Suchbegriff:
  • OL
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen

Enttäuschung pur bei Malte Nieweler (r.), hier im Spiel gegen Rhynern, und dem SuS Neuenkirchen. Nach dem 0:3 in Siegen steigt die Mannschaft in die Westfalenliga ab.

41 Punkte, SuS steigt trotzdem ab


von Lars Johann-Krone

(28.05.17) Der SuS Neuenkirchen steigt aus der Oberliga Westfalen ab, und das, obwohl er in der Saison 41 Punkte gesammelt hat. Zum Abschluss hätte die Mannschaft einen Punkt beim 1. FC Kaan-Marienborn holen müssen. Sie unterlag aber mit 0:3 (0:0). Der SC Paderborn II und der ASC Dortmund zogen auf der Zielgerade noch vorbei. Neuenkirchen muss als Viertletzter in die Westfalenliga absteigen. Die Enttäuschung beim SuS ist riesig.

"Es ist bitter, vor sieben Wochen waren wir noch mitten im Mittelfeld, und plötzlich steigen wir ab", meinte ein enttäuschter SuS-Trainer Tobias Wehmschulte. "Aber wenn nach 34 Spielen da unten steht, dann steigt man auch verdient ab. Dann ist es auch eine Frage der Qualität."

0:0 hält bis zur 77. Minute

Diese Qualität fehlte in erster Linie im zweiten Abschnitt der Partie beim 1. FC Kaan-Marienborn. Neuenkirchen hielt lange das 0:0, das der Mannschaft auf jeden Fall zum Verbleib in der Klasse gereicht hätte. In der 77. Minute dann der Nackenschlag. Lukas Fiedler parierte zunächst noch den ersten Marienborner Schuss. Die Gastgeber brachten den Ball dann aber ein zweites Mal in die Gefahrenzone, wo Dennis Noll dann zu viel Platz hatte und traf.

Da Dortmund und Paderborn parallel in ihren Partien führten, stand Neuenkirchen unter Zugzwang. Und der SuS reagierte. Nach einem Freistoß kam Nico Haverkamp im Strafraum an den Ball. Sein Kopfball flog aber vom Pfosten aus nicht ins Tor sondern daneben. "Klar kann man dann wieder sagen, dass der Ball ja durchaus auch hätte reingehen können. Aber das bringt ja nichts. Letztlich ist es eine Qualitätsfrage", so Wehmschulte. In der Schlussphase riskierten die Gäste natürlich noch mal alles, wurden allerdings für das Risiko mit zwei weiteren Gegentreffern bestraft.

Knapp drei Stunden dauerte dann die Rückfahrt im Bus. Viel geredet wurde bestimmt nicht. Auch an seine Zukunft als Trainer des SuS Neuenkirchen hatte Tobias Wehmschulte eine Stunde nach dem Match noch nicht gedacht. "Wir müssen das jetzt erst mal sacken lassen. Wir müssen jetzt erst mal schauen, was dieser Abstieg alles für Konsequenzen mit sich bringt, und dann entscheide ich, wie es weitergeht", so Wehmschulte.

1. FC Kaan-Marienborn - SuS Neuenkirchen     3:0
1:0 Noll (77.), 2:0 Krieger (89.),
3:0 Burk (90.)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(664 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(431 Klicks)
3Kreisliga A TE: Die Kaderplanungen von Eintracht Mettingen
(393 Klicks)
4Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
(188 Klicks)
5Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
(118 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.529 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (814 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Alex Zerches Zeit als Halterner Cheftrainer endet schon wieder
» [mehr...] (496 Klicks)
4 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (486 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Levent Öztürk ist Westfalias letzter Neuzugang
» [mehr...] (482 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle