Suchbegriff:

Westfalenpokal

Herbern zieht sich aus der Affäre


Von Pascal Bonnekoh

(23.11.19) Nach Siegen gegen den TuS Dornberg, die Ibbenbürener Spielvereinigung 08 und die Spielvereinigung Steinhagen nahm die Reise des SV Herbern im Westfalenpokal ein Ende. In der Summe etwas zu hoch verlor der Landesligist mit 0:5 (0:2) gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga West, den SV Rödinghausen.

So viel war wohl lange nicht mehr auf der Herberner Sportanlage los. Dieses Ereignis wollten sich viele Herberner Anhänger nicht entgehen lassen. Aber auch der mit dem Bus angereiste SV Rödinghausen wurde von einigen Zuschauern unterstützt. Die Grundlage für einen spannenden Pokalfight war damit zumindest schon mal geschaffen.

Abseitstore en masse

Zu Beginn dieser Partie war dem Gastgeber der Respekt gegenüber dem Gegner jedoch durchaus anzumerken. Rödinghausen übernahm sofort das Ruder und ging nach gerade einmal acht Minuten bereits mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke traf Felix Backszat aus einem Gewurschtel heraus. Danach wurde Herberns Hintermannschaft so langsam sicherer - es war aber auch etwas Glück mit dabei, denn die Linienrichter waren auf Zack. Gleich vier Rödinghausener Tore wurden aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt.

Kurz vor dem Seitenwechsel bauten die Gäste dann aber doch die Führung aus. Aus kurzer Entfernung nagelte Simon Engelmann die Kugel unhaltbar ins rechte untere Toreck. Während im ersten Durchgang Herbern noch vergeblich auf ihre erste Chance gewartet hatte, war es kurz nach Wiederanpfiff direkt soweit. Nach einem Freistoß von Fabian Vogt klärte Rödinghausen die Kugel direkt vor die Füße von Eric Sabe. Sein Schuss ging nur knapp am Kasten vorbei.

Späte Entscheidung

In der Folge war die Partie deutlich offener. Herbern löste die eigene Fünferkette auf und attackierte den Gegner deutlich früher. Dadurch gab es auf beiden Seiten zahlreiche Torchancen. Die Überraschung lag in der Luft, doch dem SV Herbern wollte der Anschlusstreffer einfach nicht gelingen. Stattdessen machte der eingewechselte Patrick Kurzen kurz vor Ende der Partie den Deckel drauf. In der 85. Minute war er nach einem Querpass von Lars Lokotsch erfolgreich. Und plötzlich ging es wieder mit dem Toreschießen. Denn keine zwei Minuten später erhöhte erneut Kurzen auf 4:0. Vom Sechzehner-Eck traf dann auch noch Nico Empen in der 89. Minute zum Endstand.

Herberns Coach Holger Möllers zeigte sich trotz der fünf Gegentore zufrieden: "Wir haben uns sehr gut aus der Affäre gezogen. 0:5 ist erstmal ein hartes Ergebnis, aber drei Tore fallen in den letzten zehn Minuten. In der zweiten Halbzeit waren wir da und haben uns gute Chancen rausgespielt. Den Anschlusstreffer hatten wir vielleicht auch verdient. Ein Lob an die Spieler und den Verein. Die haben sich hier alle gut präsentiert."

SV Herbern - SV Rödinghausen     0:5 (0:2)
0:1 Backszat (8.), 0:2 Engelmann (38.)
0:3 Kurzen (85.), 0:4 Kurzen (87.)
0:5 Empen (89.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Apke übernimmt NICHT in Greven
» [mehr...] (1.768 Klicks)
2 Bezirksliga 7: SG Bockum-Hövel - SV Drensteinfurt 0:1
» [mehr...] (979 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Offensivpower aus Ladbergen für Nullneun
» [mehr...] (974 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 18. Spieltag
» [mehr...] (882 Klicks)
5 Landesliga 4: Ein bissiger Linksfuß für Westfalia Kinderhaus
» [mehr...] (797 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 17    59:11 49  
2    TGK Tecklenburg 18    68:20 45  
3    SV Bösensell 17    45:10 43  
4    Neuenkirchen II 18    66:24 40  
5    GW Gelmer 17    47:25 38  

» Zur kompletten Tabelle