Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!

-Anzeige-

  • Tabelle
  • Spielplan
  • WL 1
Haarscharf verpasst Niklas Melzer diesen Ball, sodass er eine leichte Beute für Mesums Schnapper Max Schmalz ist.

Ein Derby auf Sparflamme


Von Christian Lehmann


(02.12.18) Hach, was haben sich der SV Mesum und Borussia Emsdetten in der Vergangenheit packende Duelle geliefert. Diesmal war im Derby allerdings weitestgehend tote Hose, beide Teams boten den rund 250 Zuschauern im Hassenbrock beim 1:1 (1:1)-Remis nicht allzu viel an. Das enge Spiel bot aber zumindest Spannung und hätte in beide Richtungen kippen können.

In der ersten Halbzeit erkannten Mesums Coach Marcel "Cello" Langenstroer und sein Co Dino Mattick bei ihren Spielern ungewöhnlich wenig Biss für ein Derby. "Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen und sind überhaupt nicht reingekommen", meinte Mattick. "Man konnte das 0:1 erahnen."

Standard zur Führung

Nachdem Marco Pereira mit einem Flachschuss an den Pfosten (15.) und Jan Kortevoß mit einem recht kläglichen Kopfball (25.) die bis dato dickste Torchancen vergeben hatten, half den Borussen ein Standard, um in Führung zu gehen. Nach einem Eckball von Moritz Uphoff musste Henni Ohde nur noch den Fuß hinhalten - 0:1 (29.). Nun waren die Gastgeber wachgerüttelt, prompt glich Michael Egbers nach einem Foulspiel von Mario Brinkmann an David "Champ" Rieke vom Elfmeterpunkt zum 1:1 aus (38.). Emsdettens Übungsleiter Roland Westers sprach von einem "Kann-Elfmeter", ärgerte sich aber vielmehr darüber, dass zwischen Aktion und Elfmeterpfiff für seinen Geschmack viel zu viel Zeit verstrichen sei.

"In der Pause haben wir den Jungs vorgegeben, aggressiver zu Werke zu gehen", verriet Mattick. Seine Jungs setzten die Vorgaben entsprechend um und hatten nach dem Seitenwechsel zunächst ihre beste Phase im Spiel. Montasar Hammami scheiterte an Nils Wiedenhöft, hätte den Ball aber wohl besser quer gespielt zum "Champ" (46.), wenig später fand Tobias Göttlich den sträflich freistehenden Michael Egbers nicht (50.). In der Folge neutralisierten sich beide Teams dann weitestgehend. "Man hat gemerkt, dass sich beide in- und auswendig kennen", so Mattick.

"Schmalle" rettet den Punkt

In der Schlussphase hatten aber dann doch nochmal die Borussen ihren Moment. Marius Klöpper tauchte frei vor der Kiste auf, doch Max Schmalz entschärfte die Situation mit einem beherzten Reflex (80.). Noch mehr schlechte Nachrichten gab's für die Gäste in der Nachspielzeit. Jost Meinigmann, der zuvor schon die letzte Galgenfrist bekommen hatte, langte in einem Kopfballduell zu vehement zu und sah die Gelb-Rote Karte (90.+2).

"Wir müssen damit leben", meinte Westers nach der Partie. "Zur Halbzeit hätten wir sicherlich führen müssen, nach der Pause war Mesum dann deutlich besser drin."

SV Mesum - Borussia Emsdetten     1:1 (1:1)
0:1 Ohde (29.), 1:1 Egbers (38./FE)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland
» [mehr...] (3.907 Klicks)
2 Landesliga 4: Flo Reckels - ein Abgang mit Stil
» [mehr...] (1.323 Klicks)
3 Anschwitzen: Die letzten Aufrechten
» [mehr...] (467 Klicks)
4 Bezirksliga 12: SV Burgsteinfurt - Vorwärts Wettringen 1:2
» [mehr...] (416 Klicks)
5 Bezirksliga 7: Spekulationen beendet - Logermann bleibt
» [mehr...] (368 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Halen 17    61:24 45  
2    SC Hörstel 17    72:23 44  
3    Borussia Münster 16    63:22 44  
4    Conc. Albachten 17    46:20 44  
5    Germ. Hauenhorst 17    42:22 42  

» Zur kompletten Tabelle