Suchbegriff:

Oberliga Westfalen

Modus-Entscheidung wohl am Donnerstag


Von Christian Lehmann

(16.06.21) 21 Teams tummeln sich in der kommenden Spielzeit in der Oberliga Westfalen - das ist ein ganz schönes Brett. In der Vorsaison erledigten sich letztlich alle Diskussionen über eine mögliche Modus-Änderung von selbst, die geplante Mammut-Saison mit 42 geplanten Spieltagen wurde bereits nach nicht einmal einem Viertel der Partien abgebrochen. Nun erwägt der Verbands-Fußballausschuss im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen erneut einen Modus-Wechsel. Am Donnerstag werden hierzu in einer Video-Konferenz die Vereinsvertreter nach ihrer Meinung gefragt. Es sieht danach aus, als würden sie anders als noch im Vorjahr mehrheitlich für einen abgespeckten Spielplan votieren.

Drei mögliche Ideen hatte der Verband im Vorfeld bereits ins Spiel gebracht. Die "ganz normale" Saison mit Hin- und Rückserie, eine einfache Hinrunde im Modus jeder gegen jeden mit anschließender Einteilung in Auf- und Abstiegsrunde sowie eine Aufspaltung der Liga in zwei Staffeln nach geografischen Gesichtspunkten. Die letzte Variante scheint nach negativen Rückmeldungen der Klubs bereits aus dem Spiel.

Vreden nimmt es, wie es kommt

Bei der SpVgg Vreden wollen sie es nehmen, wie es kommt. Trainer Engin Yavzaslan betonte im Gespräch mit unserer Redaktion in der vergangenen Woche, dass er nichts gegen das "volle Programm" hätte und gerne die komplette Saison durchziehen würde - vorausgesetzt, die Gesetze der Pandemie spielen mit. "Die Jungs wollen doch nach so langer Zeit nur eines: endlich wieder kicken", meinte er. Auch die Nummer mit der Auf- und Abstiegsrunde findet man im Westmünsterland charmant, zumindest einmal würde sich der Coach allerdings gerne mit jedem Gegner messen - was Modell drei ausschließen würde.

Beim FC Eintracht Rheine sieht man es ähnlich und würde im Hinblick auf die hohe Belastung der Spieler, aber auch aufgrund praktischer und finanzieller Aspekte eher das zweite Modell bevorzugen. "Die Lösung mit insgesamt etwa 30 Spieltagen ist das von uns präferierte Modell. Eine ganze Saison halte ich aus Gründen der Kaderkosten und heftige Reisestrapazen für grundverkehrt", sagte der erste Vorsitzende des Vereins, Uwe Laurenz, der Münsterländischen Volkszeitung.



Lesetipps der Redaktion
Kreisliga B1 MS: Aus BW Greven wurde der SV Greven 2021
(110 Klicks)
Bezirksliga 12: Nullacht in Not - Pokalkracher verlegt
(351 Klicks)
Bezirksliga 12: Carlo Hüweler ist Stammzellenspender der DKMS
(249 Klicks)
Kreisliga A TE: SW Lienen trennt sich von Ralf Krons und Hendrik Gerseker
(679 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Der Schienenleger vom TuS Laer
(649 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Oberliga Westfalen: Der FCE Rheine vor seinem ersten Pflichtspiel
» [mehr...] (494 Klicks)
2 Querpass: Die Auf- und Abstiegsregelungen der Saison 2021/22
» [mehr...] (458 Klicks)
3 Bezirksliga 7: Es läuft gut beim TuS Freckenhorst
» [mehr...] (421 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Nullacht in Not - Pokalkracher verlegt
» [mehr...] (382 Klicks)
5 Landesliga 4: Henrik Heubrock kehrt zum VfL Senden zurück
» [mehr...] (283 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle