Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


U19-Abstiegsrelegation

Erleichtert: Dennis Brunsmann und seinem TuS Altenberge gelang der Klassenerhalt in der Bezirksliga.

Klassenerhalt trotz Klatsche


Von Julian Schimmöller

(28.06.19) Die U19 vom TuS Altenberge spielt auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga! Der TuS verlor sein Heimspiel gegen BW Westfalia Langenbochum zwar deutlich mit 1:5 (1:2), aufgrund der parallelen Niederlage vom SV Hüsten bleibt aber mindestens eine Mannschaft hinter den Altenbergern. Das Team hat seine Mission in der Abstiegsrelegation somit erfüllt.

Dank der starken Auftritte und den zwei Siegen in den ersten beiden Spielen feierten die Hausherren am Mittwochabend den verdienten Klassenerhalt. Die komfortable Ausgangslage, die sich der TuS zuvor erarbeitet hatte, machte sich im Spiel gegen die noch akut gefährdeten Langenbochumer bemerkbar: Während die Gäste „um ihr Leben spielten“ (TuS-Coach Dennis Brunsmann), fehlte bei den Hausherren sowohl der letzte Wille als auch die letzten Körner, um ausreichend dagegenzuhalten. Brunsmann nahm es gelassen: „Nach so einer langen Saison kann so ein Spiel schon mal passieren.“ Eine nachvollziehbare Analyse angesichts des trotz der Niederlage feststehenden Klassenerhalts.

Doppelter Doppelpack

Anfangs sah es für die Hausherren sogar noch sehr gut aus: U17-Spieler Daniel Rodrigues da Costa hatte den richtigen Riecher und erlief nach nur wenigen Sekunden einen zu kurzen Rückpass. Vor Langenbochums Schnapper Malte Gottschlich blieb der Jungspund cool, umkurvte diesen und schob aus spitzem Winkel ein (1.). Das wars dann aber auch schon mit der Altenberger Herrlichkeit: Noch in Hälfte eins drehten die Gäste das Spiel. Nach langen Bällen stimmte jeweils die Abstimmung bei der TuS-Defensive nicht, Nicolas Bukowski (22.) und Giuliano Panzira (31.) hießen die Nutznießer.

Langenbochum hatte sich ins Spiel zurückgebissen und pushte sich weiter und beeindruckte auch Brunsmann: „Das war in der Relegation deutlich der stärkste Gegner.“ Mit aggressivem Anlaufen machten die Gäste Altenberge das Leben schwer und unt entschieden das Spiel klar zu ihren Gunsten. Bukowski (53.) und Panzira (85.) schnürten jeweils einen Doppelpack, ehe Joker Melih Tekin kurz vor dem Ende den Schlusspunkt zum 5:1 setzte (90.+3).

Im letzten Spiel der Runde geht es für Altenberge nun darum, sich mit einem positiven Gefühl in die Pause zu verabschieden. „Das wollen wir unbedingt“, will Brunsmann nochmal einen anderen Auftritt seines Teams sehen. Für Gegner Herford geht es im Gegensatz zum TuS auch tabellarisch nochmal um alles, die Hausherren brauchen unbedingt noch einen Sieg. Ansonsten muss der SCH möglicherweise den bitteren Gang in die Kreisliga antreten.

TuS Altenberge - BW Westfalia Langenbochum 1:5 (1:2)
1:0 Rodrigues da Costa (1.), 1:1 Bukowski (22.),
1:2 Panzira (31.), 1:3 Bukowski (53.),
1:4 Panzira (85.), 1:5 Tekin (90.+3)

Weitere Themen



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 4: Maik Klostermann wird Wiethölters Assistent in Altenrheine
» [mehr...] (938 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 10. Spieltag
» [mehr...] (780 Klicks)
3 Tehler neuer Vorsitzender der Bezirksspruchkammer Nord
» [mehr...] (726 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Vorwärts Wettringen - Borussia Münster 7:2
» [mehr...] (697 Klicks)
5 Frauen-Landesliga 3: SG Coesfeld 06 Zu- und Abgänge
» [mehr...] (675 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 10    37:6 30  
2    SV Bösensell 10    26:6 28  
3    Neuenkirchen II 10    45:13 26  
4    GW Gelmer 10    35:17 25  
5    SV Mesum II 10    36:18 24  

» Zur kompletten Tabelle