Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Westfalenpokal - 1. Runde

Stau, keine Kabine und ein Eigentor


Von Lars Johann-Krone

(05.08.17) Stau bei der Anreise, gesperrte Kabinen beim Gegner und Ausweichmöglichkeiten erst im nächsten Ort. Die Rahmenbedingungen vor einem Spiel könnten durchaus besser sein, als die, die der SV Burgsteinfurt vor dem Erstrunden-Match im Westfalenpokal beim Landesligisten TuS Tengern vorfand. Ob es daran lag, dass der SVB mit 1:2 (0:1) unterlag, ist nicht gesichert. Hilfreich war es aber sicher nicht.

"So etwas habe ich in meinen Jahren als Fußballer und Trainer noch nicht erlebt", meinte Burgsteinfurts Trainer Christoph Klein-Reesink. Als seine Mannschaft am Platz des TuS Tengern ankam und aus dem Bus steig, hieß es sofort "kehrt marsch!" Die Kabinen waren gesperrt. Mit dem Bus ging es ins rund fünf Kilometer entfernte Hüllhorst, wo die Stemmerter in einer Sporthalle eine Kabine erhielten. "Eine vernünftige Vorbereitung auf das Spiel war dann natürlich nicht mehr möglich", so Klein-Reesink. "Wobei ich die Niederlage nicht nur darauf schieben möchte."

Bügener ist der Pechvogel

Seine Mannschaft war nahe dran, sich in die Verlängerung zu retten. In der 89. Minute stand es noch 1:1. Dann jedoch traf Pechvogel Alexander Bügener nach einem Tengerner Freistoß per Kopf das eigene Tor. Eine Antwort darauf hatte Alexander Hollermann in der Nachspielzeit zwar noch auf der Fuß, Tengerns Keeper Fischer parierte aber. Auch Fischer hört übrigens auf den Vornamen Alexander.

In der ersten Hälfte tat sich Burgsteinfurt noch sehr schwer. "Wir hatten keinen Zugriff. Dennoch hatten wir die Hoffnung, mit einem 0:0 in die Pause gehen zu können", so Klein-Reesink. Die Hoffnung zerbarst in der 45. Minute. Magnus Giersdorff traf für die Hausherren.

Die Halbzeitbesprechung fand für Burgsteinfurt unter freiem Himmel statt, während Tengern ins nahe Fitnessstudio ging. Dennoch gelang Sven Mersch in der 50. Minute der Ausgleich. Und Mersch hatte wenig später nach Pass Lars Kormanns die große Chance, den SVB sogar in Führung zu schießen. Der Keeper hatte allerdings auch da etwas gegen. Und so entschied Bügeners Eigentor das Spiel. Über Hüllhorst ging es dann wieder zurück nach Burgsteinfurt.

TuS Tengern - SV Burgsteinfurt     2:1
1:0 Giersdorff (45.), 1:1 Mersch (50.),
2:1 Bügener (89./ET)

Weitere Themen



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 2. Spieltag
» [mehr...] (783 Klicks)
2 Landesliga 4: SC Altenrheine - SC Westfalia Kinderhaus 2:2
» [mehr...] (590 Klicks)
3 Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1: Anschwitzen, 2. Spieltag
» [mehr...] (585 Klicks)
4 Westfalenpokal 2019 1. Runde: Borussia Emsdetten - SV Rödinghausen 2:7
» [mehr...] (551 Klicks)
5 Westfalenpokal 2019 1. Runde: Post SV Detmold - SuS Neuenkirchen 3:1
» [mehr...] (534 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 30    112:34 79  
2    Germ. Hauenhorst 30    82:30 77  
3    Conc. Albachten 30    78:34 74  
4    SC Hörstel 30    103:40 68  
5    Warendorfer SU 30    81:32 63  

» Zur kompletten Tabelle