Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • U19 LL

U19-Bezirksliga

Sendens Alptraum heißt Wilkes


Von Julian Schimmöller

(05.12.18) Im Spitzenspiel gegen die SpVgg Vreden hat der VfL Senden eine bittere 1:4 (0:2)-Schlappe erlitten und somit den möglichen Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Den Platz an der Sonne eroberte der Gegner aus Vreden. Spielentscheidend war vor allem Vredens Nummer 10, Michel Wilkes, der gleich dreimal traf, dabei aber auch gütige Mithilfe der Sendener bekam.

„Wir haben uns drei Dinger selbst reingehauen“, haderte Sendens Trainer Christian Arends dann auch mit der Entstehung der Gegentore. Außerdem fehlte ihm bei seinem Team die nötige Einstellung, sodass Vreden von Anfang an das feldüberlegene Team war. Die Führung für die Gäste fiel dann kurios: Wilkes brachte eine Ecke extrem scharf auf den kurzen Pfosten, VfL Schnapper Niklas Henke bekam die Hände zwar noch dran, aber der Ball landete im Netz – 1:0 Vreden (16.). Rund zehn Minuten später glücke Wilkes der zweite Streich: Ein Missverständnis zwischen Henke und VfL-Verteidiger Marc Wehmeyer nutzte der Angreifer und grätschte den Ball ins Netz (25.).

Wenig Aufbäumen

Zur defensiven Anfälligkeit kam an diesem Tag hinzu, dass Sendens sonst so brandgefährliche Offensive lange Zeit kaum zu sehen. Gefährliche Abschlüsse waren absolute Mangelware. Anders die Gäste aus Vreden: Nachdem vor der Pause ein dritter Treffer wegen eines Foulspiels noch aberkannt worden war, legte Wilkes kurz nach dem Pausentee das 3:0 nach: Nach einem Steilpass traf er sehenswert per Lupfer (50.).

Ein wirkliches Aufbäumen des VfL war weiter nicht zu erkennen, Vieles blieb Stückwerk. „Unfassbar, wie viele Fehler wir im Aufbau gemacht haben“, sah Arends ungewohnte Schwächen. Raul Völkering durfte nach einer Ecke unbedrängt zum 4:0 für Vreden einköpfen (75.), die Entscheidung. Daran änderte auch das 1:4 durch einen fulminanten Schuss von Niklas Castelle im direkten Gegenzug nichts mehr (76.).

Im nächsten Spiel in Ibbenbüren will Arends mit seiner Truppe zurück in die Erfolgsspur. Dabei erwartet er den entsprechenden Respekt vor dem Gegner und hofft, dass sein Team wieder zeigen kann, dass es zu den Besten der Liga gehört.

VfL Senden – Spvg. Vreden     1:4 (0:2)
0:1 Wilkes (16.), 0:2 Wilkes (25.),
0:3 Wilkes (50.), Völkering (75.),
1:4 N. Castelle (76.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Rückzug oder nicht? Gievenbeck geht's an, Horstmar überlegt
» [mehr...] (1.114 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Relegation - Will Burgsteinfurt nicht?
» [mehr...] (880 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Altenrheine - Arminia Ibbenbüren 3:1
» [mehr...] (793 Klicks)
4 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland
» [mehr...] (732 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 33. Spieltag
» [mehr...] (716 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 29    111:32 79  
2    Germ. Hauenhorst 29    80:30 74  
3    Conc. Albachten 29    75:31 73  
4    SC Hörstel 29    100:37 67  
5    Warendorfer SU 29    81:27 63  

» Zur kompletten Tabelle