Suchbegriff:

Regionalliga West

Nicht zu fassen: Die tolle Serie von Julian Schauerte und dem SC Preußen Münster riss ausgerechnet bei Kellerkind FC Wegberg-Beeck. Foto: Lehmann

Preußens Super-Serie ist hin


Von Christian Lehmann

(17.05.21) Jetzt isses doch passiert! Die töfte Serie des SC Preußen Münster ist Geschichte. Nach 18 Spielen ohne Niederlage erwischte es die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann am Samstagnachmittag ausgerechnet im beschaulichen Wegberg-Beeck. In der Mühlengemeinde nahe der niederländischen Grenze südwestlich von Mönchengladbach fehlten den Gästen bei der 1:2 (0:0) gegen giftige, gallige, kratzende, beißende und schreiende Hausherren letztlich die Ideen.

Entsprechend stinkig war SCP-Torschütze Gerrit Wegkamp nach der Partie: "Wir haben die Qualität, jeden Gegner in der Liga zu schlagen, aber wenn wir gewisse Grundtugenden nicht auf den Platz bringen, dann kann man so ein Spiel verlieren. Wir haben den Gegner immer wieder stark gemacht, jetzt müssen wir diese harte Lektion leider lernen. Das bringt uns aber nicht um, wir kommen da gestärkt wieder heraus", sagte er gegenüber Nullsechs.TV. Auch Coach Sascha Hildmann zeigte sich hier ernüchtert: "Wir hatten eine ordentliche erste Halbzeit mit vielen Torchancen, machen dann den Gegner mit ungenauem Pass- und schlechtem Positionsspiel stark. Man hat gemerkt, dass die Leichtigkeit weg war, weil wir nach den vielen englischen Wochen müde im Kopf und in den Beinen waren. Wenn Du im Kopf zu langsam bist, wird es gegen jeden Gegner schwer. Wegberg-Beeck hat gekämpft und alles rausgehauen, wir müssen das jetzt schnell abhaken. Am Mittwoch haben wir ein großes Spiel in Verl." Beim Drittligisten geht es um den Einzug ins Westfalenpokal-Finale.

Ohne den geschonten Leader Dennis Daube und in Hälfte zwei auch ohne den Platzverweis-gefährdet ausgewechselten Simon Scherder gerieten die vor der Pause noch dominanten Preußen durch Andre Mandt in Rückstand (1:0/54.). Zwar glich Gerrit Wegkamp per Handelfmeter aus (1:1), doch die Adlerträger nahmen das Momentum nicht mit. Nach einem Eckball traf Yannik Leersmacher im Nachsetzen zum 2:1, Justin Möbius hatte kurz zuvor noch auf der Linie geklärt (90.). Die Preußen werden die Regionalliga-Saison nach ihrer siebten Niederlage, das ist so gut wie sicher, als Dritter abschließen.

Die weiteren Spiele - RWE springt an die Spitze

Die Corona-Zwangsquarantäne für die U23 des BVB sorgt derweil noch einmal für Spannung im Titelkampf - weil die Jungs von Rot-Weiß Essen ihre Hausaufgaben machen. Nach dem 2:1-Erfolg über Alemannia Aachen ist die Mannschaft von Trainer Christian Neidhardt erstmals seit dem 23. Spieltag wieder auf Platz eins gesprungen. Beim Traditionsduell zweier ehemaliger Bundesligisten traf neben dem Wettringer Dennis Grote (50.) auch Maximilian Pronichev (72.) für RWE, Aachens Anschluss durch Mergin Fejzullahu kam zu spät (88.). Der neue Ligaprimus, der am Montag die Öffnet externen Link in neuem FensterVerpflichtung von Kevin Holzweiler vom Drittligisten Viktoria Köln bekanntgab, muss nun auf Dortmunder Ausrutscher in den Nachholspielen in Rödinghausen und gegen Bergisch-Gladbach hoffen. Zwei Punkte beträgt derzeit der Vorsprung bei identischem Torverhältnis. Die Borussen haben allerdings zwei Tore mehr erzielt und hätten bei Punktgleichheit die Nase vorn. Der BVB geht das "Unternehmen Drittliga-Aufstieg" nach der am Mittwoch endenden Quarantäne nach Reviersport-Informationen mit den Profis Ansgar Knauff, Steffen Tigges und Felix Passlack an.

Obwohl es in dieser Saison nur einen Absteiger geben wird, spitzt sich die Lage im Keller dramatisch zu. Schlusslicht Rot-Weiß Ahlen machte seine Hausaufgaben und besiegte den SV Rödinghausen mit 2:1. Dennoch behält die Truppe von Trainer Andreas Zimmermann die Rote Laterne, weil auch der SV Lippstadt mit 2:0 gegen Schalkes U23 gewann. Während die Sportfreunde Lotte faktisch und Wegberg-Beeck (38 Punkte) so gut wie gerettet ist, kabbeln nun noch der VfB Homberg (33), der Bonner SC (32), der SV Lippstadt (31), Bergisch-Gladbach (30) und Ahlen (29) um den Klassenerhalt.  

Die Ergebnisse des 39. Spieltags

Fortuna Köln - Borussia Mönchengladbach U23 0:1
FC Wegberg-Beeck - SC Preußen Münster 2:1
Rot-Weiß Essen - Alemannia Aachen 2:1
SC Wiedenbrück - Wuppertaler SV 3:5
Bonner SC - VfB Homberg 2:1
RW Ahlen - SV Rödinghausen 2:1
SV Lippstadt 08 - FC Schalke 04 U23 2:0
Sportfreunde Lotte - 1. FC Köln U23 2:2
Fortuna Düsseldorf U23 - RW Oberhausen 2:2
Borussia Dortmund U23 - SV Bergisch-Gladbach (verlegt auf 1. Juni)



Lesetipps der Redaktion
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(432 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(210 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(343 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(422 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Birdir sagt "Bye, bye, Mesum"
(676 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Westfalia Kinderhaus - TuS Bövinghausen 1:1
» [mehr...] (786 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Minus eins plus zwei beim FCE Rheine
» [mehr...] (637 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Münster 08 vergibt noch drei Plätze
» [mehr...] (530 Klicks)
4 Westfalenliga 1: SV Mesum holt Luca Bültel
» [mehr...] (487 Klicks)
5 Landesliga 4: Ochsentour in drei Akten für den SC Altenrheine
» [mehr...] (388 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle