Suchbegriff:

Querpass

Vor nicht einmal drei Monaten standen sich der SV Mesum und der SC Altenrheine, hier Luca Schweder (v.) und Joel Flasse, im Hinspiel gegenüber. Enedergebnis damals: 1:1. Am Samstag gibt's die Neuauflage des Rheiner Landesliga-Derbys.

Wo gibt's am Wochenende Fußball zu sehen?


Von Christian Lehmann

(21.11.19) Es ist Donnerstag. Die ersten werden schon ganz wuschig und warten auf unser Anschwitzen. Wie, kein Spielbetrieb in der Region am Wochenende? Keine Panik, Freunde! Am Totensonntag darf zwar traditionell nicht gekickt werden, dafür stehen am Samstag gleich mehrere knackige Spiele an. Wir sagen euch kurz und knapp, was euch am bevorstehenden Wochenende erwartet.

 

Landesliga 4

SC Altenrheine - SV Mesum     (Samstag, 14.30 Uhr)
Das Leckerli für die Rheiner Fußballszene. Die Partie, die unter der Leitung des Sportkameraden Florian Visse steht, sollte eigentlich erst zu Beginn der Rückserie ausgetragen werden. Da jedoch beide Teams gerne ihre Winterpause ein wenig verlängern wollen, einigte man sich auf diesen Termin. Beide Teams weisen eine gute Form auf, der SCA blieb zuletzt dreimal in Serie ungeschlagen, die Mesumer feierten zwei deutliche Heimsiege, zuletzt das 3:0 gegen den einstigen Tabellenführer Werner SC. Am Sonntag nächster Woche empfangen die Mesumer dann den neuen Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus. Es ist Saison-Crunchtime im Hassenbrock. Das Team um Trainer Cello Langenstroer darf sich zudem auf einen neuen Kunstrasenplatz freuen. Am Mittwochabend gab der Sportausschuss der Stadt Rheine sein "Go" zum "Projekt Herzrasen". Sportleiter Michael Gordalla freut sich nicht nur auf das neue Geläuf tierisch, sondern auch auf das Derby, wie er uns Öffnet internen Link im aktuellen Fensteram Sonntag zu verstehen gab. Freuen kann er sich in Zukunft auch auf Neuzugang Merlin Schütte, der gegen Werne ein Fünf-Minuten-Kurzdebüt feierte. "Er könnte in solchen Spielen ein wichtiger Faktor werden", meint Mesums Co-Trainer Daniel Hallmann. Das gilt natürlich auch für Nick Petlach. Das Herzstück des Altenrheiner Spiels verletzte sich im Spiel gegen die SG Borken. Nach eingehender Untersuchung gab Trainer Daniel Apke zuletzt leise Entwarnung, der Einsatz des Mittelfeldregisseurs ist jedoch fraglich.
Heimspiel-Tipp: Es wird ein Derby mit offenem Visier. Am Ende haben die Mesumer knapp die Nase vorn - 3:4.

 

Westfalenpokal

SV Herbern - SV Rödinghausen      (Samstag, 14.30 Uhr)
Noch nie stand der SV Herbern in einem Westfalenpokal-Viertelfinale. Dass die Mannschaft von Trainer Holger Möllers also überhaupt gegen den Regionalliga-Tabellenführer antreten darf, ist ein riesiger Erfolg, den die Vereinsführung um den Sportlichen Leiter Frank Heidemann mit dem Westfalenliga-Aufstieg der ersten Mannschaft im Jahr 2012 gleichsetzt. Der SVR kommt mit reichlich Selbstvertrauen, setzte zuletzt die U23 des FC Schalke 04 mit 2:1 matt und gewann die vergangenen drei Ligaspiele. Herbern blieb in der Landesliga zuletzt immerhin viermal in Serie ungeschlagen und will seine Minimalchance nutzen. Die dicksten Brocken, gegen die der SVH im Westfalenpokal bisher ran musste, waren drei Oberligisten. Gegen den FC Gütersloh (2007/2:3), die TSG Sprockhövel (2013/1:2 n.V.) und SuS Stadtlohn (2014/1:4) ereilte den Klub jeweils das Aus.
Heimspiel-Tipp: Wieder liefern die Gastgeber ihrem Gegner einen heißen Fight, doch auch diesmal setzt sich der Favorit durch - 1:3.

 

Kreispokal Münster

Westfalia Kinderhaus - Werner SC     (Samstag, 14.30 Uhr) 
Die Neuauflage des Spitzenspiels in der Liga, das die Westfalia vor elf Tagen mit 3:1 für sich verbuchte. Allerdings sind die Sorgen an der Großen Wiese nach zum Teil schweren Verletzungen von Jonas Kreutzer und Co. gestiegen. Werne ist in der Liga nach brillantem Saisonstart ziemlich eingebrochen und kassierte zuletzt drei Pleiten in Serie, die Westfalia ist nach Abschluss der Hinrunde endlich dort angekommen, wo sie Trainer Marcel Pielage gerne auch nach dem letzten Spieltag sehen würde: auf Platz eins. Die Statistik spricht klar für die Hausherren. Die drei bisherigen Begegnungen mit dem WSC gingen allesamt an Kinderhaus.
Heimspiel-Tipp: Die Westfalia bucht das Halbfinal-Ticket - 3:1.

SC Greven 09 - SV Drensteinfurt     (Samstag, 14.30 Uhr)
Ein spannender Vergleich der beiden Vize-Herbstmeister in den Bezirksliga-Staffeln 7 und 12. "Eine interessante Paarung", findet auch SVD-Coach Oliver Logermann. "Für uns liegt der Fokus aber vor allem auf der Meisterschaft." Aufgrund mehrerer kleinerer Verletzungen und Ausfälle - am schwersten wiegt wohl der von Abwehrchef Christoph Lübke - wird er sein Team umstellen müssen. Nicht ganz frei von Sorgen ist auch Grevens Andreas Sommer, dessen Team am Sonntag in Abwesenheit des im Polizeidienst gefragten Coaches das Spitzenspiel gegen Wettringen verlor - und nach Bereinigung der Tabelle aufgrund des Gievenbecker Rückzugs auch die Herbstmeisterschaft. Da schon am Donnerstag das nächste Spitzenspiel gegen den TuS Recke ansteht, wird auch Greven wohl ein wenig durchrotieren.
Heimspiel-Tipp: Zwei Teams auf Augenhöhe liefern sich einen rassigen Fight. Am Ende haben die Gastgeber mit 3:2 die Nase vorn. 

 

Kreispokal Steinfurt

Grün-Weiß Rheine - FC Eintracht Rheine     (Samstag, 14.30 Uhr)
"Wenn ich alle Mann an Bord hätte, dann würde ich jetzt größere Töne spucken". Steffen Molitor freut sich auf das Kräftemessen mit seinem Ex-Verein - vor zwei Jahren coachte er noch die U19 des FCE. Allerdings hätte er sich im Hinblick auf die Physis seiner Spieler eher ein spielfreies Wochenende gewünscht. So muss der Underdog auf einige angeschlagene Spieler verzichten. Beim B-Ligazweiten ging es nach zuletzt fünf Siegen in Serie wieder bergauf, allerdings schmerzt das 0:5 im Topspiel bei Fortuna Emsdetten noch. Immerhin bis auf einen Punkt sind die Schotthocker in der Tabelle an den B1-Spitzenreiter herangerückt. In der Oberliga haben die Gäste derzeit einen Mega-Lauf. Am 8. Spieltag noch auf Platz 16, kletterte die Mannschaft von Trainer Tobias Wehmschulte hoch bis auf Rang vier. Seit sieben Spielen ist das Team in der Liga ungeschlagen.
Heimspiel-Tipp: Für eine Pokal-Sensation ist der FCE derzeit zu stark. 1:5.

Germania Hauenhorst - Vorwärts Wettringen     (Samstag, 14.30 Uhr)
Zwischen den beiden Bezirksliga-Rivalen gibt es so einige Parallelen. Daniel Kamping, Thomas Höing und Nico Foullois aus dem Hauenhorster Trainerteam waren allesamt schon im Hiärtken aktiv, Marius Reckels wechselte vor dieser Saison aus dem Waldpark wieder zurück zum FC Vorwärts. In der Liga treffen sich beide Teams schon am 8. März 2020 wieder, im Hinspiel Anfang September gab's ein spektakuläres 3:3-Unentschieden, bei dem Jürgen Heckmann in der 95. Minute zum Ausgleich für Germania traf. Hauenhorsts saubere Hinrunde bekam zuletzt mit zwei Niederlagen in Serie leichte Schmutzflecken, die Wettringer hingegen nach ihrem jüngsten Lauf und dem 2:1-Spitzenspiel-Sieg gegen Greven 09 am liebsten direkt durchspielen bis zum Sommer. Acht Partien in Serie hat Patrick Wensings Team zuletzt nicht verloren.
Heimspiel-Tipp: Es ist schon dunkel, als Florian Kappelhoff-Rickert den entscheidenden Elfmeter zum 12:11-Sieg der Wettringer nach Elfmeterschießen verwandelt.

 

Kreispokal Tecklenburg

Die für Donnerstagabend geplanten Partien von Arminia Ibbenbüren gegen Cheruskia Laggenbeck und des SV Büren gegen den TuS Recke wurden abgesagt!

 

In den Kreisligen A finden einige Nachholspiele statt. Hier ein kleiner Überblick:

Kreisliga A1 Münster
SC Hoetmar - Warendorfer SU (heute, 19 Uhr)
TSV Handorf - Ems Westbevern (Samstag, 13.30 Uhr)

Kreisliga A2 Münster
Fortuna Schapdetten - Davaria Davensberg (heute, 19.30 Uhr)
Fortuna Schapdetten - TuS Ascheberg (Samstag, 12.30 Uhr)
SC Nienberge - VfL Wolbeck II (Samstag, 14.30 Uhr)

Kreisliga A Steinfurt
FSV Ochtrup - Eintracht Rodde (Samstag, 14.15 Uhr)
1. FC Nordwalde - Westfalia Leer (Samstag, 15 Uhr)

Kreisliga A Tecklenburg
SC Falke Saerbeck - Teuto Riesenbeck (heute, 19.30 Uhr)
SC Halen - SW Lienen (Samstag, 18.30 Uhr)



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: GW Gelmer steht plötzlich ohne Trainer dar
» [mehr...] (2.270 Klicks)
2 Querpass: Diskussion beendet - 30 und nicht mehr
» [mehr...] (842 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Michael Fromme ist zurück beim 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (831 Klicks)
4 Landesliga 4: "Wir sind nicht die Benchmark"
» [mehr...] (690 Klicks)
5 Querpass: Coronavirus-Fall in Münster - Was tun?
» [mehr...] (644 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle