespräche mit den Trainern entfallen damit. Beide Parteien können sich künftig ganz in aller Ruhe auf ihre Spieler stürzen. Wenn die - wie in Altenreine gleich zwölf - nicht sowieso ebenfalls schon bis 2023 gebunden sind. Wären wir Spieler, wir würden übrigens sowohl unter Wensing als auch unter Wiethölter spielen. Sportlich lief's bei Wettringen bislang hervorragend, beim SCA eher ausbaufähig. Am Kanal hätte man sich wohl mehr als nur einen Zähler in zwei Spielen gewünscht, im Hiärtke ist man mit sieben Punkten wohl einverstanden..
Heimspiel-Tipp: Altenrheine macht das. 1:2. Das Anschwitzen zwischen Wettringens Max Feldhues und mir endete übrigens 5:5. Er lag bei fünf (!) Spielen richtig, ich bei vier, aber dafür beim Werne-Match goldrichtig. Wer kriegt jetzt das als Wetteinsatz eingesetzte Bier - oder besser gefragt: Wer gibt es aus?
Landas: 2:0

TuS Altenberge - SV Dorsten-Hardt (So., 15 Uhr)
Wir wissen auch nicht mehr weiter. Da macht der TuS Altenberge in Roxel eigentlich (endlich) ein gutes Spiel. Und er verliert trotzdem. Vielleicht sollte André Rodine mit seiner Elf ein Glücksseminar besuchen. Wir haben online nach wenigen Klicks direkt etwas gefunden. "Du erhältst Möglichkeiten, wie du es schaffst, deine Gedanken zu beruhigen und eine Balance in deinem Leben zu kreieren", Öffnet externen Link in neuem Fensterheißt es in dem Video der 'Seelenschokolade'. Mit welchem Enthusiasmus die Dame dort das Wort 'Flow' betont - hach, wir haben uns umgehend angemeldet...
Heimspiel-Tipp: Dorsten siegte gegen Heiden dank zweier Kopfballtore mit 2:1. Mit dem selben Ergebnis schlug der SVDH unter der Woche mit etwas Würgen auch den örtlichen B-Ligisten SuS GW Barkenberg im Kreispokal. Aber Altenberge ist einfach mal dran: 3:0!
Landas: 1:0

Viktoria Heiden - SG Borken (So., 15 Uhr)
Das nächste Borkener Derby steht an. Etwa zwölf Minuten dauert die Fahrt vom Sportgelände der SG Borken nach Heiden. Ein Katzensprung. Doch ist das Derby gegen Westfalia Gemen, das vor zwei Wochen stattfand, mehr Derby-Mutter? Oder dieses Spiel hier? Vielleicht mag uns ein Ortskundiger aufklären. Fakt ist: In der ewigen Derby-Statistik des nun anstehenden Duells ist Heiden mit acht Siegen aus 19 Partien einen Erfolg stärker als die SGB. Fakt ist auch: Die vergangenen fünf Partien gegeneinander gewann allesamt die jeweilige Auswärtsmannschaft. Wir haben übrigens Bastian Bone wieder zum Leben erweckt. (das war niemand anders, ganz sicher). Kaum schreiben wir, dass er noch auf ein Tor in der Saison wartet, da schoss er beide Borkener Buden beim 2:2 gegen Haltern. Vielleicht sollten wir auch mal Seminare geben...
Heimspiel-Tipp: Heiden war gegen Dorsten vor allem - und wie eigentlich bekannt - nach Standards gefährlich. Reicht aber nicht – 2:3.
Landas: 1:3

TuS Haltern II - Werner SC (So., 15 Uhr)
Jannik Prinz vom WSC ist ja schon ein kleines Monster. Gegen den würden wir nicht gerne verteidigen. Drei Tore gingen bereits auf sein Konto, zuletzt zwei Hütten beim 3:1-Sieg gegen Westfalia Gemen. Der Sturmbulle ist gut in Schuss. Auch dieses Jahr wollen die Werner wieder unter die ersten drei bis fünf Teams, wie Prinz Öffnet externen Link in neuem Fensterden RN erzählt. Aktuell sind sie geteilter Zweiter mit sieben Zähler, übrigens zwei zu wenig, wenn es nach Prinz geht. "Gegen Wettringen hätten wir gewinnen müssen, denke ich." Wo seine Kontrahenten gespielt haben, ist ihm übrigens wumpe. "Ich nehme jeden so, wie er kommt." Neuerdings hat der 25-Jährige (früher Hammer SpVgg und Preußen Münster) auch eine eigene Wohnung in Werne. So kann der Hamburg wohnhafte Prinz häufiger trainieren. Vorigen Samstag schlief er dort erstmals. Was wohl passiert, wenn er jetzt häufiger dort pennt und diese Quote beibehält...
Heimspiel-Tipp: 0:1. Prinz trifft wieder. Am Donnerstag haben die Werner übrigens noch ein Kreispokal-Spiel in Gremmendorf zu absolvieren.
Landas: 1:2

