Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle
Martin Lambert (r.) im Kopfballduell. Nicht nur dort liegen seine Stärken. Carsten Winkler freut sich über einen Neuzugang mit Führungsqualitäten.

Guglielmo Maddente war in der Vorbereitung verletzungsfrei und gut drauf. Jetzt war er im ersten Spiel im Urlaub. Hat er sich damit um einen möglichen Stammplatz in den nächsten Wochen gebracht?

Winkler:
Das ist alles abgesprochen. Das ist unser Hobby. Bei mir ja auch. Ich bin Lehrer und an die Ferien gebunden. Und so sage ich es den Spielern auch. Wenn sie Urlaub haben, dann sollen sie ihn nehmen und in den Urlaub fahren. Wer es anders planen kann, der sollte es außerhalb der Saison planen. Gulli hat sich beruflich verändert, und da braucht er auch seinen Urlaub mit der Familie. Letztlich haben wir einen großen Kader, und jeder möchte Westfalenliga spielen.


Bleiben wir kurz bei Personalien. In Martin Lambert kam ein Spieler, der sicher kein Leisetreter ist. Wie hat sich die Hierarchie in der Mannschaft verändert. Oder hat sie sich überhaupt geändert?


Winkler:
Ne, eigentlich gar nicht. Wir haben leider zu wenige von der Art Martin Lamberts. Wir haben mit Jens Könemann einen verloren, der ein absoluter Führungsspieler war. Schauen wir mal auf das Mittelfeld am Sonntag. Wir haben da mit Eric Rottstege, Jonas Wiethölter und Leon Niehues gespielt. Die sind alle um die 20 Jahre alt. Auf der Zehn hat Michael Fromme gespielt. Der ist schon erfahrener aber ein eher ruhiger Charakter. Also auf diesen Positionen sind wir auch in der Progression und hoffen, dass wir Charaktere herausbilden, die dann auch mal mehr Verantwortung übernehmen können. Wir hätten in der Sommerpause über gewisse Personalien, die ein wenig älter gewesen wären, nachdenken können. Die waren für uns aber nicht zu finanzieren. Und ich will keinen 32- oder 33-Jährigen ins Mittelfeld stellen, wenn ich 20-Jährige habe. Die müssen sich entwickeln. Die Zeit bekommen sie von mir.


Vreden, Neuenkirchen, Schermbeck und Preußen II heißen einige der kommenden Gegner. Aufgaben, die es schwer machen, nicht in eine Krise zu rutschen?


Winkler:
Erst mal kommt ja Clarholz. Aber richtig, das ist definitiv nicht leicht. Die Liga ist sicher nicht leichter als letzte Saison. Was mich optimistisch stimmt, ist, dass wir im letzten Jahr gegen Mannschaften, die als Favoriten gehandelt wurden, gut ausgesehen haben. Und ich mache mir auch keine Sorgen, was die Motivation und die Einstellung, die Anspannung und die Schärfe in den Spielen angeht. Darum bin ich zuversichtlich, dass wir da auch Punkte sammeln.



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(656 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(431 Klicks)
3Kreisliga A TE: Die Kaderplanungen von Eintracht Mettingen
(393 Klicks)
4Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
(188 Klicks)
5Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
(118 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.521 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (814 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Alex Zerches Zeit als Halterner Cheftrainer endet schon wieder
» [mehr...] (495 Klicks)
4 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (486 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Levent Öztürk ist Westfalias letzter Neuzugang
» [mehr...] (482 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle