Suchbegriff:
  • OL
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen

Nils Hönicke (l.) schaut, wie Teamkollege Marvin Holtmann den Ball wegköpft.

Laurenz hat den richtigen Riecher 

 
von Justus Heinisch


(18.11.18) Kompakt abwarten und auf Umschaltspiel setzen oder selbst etwas wagen und riskieren? Uwe Laurenz entschied sich zu letzterem - und lag goldrichtig. Über den ASC Dortmund holte Eintracht Rheine den ersten Sieg nach vier Pleiten am Stück. Dementsprechend groß die Erleichterung: "Das tut gut, dass wir uns endlich mal wieder belohnt haben!"

Die Dreierkette und hochstehende Außenverteidiger brachten beim FCE den gewünschten Effekt. "Wir waren gut organisiert, überhaupt nicht nervös und hatten ein gutes Flügelspiel", befand Laurenz. Wenig überraschend, dass das erlösende 1:0 über jene Flügel fiel. Maik Osterhaus flankte auf Timo Scherping, der nickte mit dem Kopf ein (33.). Daraufhin meckerte ASCler Kevin Brümmer ein wenig zu laut, er flog mit einer Ampelkarte vom Platz (34.). Das, logischerweise, spielte Rheine massiv in die Karten, zumal ASC-Kapitän Brümmer alles andere als ein schlechter Kicker ist. 

Beton angerührt

Nachdem es schon vor der Pause ein weiteres Mal brenzlig für den ASC wurde, brandete acht Minuten nach dem Seitenwechsel ein zweites Mal Jubel am Delsen auf. Wieder Flanke Osterhaus, wieder Kopfball Scherping - 2:0. "Wir waren auch über die linke Seite gefährlich und hatten zwei, drei weitere Situationen, in denen wir es geschickter hätten machen können." So scheiterte Rheine unter anderem, trotz Drei-zu-eins-Überzahl, einen Konter auszuspielen. Auch Nils Hönicke hatte ein drittes Tor auf dem Schlappen. 

So war der Eintracht eine entspannte Schlussphase vergönnt. Und dann erzielte Daniel Schaffer auch noch den Anschluss für seine Dortmunder (77.). Der ASC warf alles nach vorne, haute Bälle in den Sechzehner, doch so richtig dicke Chancen blieben aus. Denn Rheine verteidigte das clever. "Das haben wir gut gemacht, da habe ich nichts zu meckern", meinte Laurenz. Kurz vor dem Abpfiff hagelte es sogar eine weitere Gelb-Rote für Dortmund. Auch Paul Stieber durfte vorzeitig duschen. 

Eintracht Rheine - ASC Dortmund     2:1 (1:0)
1:0, 2:0 Scherping (33./53.), 2:1 Schaffer (77.)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(655 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(429 Klicks)
3Kreisliga A TE: Die Kaderplanungen von Eintracht Mettingen
(390 Klicks)
4Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
(186 Klicks)
5Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
(118 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.504 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (810 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Alex Zerches Zeit als Halterner Cheftrainer endet schon wieder
» [mehr...] (495 Klicks)
4 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (482 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Levent Öztürk ist Westfalias letzter Neuzugang
» [mehr...] (482 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle