Suchbegriff:

Kreis Recklinghausen:

TuS Gahlen, Meister KLA 1 Recklinghausen


Die 14 Punkte Vorsprung vor Vizemeister SV Lembeck sprechen eine deutliche Sprache. Schon Anfang Mai waren die Schermbecker durch und standen als Champion der A1 fest. Mehr als 90 Tore schoss der TuS auf dem Weg zur Meisterschaft, das sind fast 20 mehr als beim zweitgefährlichsten Mitbewerber. Am fünften Spieltag enterte das Team von Trainer Frank Frey die Tabellenspitze und baute den Vorsprung nach hinten raus kontinuierlich aus.

Steckbrief: Platz 1, 72 Punkte (Schnitt: 2,40), 91:37 Tore (Schnitt: 3,03:1,23), Aufstieg in die Bezirksliga 11 wahrscheinlich. Bester Torschütze: Christian Maas.

Kreis Lüdinghausen:

VfL Senden, Meister KLA Lüdinghausen


Am 24. Spieltag übernehmen die Sendener – zum dritten Mal in der Saison – die Tabellenspitze und behaupteten sich dort bis zum Schluss. Trotzdem ist es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Elf von Trainer Claus Fischer und der Reserve von SV Herbern. Und so dürfen die Stever-Städter auch erst am vorletzten Spieltag die Korken knallen lassen, dort allerdings nach einem Meister-würdigen 9:0 bei BW Alstedde. Dass der VfL eine spielerisch geprägte Truppe beisammen hat, wird dadurch untermauert, dass Senden nur hauchdünn Platz eins in der Fairness-Tabelle verpasst.

Mit 84 geschossenen Toren markieren die Fischer-Mannen den Liga-Bestwert, 26 Gegentore bedeuten in dieser Statistik den zweiten Rang. Der VfL stellt zudem mit Patrick Froning (27 Treffer) den Torjäger Nummer Eins der Kreisliga A Lüdinghausen. Fünf Jahre nach dem Bezirkslia-Abstieg kehren die Sendener jetzt aufs überkreisliche Parkett zurück.

Steckbrief:
Platz 1, 67 Punkte (Schnitt: 2,23), 84:26 Tore (Schnitt: 2,80:0,87), Aufsteiger vorauss. in die Bezirksliga 11. Bester Torschütze: Patrick Froning (27).

Kreis Soest:

TuS Bremen, Meister Kreisliga A Soest


Drei Mannschaften drücken der Kreisliga-A-Saison  2012/13 in Soest ihren Stempel auf: Der TuS Bremen, Preußen TV Werl (beide 23 Siege) und der SC Sönnern (22 Dreier). Am Ende setzen sich die Bremer durch, im Saisonfinale behät die Truppe von Spielertrainer Oliver Gabriel die Nerven und rettet mit einem 7:0 beim Schlusslicht SV Welver den einen Punkt Vorsprung vor den Preußen. Und es zeigt sich wieder: Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Denn Werl hatte an zwölf Spieltagen die Tabellenführung inne, der TuS „nur“ neun Mal. Am 28. Durchgang holt sich Bremen aber Platz eins zurück und hält die Konkurrenz auf Abstand.

Beeindruckend ist das Torverhältnis der Truppe aus Ense: 119 Treffer verbucht der TuS, kassiert dabei 30 Gegentore. Ein Erfolgsgeheimnis des Meisters: Weil er in der Offensive über mehrere torgefährliche Leute verfügt, ist er schwer auszurechnen. Philipp Allhoff (19 Tore), Marius (17) und Thomas Schleimer (13) verbuchen alleine 40 Prozent der erfolgreichen Abschlüsse. Außerdem interessant: Weder in der Hin-, noch in der Rückrundentabelle wird der TuS auf Platz eins geführt. Doch die Konstanz macht es…

Steckbrief:
Platz 1, 74 Punkte (Schnitt: 2,47), 119:30 Tore (Schnitt: 3,97:1,00), Aufstieg vorauss. in die Bezirksliga 7. Bester Torschütze: Philipp Allhoff.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: DFB passt Spielordnung an
» [mehr...] (871 Klicks)
2 Querpass: Die Leidenszeit von Vanessa Arlt endet
» [mehr...] (724 Klicks)
3 Querpass: Das Warten geht weiter
» [mehr...] (654 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Anschwitz History - TuS Hiltrup gegen 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (549 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Bovenschulte junior verstärkt TuS Recke
» [mehr...] (497 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle