Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • WL 1
Gegen seine alten Buddies vom SV Mesum will Mario Brinkmann (r.) eine gute Figur machen. Hier kämpft er beim Spitzenspiel um die Landesliga-Meisterschaft mit Michael Egbers um den Ball.

Borussias Zickzack-Kurs


Von Luca Adolph

(29.11.18) Das Stimmungsbarometer im Lager von Borussia Emsdetten zeigt schon seit einiger Zeit auf grün. Die harte Arbeit aus den letzten Monaten hat sich ausgezahlt: Die Borussia ist auf Kurs. Nach 14 absolvierten Spieltagen hat sich der Landesliga-Meister der Vorsaison erfolgreich in der Westfalenliga etabliert. Sieben Niederlagen stehen sechs Siege und ein Unentschieden gegenüber – eine Bilanz, die sich für einen Aufsteiger durchaus sehen lassen kann.

Sieg und Niederlage wechselten sich im bisherigen Saisonverlauf ab. Die einzige Ausnahme markierte das 1:1-Remis mit dem Delbrücker SC. Damit die Rechnung weiterhin aufgeht, müsste nach der zuletzt hauchdünnen 0:1-Niederlage gegen die SpVg Beckum wieder ein Sieg her. Die wechselhaften Ergebnisse stellen Borusse Mario Brinkmann jedoch nur bedingt zufrieden: "Es ist schwierig, so richtig in Fahrt zu kommen, weil wir zwischendurch auch schlechtere Spiele abgeliefert haben. Aber als Aufsteiger stehen wir gut da, mit einem weiteren Sieg können wir das Jahr nun vergolden."

"Freundschaft muss ruhen"

Im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht SV Mesum stehen die Vorzeichen dafür sichtlich gut. Auch Schlüsselspieler Brinkmann hätte nichts gegen einen Sieg. Der gebürtige Mesumer steht vor einer besonderen Partie. Noch vor zwei Jahren hatte er das Trikot der Hassenbrockler getragen. Ein Jahr später lieferte er sich bereits im Dress der Borussia einen Kampf mit dem SV Mesum um die Landesliga-Krone. Emsdetten entschied diesen schließlich für sich, beide lösten dabei ein Ticket für die Westfalenliga. "Die Fahrt in die Heimat ist schon etwas Besonderes für mich. Meine Mama wird vor Ort sein und mich unterstützen. Außerdem habe ich noch viele Freunde beim SV Mesum. Auf dem Platz muss die Freundschaft dann allerdings 90 Minuten lang ruhen", sagt Borusse Mario Brinkmann, dessen Herz auch für die Borussia aus Dortmund schlägt.

In der Elf von Trainer Roland Westers ist Brinkmann eine feste Größe. Zwölf Einsätze kann er in dieser Saison bereits vorweisen, alle von Beginn an. Dabei sprang für den Allrounder, der sowohl als Innenverteidiger als auch als Linksverteidiger auflaufen kann, ein Tor heraus. "Am wohlsten fühle ich mich als Sechser. Stellt der Trainer mich woanders auf, bin ich da und will gewinnen", so der 28-jährige.

Auf die Frage, wo es in dieser Saison und in naher Zukunft mit der Borussia Emsdetten noch hingehen soll, blieb er bescheiden: "Wir wollten zunächst in der Liga Fuß fassen, was uns gelungen ist. Nun gilt es, die Klasse halten, um uns langfristig zu etablieren." Brinkmanns größter Wunsch vor Beginn der Weihnachtszeit sind demnach drei Punkte in seiner Heimat am Hassenbrock.


Oberliga Westfalen

1. FC Gievenbeck – TuS Erndtebrück (So., 14:30 Uhr)
Die beiden Kontrahenten rangieren mit jeweils 17 Zählern im unteren Tabellendrittel der Oberliga Westfalen. Durch einen Sieg könnten sich beide Mannschaften etwas Luft von den Abstiegsrängen verschaffen. Aber auch nach oben ist einiges möglich: Der Abstand auf Platz sechs beträgt lediglich vier Zähler. Das Momentum liegt aktuell klar auf Seiten der Gäste: Sechs Punkte aus den letzten drei Liga-Paarungen und ein 7:6-Sieg nach Elfmeterschießen im Kreispokal über die Sportfreunde Siegen lassen die Formkurve steil nach oben zeigen. Eine 0:6-Pleite im Verbandspokal gegen den Regionalligisten SC Verl und zuletzt drei Niederlagen im Liga-Alltag trüben in Gievenbeck hingegen die Stimmung. Unterm Strich stehen beide Teams vor einer wegweisenden Partie.
Heimspiel-Tipp: Den Gievenbeckern kommt das Duell mit dem Tabellennachbarn durchaus gelegen. Mit dem Heimvorteil im Rücken setzen die Hausherren dem Negativtrend ein Ende: 2:1!
Brinkmann: 2:1.

Eintracht Rheine – SC Westfalia Herne (So., 14:30 Uhr)
Mit dem SC Westfalia Herne gastiert das Schlusslicht der Liga beim Tabellenzehnten aus Rheine. Beim 1. FC Gievenbeck sicherten sich die Gäste zuletzt drei Zähler. Zu einem Nicht-Abstiegsrang fehlen ihnen dennoch sechs Punkte. Zeitgleich landete die Eintracht einen 2:1-Sieg über den ASC 09 Dortmund. Davor hatte es jedoch vier Niederlagen gesetzt. Die Eintracht könnte ihre Verfolger mit einem Sieg weiter auf Abstand halten und ins obere Tabellendrittel aufrücken. Der Rivale aus Herne ist hingegen gezwungen zu punkten, um den Anschluss an die direkten Kontrahenten nicht zu verlieren. Freuen dürfen wir uns sicherlich auch in diesem Jahr wieder auf eine feurige Partie: Denn in der letzten Spielzeit hatten die rund 500 Zuschauer ein äußerst emotionales Spiel zu Gesicht bekommen. Am Ende siegte Herne mit 4:3 (1:2) am Delsen.
Heimspiel-Tipp: Die Schießbuden der Liga liefern sich einen Kampf. Die Eintracht behält jedoch die Oberhand: 3:2.
Brinkmann: Rheine feiert einen 3:1-Erfolg.

Westfalenliga

SV Mesum – SV Borussia Emsdetten (So., 13:30 Uhr)
Zuletzt beendeten zwei knappe Niederlagen den Erfolgstrend der Mesumer. Dennoch hatte sich das Schlusslicht teuer verkauft und den Tabellenzweiten SuS Neuenkirchen am Rande einer Niederlage gebracht. Die Gäste aus Emsdetten haben sich im unteren Mittelfeld der Tabelle etabliert und könnten mit einem weiteren Sieg die noch vorhandenen Abstiegssorgen begraben. Die Borussia geht als vermeintlicher Favorit in das Duell der Aufsteiger.
Heimspiel-Tipp: Mesum unterliegt Emsdetten bei Brinkmann-Rückkehr am Hassenbrock mit 1:3.
Brinkmann: Marco Ferreira und Niklas Melzer treffen. Wir gewinnen 2:0.

TuS Hiltrup – SC RW Maaslingen (So., 14:30 Uhr)
Nach einem deutlichen 4:0-Triumph über den SC Münster 08 im Kreispokal kehrt für die TuS Hiltrup wieder der Westfalenliga-Alltag ein. Dort hatte es Hiltrup zuletzt verpasst, dem SC Herford gefährlich zu werden und trat nach einer knappen 1:2-Niederlage gegen die Ostwestfalen und einem weiteren Unentschieden auf der Stelle. Um Rödinghausen und Herford nicht aus den Augen zu verlieren, sollten die Hiltruper den Schwung aus dem Pokalspiel mitnehmen, um seit Mitte Oktober erstmals wieder einen Dreier einzufahren. Die Gäste aus Maaslingen erzielten in den letzten fünf Begegnungen lediglich vier Punkte. Die Luft im Keller ist dünn, drei Punkte trennen Maaslingen vom Tabellenletzten SV Mesum. Allerdings würde die Mannschaft mit einem Sieg einen gewaltigen Befreiungsschlag erzielen und sich vor der Pause in eine gute Ausgangslage bringen. Die Bilanz der letzten Aufeinandertreffen spricht für die TuS Hiltrup: Seit 2007 sammelten die Hiltruper sechs Siege über Maaslingen. Die Gäste gewannen nur zweimal, zudem gab es ein Unentschieden.
Heimspiel-Tipp: Hiltrup beendet die Durststrecke in der Liga und gewinnt mit 2:0.
Brinkmann: Die TuS Hiltrup siegt 3:1.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Horstmar verzichtet auf die Bezirksliga
» [mehr...] (1.396 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Rückzug oder nicht? Gievenbeck geht's an, Horstmar überlegt
» [mehr...] (1.172 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anstoß - Horstmars Entscheidung ist bitter, aber alternativlos
» [mehr...] (1.116 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Lakenbrinks kurzer Weg in die Schöneflieth
» [mehr...] (900 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Die Trainer vor dem Foto-Finish - Christoph Klein-Reesink
» [mehr...] (881 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 29    111:32 79  
2    Germ. Hauenhorst 29    80:30 74  
3    Conc. Albachten 29    75:31 73  
4    SC Hörstel 29    100:37 67  
5    Warendorfer SU 29    81:27 63  

» Zur kompletten Tabelle