Suchbegriff:
  • OL
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen

FC Eintracht Rheine

Fazit Hinrunde: An der Platzierung gibt es nur wenig zu nörgeln. Die Rheinenser liegen mit Platz neun wirklich voll im Soll. Dem stimmt auch Übungsleiter Rainer Sobiech zu: "Gerade auf den vorderen und mittleren Plätzen sieht man ein leistungsstarkes Gedränge. Wir stehen ungefähr da, wo wir hingehören." Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Mannschaft gegen tiefer stehende Teams auch gerne mal was liegen ließ. Gegen die letzten Vier holte sie insgesamt nur einen müden Punkt. Da kam also nicht ganz so viel bei rum. Durchaus erfreulicher verliefen dafür die Auftritte gegen die Top-Mannschaften. Hier hat sich Rheine nicht lumpen lassen und den einen oder anderen unerwarteten Punkt eingefahren.

Vorbereitung: Die 2:3-Niederlage gegen die U19 vom SC Meppen nimmt Sobiech aus der Wertung. Hier wurde viel ausprobiert und noch eine Führung verspielt. Der Test gegen den TuS Hiltrup liegt ihm hingegen noch schwer im Magen. Zwei eklatante Fehler brachten Rheine beim 1:3 ins Wanken. Dafür lief die Doppelprobe gegen den TuS Bersenbrück (4:3) und SC Spelle-Venhues (2:3) richtig gut. An einem Wochenende kamen alle Spieler auf ihre Einsatzzeiten. Ebenso erfreulich war der Abschluss gegen den SV Holthausen Biene. Beim 3:1 spielte es die Mannschaft kontrolliert zu Ende und zeigte sich bereit für die Rückrunde.

Personal: Robin Schultealbert verlässt die Eintracht auf eigenen Wunsch und schließt sich dem Liga-Rivalen SpVgg Vreden an. Seit November läuft hingegen Jan Chorushij für Rheine auf. Der Neuzugang ist flexibel und kann überall in der Zentrale für Wirbel sorgen. Ansonsten bleibt vermutlich alles beim Alten.

Das wollen wir in der Rückrunde besser machen: Natürlich ist die Punkteausbeute gegen vermeintlich schwächere Teams ein Thema. Rheine möchte hier nachbessern und mehr Zähler mitnehmen. "Ich erwarte mehr Punkte als in der Hinrunde. Besonders gegen Mannschaften von unten", fordert Sobiech.

Das wollen wir in der Rückrunde beibehalten: Die Bereitschaft ist vorhanden und im Team geht es harmonisch zu. Jeder kommt mit jedem aus und das zeigt sich auch auf dem Platz. Was die Geschlossenheit betrifft, tut sich in Rheine sicher keine Baustelle auf. Das möchte sich die Truppe bewahren.

Saisonziel: Weiterhin in dieser vorderen Region eine Rolle zu spielen, wäre für Eintracht Rheine schon schön. Gerne würde man sich nachher auf einem einstelligen Tabellenplatz wiederfinden.

Heimspiel-Prognose: Mit dem nötigen Konzentrat wird sich Rheine gegen die schwächeren Teams fangen und die Hausaufgaben erledigen. Dadurch wird das Team am Ende des Tages mehr Punkte einfahren als noch in der Hinrunde. Ein Platz unter den besten Acht kommt dabei rum. Etwas klettern wird die Mannschaft also noch.



Top-Klicker der Kreise
1Krombacher-Pokal MS 2023/24: SV Mauritz - SC Münster 08 16:15 n.E.
(1248 Klicks)
2Kreisliga A ST: Germania Hauenhorst holt sich Alex Bügener vom FCE
(1057 Klicks)
3Kreisliga B1 TE: Dreierwaldes Familie wächst weiter
(569 Klicks)
4Handball-Münsterlandklasse: Quickies, der 22. Spieltag
(263 Klicks)
5Kreisliga A2 AC: Turo Darfeld trennt sich von Christoph Klaas
(213 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Die Kobbos regeln ein paar Personalien
» [mehr...] (1.025 Klicks)
2 Landesliga 4: Matteo Schultewolter zieht's zum FC Epe
» [mehr...] (644 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Greven 09 - Germania Horstmar 2:3
» [mehr...] (640 Klicks)
4 Landesliga 4: Michel Schrick wechselt zu Borussia Münster
» [mehr...] (572 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 25. Spieltag
» [mehr...] (488 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 24    104:19 65  
2    Germ. Hauenhorst 24    78:25 63  
3    SG Sendenhorst 24    72:20 62  
4    VfB Alstätte 24    64:19 62  
5    FC Nordwalde 23    72:22 58  

» Zur kompletten Tabelle