Suchbegriff:

Update - 3.3.

Bringt die 100er-Inzidenz erste Lockerungen?


Von Fabian Renger

(03.03.21) Gestern herrschte halbwegs Ernüchterung. Die ersten Details der Beschlussvorlage vorm Corona-Gipfel der Bund und Länder heute waren durchgesickert. Ab einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von 35 und weniger könnte man sich Hoffnungen auf Sport-Lockerungen machen, hieß es. (s. unten) Zunächst kontaktfrei, bei einer dauerhaften 35 vielleicht auch mit Kontakt - aber wohl mit Schnelltets. Fast schon utopische Voraussetzungen.

Nun sind wir einen Tag weiter. Und wieder sind Details von neuen Entwürfen durchgesickert. Und diese machen jetzt aber mal doch etwas mehr Hoffnung. Wie mehrere Medien berichten, könnte es bereits ab einem stabilem Sieben-Tage-Inzidenzwert von unter 100 zu ersten leichten Lockerungen kommen.

Erste leichte Lockerungen womöglich ab 100er-Inzidenz

"Bei einer stabilen Inzidenz unter 35 soll kontaktfreier Sport in kleinen Gruppen (bis zu 10 Personen) im Außenbereich erlaubt werden dürfen; bei bis zu 10 Kindern (bis 14 Jahre) bereits bei einem Wert unter 100", schreibt beispielsweise Öffnet externen Link in neuem Fensterder Westfälische Anzeiger.

Weiter heißt es: "Springt die Inzidenz nicht wieder über die 35-Grenze, soll 14 Tage später kontaktfreier Sport im Innen- sowie Kontaktsport im Außenbereich (z.B. Fußball) möglich sein. Bei einer Inzidenz unter 100 müssen die Teilnehmer einen tagesaktuellen Corona-Schnell- oder -Selbsttest vorlegen."

Doch auch Handballer können sich zumindest langsam Hoffnungen machen.  "Nach 28 Tagen stabiler Inzidenz unter 35 sind nun „Freizeitveranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Außenbereich“ vorgesehen", ist beim Öffnet externen Link in neuem FensterMünchner Merkur zu lesen. "Auch Kontaktsport in Innenräumen [z.B. Handball] soll dann erlaubt werden, beides offenbar ohne Testpflicht." In den 100er-Gebieten bliebe es bei diesem Schritt laut WA weiter bei kontaktfreiem Sport innen und Kontaktsport außen, aber wohl ohne Testerfordernis. 

Wenn wir das richtig verstehen, würde das übersetzt bedeuten: Nach einer konstanten vierwöchigen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 wäre Fußball wieder erlaubt - auch ohne Tests. 

Auch die Süddeutsche Zeitung bestätigt diese Ausführungen. "Grundsätzlich sollen die Regeln für "Gebiete" gelten, also nicht für ein ganzes Bundesland", Öffnet externen Link in neuem Fenstersteht dort. Sprich: Es könnte auf regionale Lockerungen hinauslaufen. Und: "Wann immer die Inzidenzen drei Tage lang über 100 steigen, greift zudem eine "Notbremse", die Öffnungen müssen zurückgenommen werden." 

Um 14 Uhr sollen die Bund-Länder-Beratungen beginnen, die Pressekonferenz mit den wirklichen Beschlüssen dürfte im Laufe des Abends folgen. Dann sind wir wohl alle schlauer. In jedem klingen die ersten Lockerungen deutlich realistischer zu erreichen als am Dienstag...

Die Erstmeldung - 2.3.

Licht am Ende des Tunnels: Sport-Lockerungen werden diskutiert


Von Fabian Renger

(02.03.21) Kommen wir dem Trainingsneustart näher? Am Mittwoch (3. März) steigt der nächste Corona-Gipfel von Bund und Länder. Die ersten Details sind bereits durchgesickert. Auch wir Sportler können uns zumindest Hoffnungen machen.

