Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • WL 1

  • Heimspiel-online - WL1 - Tabelle / Statistiken
  • Heimspiel-online - WL1 - Ergebnisse / Berichte
  • Heimspiel-online - WL1 - Aktuelles / Hintergründe
Gulli Maddente (l.) war von Neuenkirchen kaum zu halten. Max Mümken kam in dieser Szene ohne Gelbe Karte davon und hätte sich in Summe nicht über Gelb-Rot beschweren dürfen.

Hiltrups Suche nach dem Rezept geht weiter


Von Mario Lacroix

(04.03.18) Norbert Bothen, Co-Taktiker von Carsten Winkler und gute Seele beim TuS Hiltrup, verteilte an der Trainerbank ein paar Hustenbonbons. Vielleicht sollte er diese künftig vor dem Match seinen Spielern geben. Schließlich schwört der eine oder andere Hobbysportler auf diese Art von Gehirndoping. Klar ist, dass Bothen, Winkler und alle anderen beim TuS kreativ werden müssen, um die Westfalenliga-Mannschaft von ihrer Lethargie zu befreien, die sie zum Start gerne befällt. So auch beim teils wilden und in der zweiten Halbzeit immer unterhaltsamen 2:2 (0:1) gegen den SuS Neuenkirchen.

Wie schon in der Vorwoche in Vreden waren die Hiltruper zunächst gar nicht auf dem Platz. Neuenkirchens Anstoß mündete bereits in einen Torabschluss. Dann war es ein Einwurf, der Malte Nieweler in eine gefährliche Position brachte (5.). Die Gäste-Führung, Joshua Roß vollendete einen sehenswerten SuS-Angriff, deutete sich an (8.). "Wir sind mal wieder nicht gut reingekommen, es passt in der Abstimmung nicht, dazu unterlaufen uns viel zu viele technische Fehler", haderte Winkler. "So wie wir ins Spiel gehen, kann ich damit nicht zufrieden sein. Es passieren zu viele negative Dinge und das tut der Psyche eines Sportlers nicht gut."

Folgenschweres Duell: Merlin Schütte (r.) holte gegen Dennis Hoeveler einen Elfmeter heraus.
Jonas Wiethölter steigerte sich nach schwachem Start enorm. Hier trennt er Julian Knocke fair vom Ball.

Doppelter Pressschlag

Wo Negatives ist, da gibt es auch Positives. Ohne den erkrankten Trainer Tobias Wehmschulte und mit einer improvisierten Aufstellung zeigten die Neuenkirchener, warum sie zu den spektakulärsten Teams dieser Liga gehören. Zu den positiven Erscheinungen im Hiltruper Trikot gehörte definitiv Manuel Beyer. Der Coach schickte den zentralen Mann einer Fünferkette zum Wiederanpfiff nach ganz vorne. Auf dem rechten Flügel war er zur Stelle nach einem feinen Dribbling Guglielmo Maddentes und bediente Jonas Wiethölter perfekt, der zum 1:1 traf (47.). Nach einem doppelten Pressschlag war Wühler Beyer in der Box durch und zog flach zum 2:1 ab (60.).

In dieser Phase war die Partie unter der großzügigen und kommunikativen Leitung von Referee Armin Sieber herzerfrischend - aus neutraler Sicht. Zunächst lieferte TuS-Kapitän Dennis Hoeveler eine Kostprobe der Hiltruper Unzulänglichkeiten und stocherte gegen den vom Tor weg ziehenden Merlin Schütte nach. Den fälligen Elfer hielt Romain Böcker sogar fest, weil der insgesamt unglücklich agierende Nieweler flach, aber lullig ins Eck zielte (64.). Drei Minuten später war Michael Fromme völlig blank, schenkte mit einem ähnlich harmlosen Abschluss aber das 3:1 her.

Fiedler macht's wie Böcker

Das rief Neuenkirchen auf den Plan. Einen Freistoß von Roß fälschte die vielleicht überflüssige Hiltruper Mauer so ab, dass Böcker umsonst flog - 2:2 (69.). Das war's aber noch nicht. Diesmal sah Max Mümken im eigenen Strafraum tollpatschig aus, Beyer ging zu Boden und Sieber zeigte erneut auf den Punkt. Wo ein Böcker, da ein Fiedler. Mit einer herrlichen Einlage entschärfte der SuS-Keeper den nicht schlecht geschossenen Strafstoß von Maddente (72.).

"Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen", sagte Wehmschulte-Vertreter Hassan Ürkmez. Er konnte mit dem Remis deutlich besser leben als Winkler, weil die letzten drei Torchancen auf das Konto der Gastgeber gingen. Der enorm auffällige Maddente zielte aber erst zu hoch (87.), dann zu zentral (88.), um letztlich Beyer per Flanke zu finden, dessen Kopfball Fiedler mit dem Glück des Tüchtigen kontrollierte (90.).

TuS Hiltrup - SuS Neuenkirchen     2:2 (0:1)
TuS: Böcker - Hoeveler (80. Castro), Bothen, Beyer, Finkelmann, Tipkemper - Blesz, Brüggemann (46. Rottstegge), Wiethölter - Fromme, Maddente
SuS: Fiedler - Krümpel, Mümken, Janning, Uphoff - Schütte, Klug (88. Diekmann), Knocke, Roß (85. Wiggers) - Egbers, Nieweler
Tore: 0:1 Roß (8.), 1:1 Wiethölter (47.),
2:1 Beyer (60.), 2:2 Roß (69.)
Bes. Vork.: Böcker pariert FE von Nieweler (64.), Fiedler pariert FE von Maddente (72.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland - 2019
» [mehr...] (1.372 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Kolobaric nimmt seinen Hut
» [mehr...] (1.090 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Puhle macht's am Wasserturm
» [mehr...] (700 Klicks)
4 Landesliga 4: Bruder-Zusammenführung und Rückkehrer beim BSV Roxel
» [mehr...] (618 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 24. Spieltag
» [mehr...] (617 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 21    85:27 57  
2    Germ. Hauenhorst 21    59:23 54  
3    SC Halen 20    70:30 51  
4    Conc. Albachten 19    51:21 50  
5    SV Bösensell 21    58:24 47  

» Zur kompletten Tabelle