Suchbegriff:

Querpass

Die schlechtesten Elfmeter der WM-Geschichte

 

Die WM 2014 in Brasilien nähert sich mit großen Schritten. Aber keine WM wäre spannend wenn es nicht die verschossenen Elfmeter geben würde. Wir haben eine Liste mit den schlechtesten verschossenen Elfmeterschüssen zusammengestellt. Die versemmelten Schüsse lassen einen vor Verlegenheit erschaudern.


Torwart - Sergio Goycochea – Argentinien – 1990

Wir beginnen unsere verschossene Elfmeter XI Liste mit einem Mann, der sein Geld damit verdient sie eigentlich zu halten. Sergio Goycochea kam 1990 zu internationalem Ruhm als er Argentinien davor bewahrte aus der WM auszuscheiden indem er drei Elfmeter gegen Jugoslawien hielt und weitere zwei beim Halbfinale gegen Italien. Ganze fünf Elfmeter hielt er während der WM 1990. Der Schlussmann mit der seltsamen Angewohnheit vorm Elfmeterschießen diskret auf dem Spielfeld zu urinieren, war nur Teil der Mannschaft geworden, weil die erste Wahl Nery Pumpido sich verletzte. Goycochea schützte sein Land vor einer Blamage und verhalf dem Team zum Einzug ins Finale.


Abwehr – Paul Bodin – Wales – 1993

Der 17. November 1993 hat sich aus gutem Grund in das Gedächtnis eines jeden walisischen Fußballfans eingebrannt. An dem Tag fand das letzte Qualifikationsspiel vor der WM ’94 in den USA statt. Wales musste Rumänien besiegen um ins Finale zu gelangen.

Es stand 1:1 als der Swindon-Abwehrspieler Bodin sich der Herausforderung stellte, seinem Team das Tor zu bescheren, welches es fürs Weiterkommen benötigte. Er holt Anlauf und schmettert seinen Elfmeter genau gegen die Latte. Rumänien gewann das Spiel und in den letzten 20 Jahren hat Wales es nicht mehr geschafft sich auch nur annähernde für ein großes Turnier zu qualifizieren.


Abwehr – Stuart Pearce – England – 1990

1990 schien das Jahr der verschossenen Elfmeter gewesen zu sein. Nach dem Halbfinale kam es zwischen England und Westdeutschland zum Elfmeterschießen. England und Deutschland schafften es beide die ersten drei Bälle zu versenken. Doch dann war der Engländer Pearce an der Reihe. Er schmetterte den Ball genau in die Mitte des Tors, wo dieser vom deutschen Torwart Bodo Illgner gehalten wurde.


Abwehr – Antonio Cabrini – Italien – 1982

Während der WM 1982 trat der italienische Linksverteidiger zum Elfmeterschuss gegen Westdeutschland an. Der Juventus-Spieler sah aber gar nicht danach aus, als würde er den Ball versenken wollen. Er verschoss den Ball so weit, dass der deutsche Torwart sich noch nicht einmal bewegen musste. Cabrini zeigte hier auf jeden Fall wie man einen Elfmeter nicht schießen sollten. Italien gewann diese WM aber trotzdem, was wohl nicht Cabrini zu verdanken ist.


Abwehr – Diana Ross – USA – 1994

Obwohl sie keine Spielerin ist, so hat Diana Ross es trotzdem in die Geschichte der komischsten Momente der WM ’94 in den USA geschafft. Sie hatte die Aufgabe das schwungvolle Eröffnungslied zu singen. Während ihres Auftritts rannte sie aufs Feld und sollte einen Ball der vor ihr lag ins Netz befördern. Doch anstatt im Tor zu landen, kullerte der Ball einige Meter am Pfosten vorbei.

Das theatralische Zerbrechen der Latte in zwei Teile half nicht gerade die Peinlichkeit zu mindern. Vor allem die amerikanischen Fans sahen betreten aus.


Mittelfeld – Chris Waddle – England – 1990

Am gleichen Abend, an dem auch Stuart Pearce seinen Elfmeter verpatzte, schaffte es auch Chris Waddle den Ball in den Orbit zu schießen anstatt ins Tor. England schied dadurch im Halbfinale des Turniers aus. Man kann schon Mitleid mit Waddle haben. Er war nur der Ersatzmann, der für den untröstlichen Gazza einsprang und nun ist er in die Geschichtsbücher als der Mann eingegangen, der England einen Platz im WM Finale gekostet hat. Durch seinen wortwörtlich himmlischen Elfmeter bekam er aber immerhin einen Pizzawerbespot.


Mittelfeld – David Batty – England – 1998

In einem der aufregendsten WM-Spiele der letzten Jahr versemmelte David Batty seinen berühmt-berüchtigt Elfmeter gegen Argentinien. Selbst nach Spielverlängerung lag der Spielstand noch bei 2:2. Die Argentinier gewannen beim Elfmeterschießen, nachdem Paul Ince and Batty ihre Schüsse verpatzten. Nachdem in dem Spiel bereits David Beckham vom Platz geschickt worden war und Michael Owen “das” Tor schoss, war Carlos Roas Parade von Battys Schuss ein herzzerreißendes Ende für England.


Mittelfeld – Frank Lampard – England – 2006

Auch das Viertelfinale der WM 2006 in Deutschland war eine harte Zeit für England. Frank Lampard, Steven Gerrard und Jamie Carragher verschossen alle drei ihre Elfmeter. Ronaldo nutze diese Schwäche aus um Portugal den Sieg zu sichern. Lampard nahm diese Niederlage sichtlich schwer und er erzählte der Zeitung The Sun dass er sein Land enttäuscht habe und ihn dieses Ereignis auch noch vor der WM 2010 in Südafrika beschäftigte. Wir können nur hoffen, dass Frank diesen Sommer in Brasilien nicht noch immer in so dunklen Erinnerungen schwelgt.


Mittelfeld – Michel Platini – Frankreich – 1986

Der begabte Mittelfeldspieler und nun allseits beliebte UEFA Präsident Monsieur Platini war ein toller Fußballer. Er hatte gutes Geschick und war die treibende Kraft im französischen Mittelfeld. Nicht selten war er der Auslöser, der Les Bleus den Sieg brachte. Aber sein Elfmeterschuss während des WM Viertelfinales 1986 gegen Brasilien war ganz und gar nicht inspirierend. Er schmetterte den Ball so weit über die Latte hinweg, dass er noch heute darauf wartet, dass der Ball landet. Das ganze war nicht allzu dramatisch, da Frankreich das Spiel trotzdem gewann, aber wir wollen Platini diesen Schuss nicht so schnell vergessen lassen.


Stürmer – Roberto Baggio – Italien – 1994

Einer der berühmtesten und schmerzlichsten Elfmeterpatzer während einer WM war Baggios Schuss Richtung Himmel, welcher Italien den WM Sieg kostete. Er führte sein Team mit fünf erzielten Toren während der K.-o.-Runde zum Finale. Beim verhängnisvollen Elfmeterschuss ging er mit kühlem Kopf und einem fragwürdigen Pferdeschwanz zum Elfmeterpunkt, doch der Ball ging geradewegs über die Latte und zerstörte Italiens Traum vor der allerletzten Hürde.


Stürmer – Asamoah Gyan – Ghana – 2010

Ghana überraschte viele Menschen in Südafrika, als die Mannschaft besser als viele europäische Länder spielte. Ghana erreichte das Viertelfinale, wo sie gegen den schweren Gegner Uruguay antreten mussten. Ganz Afrika hielt den Atem an als Ghana einen Strafstoß in der letzten Minute bekam.  

Es war die letzte Aktion des Spiel und Ghana hatte die Chance die erste afrikanische Mannschaft zu sein, die es jemals in ein WM Halbfinale geschafft hätte. Die Hoffnung eines ganzen Kontinents lastete auf Gyans Schultern. Er schmetterte den Ball gegen die Latte, so dass das Spiel in die Verlängerung ging und es schließlich zum Elfmeterschießen kam. Er war mutig genug den ersten Schuss zu machen, welchen er auch ins Netz beförderte aber Uruguay gewann letztendlich 4:2.


Und das waren sie alle! Wir sind 32 Jahre WM-Geschichte durchgegangen um einige der schlechtesten Elfmeterschüsse aller Zeiten zu finden. Man kann nur hoffen, dass die Jungs die in diesem Jahr nach Brasilien reisen werden sich diese Schüsse ansehen um zu verhindern, dass sie möglicherweise selbst in vier Jahren auf dieser Liste landen. Auf bwin.com kann man darauf herausfinden, wie Elfmeterschüsse den Sieger der WM beeinflussen werden.

Weitere Themen



Lesetipps der Redaktion
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(432 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(209 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(342 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(421 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Birdir sagt "Bye, bye, Mesum"
(675 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Westfalia Kinderhaus - TuS Bövinghausen 1:1
» [mehr...] (786 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Minus eins plus zwei beim FCE Rheine
» [mehr...] (636 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Münster 08 vergibt noch drei Plätze
» [mehr...] (524 Klicks)
4 Westfalenliga 1: SV Mesum holt Luca Bültel
» [mehr...] (487 Klicks)
5 Landesliga 4: Ochsentour in drei Akten für den SC Altenrheine
» [mehr...] (388 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle