Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Westfalenpokal

Pokal-Torjäger: Leon Schwarzer brachte Nullacht gegen Ennepetal mit einem Doppelpack vor der Pause auf den Weg.

Nullacht greift nach den Sternen


Von Christian Lehmann

(13.09.18) Wo soll das nur hinführen? Nach dem Westfalenligisten YEG Hassel hat der SC Münster 08 im Westfalenpokal nun auch den Oberligisten TuS Ennepetal auf dem Gewissen. Nach dem famosen 5:2 (2:0)-Erfolg am Mittwochabend nimmt sich die Truppe von Mirsad Celebic nun vor, den nächstgrößeren Giganten aus dem Wettbewerb zu kicken. Im Oktober geht's gegen den SC Wiedenbrück. Das nächste Bonusspiel.

"Möglich ist das nur, wenn Du bereit bist, alles zu geben", sagte Celebic nach dem Triumph. Genau das hatten seine Jungs gegen den laut Nullachts Übungsleiter "besten Gegner aller Zeiten" getan. "Eine bockstarke Truppe, die unser höchstes Niveau gefordert hat. Sie wollten es unbedingt, aber wir waren taktisch sehr gut vorbereitet."

Passsicher und stark im Umschaltspiel

Ennepetals Trainer Alexander Thamm hatte seine Mannschaft im Vergleich zum letzten Ligaspiel in Paderborn auf sieben Positionen verändert. Zwar diktierten die Gäste zunächst das Tempo, bei Nullachts schnellem Umschaltspiel waren sie allerdings extrem anfällig. Leon Schwarzer erzielte nach 31 Minuten das folgerichtige 1:0 für die Hausherren, der als Linksverteidiger aufgebotene Fredde Schulte hatte den Ball serviert. Kurz vor der Pause kamen die Gäste gegen passsichere Münsteraner einfach nicht an die Kugel, ehe erneut Schwarzer in Schussposition war und zum 2:0 vollstreckte (43.). Die Sensation nahm langsam Form an.

Leichte Zweifel kamen auf, als TuS-Verteidiger Stefan Siepmann nach einem Standard zum 2:1 verkürzte (54.). Doch die Hausherren spielten ihren Stiefel in einer Bierruhe weiter und ließen sich dabei auch nicht von den verletzungsbedingten Auswechslungen Diogo Duartes und Dennis Wüppings beirren. Benni Siegert fand mit seiner Hereingabe Georg Schrader, der mit dem Treffer zum 3:1 die meisten der rund 70 Zuschauer in Extase versetzte (76.). Als der eingewechselte Linus Möllers Ennepetals Keeper mit einem Distanzschuss zum 4:1 düpiert hatte, war der Keks gegessen (83.). Einen weiteren Treffer des TuS durch Abdullah El Youbari (88.) konterte Nils Johannknecht (89.).

Was wäre nur los, wenn die Nullachter diese Abgezocktheit auch in der Liga an den Tag legen würden? Doch auch hier sieht Celebic sein Team nach dem ersten Saisonsieg bei Viktoria Heiden auf dem rechten Weg. "Wir sind sehr gut gestartet. Mit der Spielweise bin ich zufrieden. Das einzige, was uns fehlt, sind Tore." Am Sonntag sollen die ausgerechnet gegen den Angstgegner Eintracht Ahaus fallen. Gegen seinen Kollegen Jens Niehues hat Celebic noch nie gewonnen. Aber er ist sich sicher: "Diesmal werden wir sie schlagen." Legen seine Jungs dieselbe Leidenschaft und Akribie an den Tag wie an diesem besonderen Pokalabend, scheint das nicht ausgeschlossen.

SC Münster 08 - TuS Ennepetal     5:2 (2:0)
1:0 Schwarzer (31.), 2:0 Schwarzer (43.),
2:1 Siepmann (54.), 3:1 Schrader (76.),
4:1 Möllers (82.), 4:2 El Youbari (88.),
5:2 Johannknecht (88.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 4: Manfred Quebe über den Rückzug des SC Münster 08 aus der Landesliga
» [mehr...] (3.177 Klicks)
2 Urlaubsgrüße an Heimspiel: Schickt uns eure Fotos mit Heimspiel 2019
» [mehr...] (1.142 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Zwei Spätentschlossene in die Schöneflieth
» [mehr...] (862 Klicks)
4 Landesliga 4: Hunnewinkel Erfahrung für die Roxels Hütte
» [mehr...] (738 Klicks)
5 Oberliga Westfalen: Zwei ohne Flausen im Kopf für den 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (702 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 30    112:34 79  
2    Germ. Hauenhorst 30    82:30 77  
3    Conc. Albachten 30    78:34 74  
4    SC Hörstel 30    103:40 68  
5    Warendorfer SU 30    81:32 63  

» Zur kompletten Tabelle