Westfalia Gemen - TuS Wiescherhöfen (So., 15 Uhr)
Huuuuuch! Da warf der desaströs gestartete TuS Wiescherhöfen doch am Mittwochabend glatt den hochgehandelten Oberligisten Westfalia Rhynern aus dem Pokal. Drei Minuten vorm Abpfiff hatte Otitochukwu Caleb Uwechue für Wiescherhöfen zum 2:2 ausgeglichen. Im Elfmeterschießen gewannen die Wiescherhöfener mit 5:3. „Wie wir über die 90 Minuten geackert und uns reingeknallt haben, da kann man nur zufrieden sein“, war TuS-Spielertrainer Thorsten Heinze Öffnet externen Link in neuem Fensterbeim WA hin und weg. Wir hätten ebenfalls nicht damit gerechnet...
Heimspiel-Tipp: 1:1
Landas: 3:0

IG Bönen - SG Bockum-Hövel (So, 15 Uhr)
Diesmal ohne viel zu sallern, einfach nur die reinen tabellarischen Fakten. Bönen hatte am vergangenen Wochenende spielfrei und seine ersten beiden Spiele mit 4:1 und 8:0 gewonnen. Geht schlechter. Bönen ist Siebter. Die Gäste sind Sechster, holten bislang sieben Punkte. Auffällig: Die Tordifferenz von 3:1. Das muss man wohl nicht weiter analysieren.
Heimspiel-Tipp: Wir legen uns fest, dass jetzt mehr Tore fallen. Bönen gewinnt 3:0.
Landas: Ich fand Bockum-Hövel im letzten Jahr auch nicht schlecht. 2:2

SV Herbern - BSV Roxel (So., 15 Uhr)
Ein wunderbares Spiel.  Also nicht das 0:0 des SVH gegen Bockum-Hövel am vergangenen Wochenende, das war ein einziger Langweiler. Sowieso wartet die Truppe von Benjamin Siegert noch auf den ersten Dreier der Spielzeit.  Beim BSV klappt es zwar noch nicht komplett, vor allen in Zweikämpfen lässt sich Oliver Logermanns Truppe noch zu oft abkochen. Aber daran kann man ja noch arbeiten. Und die Punkteausbeute stimmt ja wenigstens.
Heimspiel-Tipp: Wir wollten den Namen Steffen Hunnewinkel mal einmal nicht extra erwähnen. Kommen wir nicht drum herum. Wieder trifft er, wieder hat er bei einer weiteren Hütte seine Füße mit im Spiel. 1:2
Landas: 1:3...

Borussia Münster – VfL Senden (So., 15 Uhr)
In Borken war beim 0:1 für die Borussen mehr drin. Beim 2:4 gegen Werne wurden sie vor allem von der Verletzung von Moritz Pauli aus der Bahn geworfen. In Wiescherhöfen machten die Borussen immerhin kurzen Prozess, auch wenn sie den Gegner zweimal stark machten. Aber ein wichtiger Dreier - zumal der TuS ein Gegner ist, den mal schlagen sollte, um nichts mit dem Abstieg zutun zu haben.
Heimspiel-Tipp: 3:1
Landas: 2:1



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: SC Greven 09 -Concordia Albachten 0:1
» [mehr...] (672 Klicks)
2 Anstoß: Es ist einfach zutiefst unsozial
» [mehr...] (630 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 9. Spieltag
» [mehr...] (612 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Emsdetten 05 sucht wieder einen Sportlichen Leiter
» [mehr...] (474 Klicks)
5 Westfalenpokal: TuS Bövinghausen - FCE Rheine 0:2
» [mehr...] (441 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Osterwick 8    24:5 24  
2    W. Kinderhaus II 9    38:9 22  
3    Mettingen 9    36:7 22  
4    Turo Darfeld 8    30:4 22  
5    Teuto Riesenbeck 8    21:4 22  

» Zur kompletten Tabelle