"Die Spitzen von Bund und Ländern wollen am Mittwoch über einen vierstufigen Plan beraten, der das Land schrittweise aus dem Lockdown herausführen soll. In Abhängigkeit von den Infektionswerten sollten nach und nach bestimmte Bereiche des öffentlichen Lebens wieder geöffnet werden können", heißt es beispielsweise beispielsweise Öffnet externen Link in neuem Fensterbei ntv.

Nach der Öffnung von Kitas, Grundschulen und Friseuren sollen Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte wieder öffnen.  Aber auch der Sportbereich dürfte sich laut dieses Entwurfs freuen.

Kontaktfrei zu zehnt

"So soll kontaktfreier Sport in Gruppen bis maximal zehn Personen im Außenbereich möglich sein", berichtet der Nachrichtensender weiter.  "Auch Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten sollen wieder öffnen dürfen. Jedoch ist dieser Schritt an die Einhaltung einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 geknüpft. Bleibt der Wert stabil unter dieser Marke, können die Bundesländer landesweit oder regional Lockerungen erlassen."

Diese Informationen decken sich mit denen Öffnet externen Link in neuem Fenstervon Spiegel online. Dort heißt es in puncto Sport: "Sport bis zu zehn Personen im Außenbereich soll dann bei den gegebenen Voraussetzungen möglich sein. Weitere Lockerungen sollen die Länder in Abhängigkeit der regionalen Inzidenzwerte vornehmen können."

Öffnet externen Link in neuem FensterAuch Zeit online berichtet über mögliche Sport-Lockerungen. Auch dort ist allerdings von einer 35er-Inzidenz als Voraussetzung die Rede.

Etwas konkreter wird Öffnet externen Link in neuem Fensterderweil der Kicker. Auch er schreibt von kontaktfreiem Sport zu zehnt im Außenbereich - und zwar in den Regionen und Bundesländern, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz auf 35 fällt. Weiter heißt es beim Fußball-Fachmagazin, das sich auf den 'Business Insider' beruft: "Erst wenn in den anschließenden 14 Tagen die Inzidenz unter 35 bleibt oder weiter sinkt, wird Kontaktsport im Außenbereich im Rahmen einer "dritten Öffnungswelle" möglich sein. Für den Amateurfußball heißt das: Erst dann kann vollständiges Mannschaftstraining und Spielbetrieb stattfinden. Voraussetzung ist übrigens, dass alle Teilnehmer über einen tagesaktuellen Schnell- oder Selbsttest mit negativem Ergebnis verfügen." Der aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz-Wert liegt übrigens laut RKI am 2. März bei 65,4...

Der Shutdown soll laut den übereinstimmenden Medienberichten vorerst bis zum 28. März verlängert werden. Immerhin dürften sich ab der kommenden Woche wieder bis zu fünf Mitglieder zweier Haushalte treffen.

Freilich: Noch sind dies alles keinerlei handfeste Fakten. Nur Infos aus einem ersten Entwurf. Wie genau Sport-Lockerungen letztendlich aussehen, ob diese tatsächlich von einer 35er-Inzidenz abhängen bzw. wie diese gegebenen Voraussetzungen dann wirklich sind, bleibt abzuwarten. Aber es scheint Licht am Ende des Tunnels erkennbar zu sein...



Lesetipps der Redaktion
Querpass: "Lui" Brüning ist zurück auf der Trainerbank
Kreisliga A TE: Die Sidekicks der Kreisliga - Guido Kuhl
Kreisliga A1 MS: TSV Handorf - trübe Gegenwart, verheißungsvolle Zukunft
Querpass: Pokalauslosung des Kreissparkassen-Cups 2021/22
Kreisliga A TE: Lennart Goeke verstärkt den SC Halen

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Beben in der Schöneflieth
» [mehr...] (1.360 Klicks)
2 Westfalenliga 1: Das Laufbahnende des Leon Schwarzer
» [mehr...] (862 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Albachten stopft die Lücken im Zentrum
» [mehr...] (817 Klicks)
4 Querpass: Laut eines Medienberichts kommt am Montag die Saisonannullierung
» [mehr...] (804 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Marcel Stöppel wird Hiltrups Co-Trainer
» [mehr...] (679 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle