Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • OL

Oberliga Westfalen

Matchwinner: Fabian Gerick (r.)

"Jetzt ist Zeit für Fabi"


von Christian Lehmann

(22.09.18) 180 Minuten ohne Tore und fast ohne Torchance lagen Benjamin Heeke vor dem Spiel gegen den FC Gütersloh schwer im Magen. Der Trainer des 1. FC Gievenbeck hatte einen Geistesblitz, beorderte Fabian Gerick wie Kai aus der Kiste in die Startelf. Der stürmende Trainingsweltmeister, der bisher immer nur von der Bank gekommen war oder in der Reserve gekickt hatte, zahlte das Vertrauen in Heller und Pfennig zurück. Beim 5:1 (3:0)-Erfolg der 49ers traf Gerick doppelt.

"Wir haben das Spiel als absolutes Abstiegsduell angenommen. Die Jungs haben es zu 100 Prozent begriffen. So wach und so klar wie in der ersten Halbzeit haben wir in dieser Saison noch nicht agiert", lobte Heeke seine Jungs. Hinzu kam noch das nötige Spielglück. Nachdem Thomas Teupen nach einer Ecke per Kopf die Führung erzielt hatte (1:0/10.), behielten die Hausherren den Druck auf dem Kessel und legten nach: Gerick schnappte sich nach einem abgeblockten Schuss von Nils Heubrock das Spielgerät und erhöhte (2:0/32.). Als Güterslohs Junil Kim Nils Heubrock in der Gievenbecker Hälfte umgemäht und die Ampelkarte gesehen hatte (37.), bekamen die Gastgeber dann noch mehr Räume. Gerick vollendete nach dem "schönsten Spielzug der Saison" (Heeke), Johann Scherr hatte nach zweiminütiger Ballbesitzphase den Assist geliefert (3:0/45.).

Am Ende nur noch sieben Feldspieler auf dem Platz

Gegen nur acht Feldspieler - die Gäste hatten bereits dreimal gewechselt, als sich ein weiterer Spieler verletzte - machte es die Heeke-Elf dann nach der Pause jedoch schlecht. Martin Aciz dribbelte mühelos in die Box und verkürzte auf 3:1 (66.). Erst in der Schlussphase fingen sich die Gievenbecker wieder, Millie Brüwer besorgte nach Ablage von Luca de Angelis das 4:1 (82.), ehe Letzterer nach einem Pfostenschuss Tristan Niemanns zum 5:1-Endstand abstaubte (85.). Zwischendurch sah Gäste-Spieler Vadim Thomas nach einer bösen Grätsche gegen Heubrock die Rote Karte (84.) - das große Gütersloher Stadionfest am Sonntag dürfte eine ziemlich zähe Angelegenheit werden.

Heeke war's wurscht, er freute sich vor allem für seinen Doppeltorschützen. "Ich habe mir heute im Vorfeld gedacht 'Jetzt ist Zeit für Fabi'. Es war schon richtig geil, zu sehen, wie er auf einmal voll da ist, wenn man ihn braucht."

1. FC Gievenbeck - FC Gütersloh     5:1 (3:0)
1:0 Teupen (10.), 2:0 Gerick (32.),
3:0 Gerick (45.), 3:1 Aciz (66.),
4:1 Brüwer (82.), 5:1 de Angelis (85.)
Gelb-Rote Karte: Güterslohs Kim (37./wiederholtes Foulspiel)
Rote Karte: Güterslohs Thomas (84./grobes Foulspiel)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Rückzug oder nicht? Gievenbeck geht's an, Horstmar überlegt
» [mehr...] (1.114 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Relegation - Will Burgsteinfurt nicht?
» [mehr...] (880 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Altenrheine - Arminia Ibbenbüren 3:1
» [mehr...] (793 Klicks)
4 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland
» [mehr...] (732 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 33. Spieltag
» [mehr...] (716 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 29    111:32 79  
2    Germ. Hauenhorst 29    80:30 74  
3    Conc. Albachten 29    75:31 73  
4    SC Hörstel 29    100:37 67  
5    Warendorfer SU 29    81:27 63  

» Zur kompletten Tabelle