Suchbegriff:
  • OL
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen

Paul Dreesen (l.) erzielte sein erstes Ligator im Rheine-Dress. Foto: Renger

"Alle waren echt gut im Modus"


von Fabian Renger

(10.04.22) Man muss sich das mal reinziehen: Ganze zwei Spiele hatte die U21 des SC Paderborn in der Hinrunde verloren. Einmal davon am Delsen - und zwar am 29. August des vergangenen Jahres mit 0:1. Damals war es der erste Spieltag der Saison. Wie der Zufall es so wollte, reisten die Paderborner auch zum Auftakt in die Aufstiegsrunde zum FC Eintracht Rheine. Und schon wieder schafften die Rheinenser etwas, das man getrost als Coup bezeichnen kann: Sie gewannen mit 2:0 (1:0). Die Tore erzielten passenderweise zwei Debütanten in dieser Disziplin: Adrian Knüver und Paul Dreesen. Es waren ihre Tor-Premieren im Eintracht-Dress - zumindest in Ligaspielen. Wenn schon, denn schon...

"Alle waren echt gut im Modus", umschrieb FCE-Cheftrainer Rainer Sobiech den Auftritt seiner Elf. Was er meinte: Sie warf sich geschlossen in alles rein, was von Paderborn kam. In sämtliche Abschlüsse, in jegliche Standardsituationen, in die Luftduelle. Wer - sorry, liebe Kinder, bitte jetzt wegschauen - Angst hatte, dass die Rheinenser sich in der Aufstiegsrunde die Eier schaukeln, weil's für sie ja nur noch um die goldene Ananas geht, der wurde eines Besseren belehrt. Ja: Paderborn hatte den Ball. Ja: Paderborn hatte auch das optische Übergewicht. Aber Rheine hatte an diesem Nachmittag etwas viel Wichtigeres.

"Wir haben Bock auf diese Gegner"

"Wir haben Bock auf diese Gegner. Das sind echte Highlights für uns, das haben wir eindrucksvoll unter Beweis gestellt", sprach Sobiech von einem vor allem mannschaftlich geschlossenen "Topspiel". Von allen Akteuren. Dabei war personell einiges verändert worden. Luca Meyer, der zuletzt als Fallrückzieher-Experte von sich reden machte, war nicht ganz fit und saß zunächst nur auf der Bank. Seine Abwesenheit merkst du immer. Viktor Maier gab erstmals seit dem 7. November mal wieder sein Comeback in der Startelf. Abgesehen vom 31-jährigen Kirgisen Maier und dem 32-jährigen Keeper Nicholas Beermann war da eine blutjunge FCE-Garde auf der Platte.

Doch diese machte die Gäste halt mürbe. Das 1:0 hatte Maier vorbereitet. Er brachte eine Hereingabe von links ins Zentrum, wo Alex Bügener per Kopf in Richtung Knüver verlängerte. Der versenkte die Kugel schön im Netz (20.). Seit 2019 spielt er am Delsen - ein Tor war ihm noch vergönnt gewesen. Wurde also dringend mal Zeit.

Dreesen flemmt indes erst seit dem vergangenen Sommer in der Emsstadt. Im August hatte er im Westfalenpokal mal gebutzt. Doch in der Liga kam er noch nicht in den Genuss. Bis zu diesem Nachmittag. Nach 51 Minuten kam er für Knüver ins Spiel. Fünf Minuten vorm Feierabend wurde er von Pascal Petruschka bedient und er machte den Sack zu - 2:0 (85.). Vielbeinig verteidigte die Eintracht den Erfolg nach Hause und lernte dem Zweitliga-Unterbau bereits zum zweiten Mal das Fürchten. Kann man mal machen.

FC Eintracht Rheine - SC Paderborn U21 2:0 (1:0)
1:0 Knüver (20.), 2:0 Dreesen (85.)



Top-Klicker der Kreise
1Krombacher-Pokal MS 2023/24: SV Mauritz - SC Münster 08 16:15 n.E.
(1342 Klicks)
2Kreisliga B1 TE: Dreierwaldes Familie wächst weiter
(609 Klicks)
3Kreisliga A ST: Germania Hauenhorst holt sich Alex Bügener vom FCE
(530 Klicks)
4Quer: Sofortige Trennung! Ahmann nicht mehr bei SGH
(361 Klicks)
5Kreisliga A1 Ahaus-Coesfeld: Anschwitzen, der 25. Spieltag
(155 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 4: Matteo Schultewolter zieht's zum FC Epe
» [mehr...] (740 Klicks)
2 Landesliga 4: Michel Schrick wechselt zu Borussia Münster
» [mehr...] (611 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Die Kobbos regeln ein paar Personalien
» [mehr...] (605 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 25. Spieltag
» [mehr...] (535 Klicks)
5 Oberliga Westfalen: Bennet van den Berg und Pierre Pinto wechseln zum FCE Rheine
» [mehr...] (504 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Germ. Hauenhorst 25    79:25 66  
2    SV Mauritz 06 24    104:19 65  
3    SG Sendenhorst 25    74:21 65  
4    VfL Billerbeck 25    70:23 62  
5    VfB Alstätte 25    65:21 62  

» Zur kompletten Tabelle