Suchbegriff:
  • Spielplan
  • Tabelle

U19-Landesliga

Wettringen weiter wehrhaft


von Julian Schimmöller

(14.05.19) Seit dem vergangenen Wochenende steht fest, dass die U19 von Vorwärts Wettringen am Saisonende aus der Landesliga absteigt. Wer infolge dieser bitteren Gewissheit einen Leistungseinbruch erwartete, wurde bei der 1:3 (1:1)-Niederlage Wettringens beim Delbrücker SC eines besseren belehrt: Vor allem im ersten Durchgang zeigten die Gäste eine starke Leistung und machte Delbrück das Leben schwer. Mit etwas mehr Glück wäre am Ende durchaus auch etwas Zählbares für die Blau-Weißen möglich gewesen.

„Das war insgesamt eine ansprechende Leistung und spielerisch nochmal ein Schritt nach vorne“, lobte Jens Kormann seine Jungs. Da unter anderem einige Spieler im Abiturstress stecken, war Wettringen mit neun Jungjahrgängen und nur dem zweiten Torwart auf der Bank angetreten und fand dennoch gut in die Partie. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen leistete sich Vorwärts kaum einfache Fehler und ging durch einen schön herausgespielten Treffer früh in Führung: Innenverteidiger Julius Strotmeier konnte ohne Gegnerdruck andribbeln und fand mit einem schönen Steckpass Leon Heeke, der eiskalt zum 1:0 für die Gäste ins lange Eck vollstreckte (9.).

Delbrück einfach frischer

Kurz vor der Pause traf Delbrück dann zum Ausgleich, der Treffer hatte sich nicht unbedingt angedeutet: Hady Kallo wurde in abseitsverdächtiger bedient, der Referee ließ weiterlaufen und Kallo überchippte Tobias Brünen im Wettringer Tor zum 1:1 (40.). Der Treffer kurz vor der Pause hinterließ seine Wirkung, die auch im zweiten Durchgang anhielt. Entgegen aller Vorgaben versuchte Wettringen nach einem Abstoß trotz Gegnerdrucks kurz hinten raus zu kombinieren, was in die Hose ging. Lennard Voß eroberte den Ball und brachte die Hausherren in Front (49.). „Den haben wir uns selber reingelegt“, ärgerte sich Kormann.

In der Folge ließen bei Wettringen die Kräfte nach, frische Spieler auf der Bank gab es ja nicht – mit Ausnahme von Keeper Michel Holtevert, der schließlich nach 79 Minuten für den ausgelaugten Luis Weßeling als Feldspieler auf den Rasen kam. Und um ein Haar hätte tatsächlich Holtevert gut fünf Minuten vor dem Ende für großen Jubel im Wettringer Lager gesorgt: Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld kam der Joker aus kurzer Distanz zum Abschluss, verfehlte das Tor aber letztlich deutlich. Ein weiterer Wettringer Standard sorgte nochmals für Gefahr, ehe Kallo nach einem Konter zum 3:1 für Delbrück traf und das Spiel damit entschied (89.).

Der nächste Gegner auf Wettringens Abschiedtournee ist Preußen Espelkamp, wo Vorwärts am kommenden Sonntag zu Gast ist. Kormann wird dann wohl wieder mehr Alternativen zur Verfügung haben und hofft, mit der gleichen Einstellung wie zuletzt durchaus auf etwas Zählbares. Aus dem 1:3 im Hinspiel sind Kormann vor allem „Espelkamps starkes Zentrum“ sowie deren gutes Umschaltspiel im Kopf geblieben, welches es im Rückspiel zu unterbinden gilt.

Delbrücker SC – FC Vorwärts Wettringen 3:1 (1:1)
0:1 Heeke (9.), 1:1 Kallo (40.),
2:1 Voß (49.), 3:1 Kallo (89.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Duo als Gadomski-Nachfolger
» [mehr...] (1.895 Klicks)
2 Querpass: Ex-Nullachter Yannick Albrecht wechselt nach Hamburg
» [mehr...] (842 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Markus Heckmann spricht über seinen Wechsel nach Emsdetten
» [mehr...] (709 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Clarholz sagt "JA" zur Oberliga
» [mehr...] (561 Klicks)
5 Landesliga 4: SC Altenrheines Kevin Vollrath ist froh über das fehlende Herzschlagfinale
» [mehr...] (557 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle