Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • WL 1
Nicht lamentieren, sondern marschieren: Das haben sich Daniel Geisler (l.), Julian Canisius und Co. gegen den FC Gütersloh vorgenommen.

Totgesagte leben länger


Von Christian Lehmann

(21.09.18) Die 0:4-Pleite beim TuS Haltern haben sie beim 1. FC Gievenbeck schnell verdaut. Gegen die dicken Fische mit den ganz großen Namen darf man in der Oberliga Westfalen mal verlieren. Vor dem 7. Spieltag und dem Kellerduell gegen den FC Gütersloh erhöht 49ers-Coach Benjamin Heeke nun jedoch dezent den Druck auf seine Elf: "Gegen Gütersloh müssen wir unbedingt gewinnen", sagt der Übungsleiter. Das Heimspiel am Gievenbecker Weg eröffnet einen bunten Spieltag in Ober- und Westfalenliga.


Oberliga Westfalen
1. FC Gievenbeck - FC Gütersloh     (Samstag, 14 Uhr)

Der Gegner aus Ostwestfalen hat alle Höhen und Tiefen im Profi- und höherklassigen Amateurfußball mitgemacht. Ende der 90er Jahre stand der Vorgängerverein FC Gütersloh noch kurz vor dem Sprung in die Bundesliga, aufgrund massiver Schulden wurde der Klub dann im Jahr 2000 aufgelöst und es gab einen Neuanfang in der Oberliga. Immer wieder drückten den Verein auch in den Folgejahren finanzielle Probleme. 2017 schien eine Öffnet externen Link in neuem Fenstererneute Insolvenz beschlossene Sache, auch einige Teams aus dem Heimspiel-Land hätten vom kolportierten Neuanfang Güterslohs in der Kreisliga profitiert. Auf den letzten Drücker fanden sich jedoch genug Sponsoren, um den Klub zu retten. In der Vorsaison erreichte die Mannschaft von Ex-Bundesligaprofi Fatmir Vata nur 21 Punkte in 30 Spielen, den Abstieg vermied das Team jedoch, weil sich der SC Hassel und der TSV Marl-Hüls aus der Liga zurückzogen. Auch in dieser Spielzeit kommt die Truppe des neuen Trainers Dennis Brinkmann noch nicht so recht aus den Socken, in den vergangenen beiden Partien blieb der Vorletzte ohne eigenes Tor. Die Chancen für den FCG, den ersten Heimsieg einzufahren, sind gegeben.
Heimspiel-Tipp: Die 49ers fahren daheim den ersten Dreier ein - 3:1.

FC Eintracht Rheine - TSG Sprockhövel     (Sonntag, 15 Uhr)
Eine Krise will FCE-Trainer Uwe Laurenz seinem Team nicht andichten lassen, dennoch ist man am Delsen nicht wirklich begeistert ob der bisherigen Punkte-Ausbeute. Den Verlust von Spielmacher Philipp Fontein haben die Eintrachtler noch immer nicht kompensieren können - wie auch? Personelle Engpässe und immer wieder auch taktische Fehler sorgen dafür, dass die Rheinenser ein eher tristes Dasein in der Liga fristen. Die TSG-Regionalliga-Absteiger von 2017, ist mit einer ausgeglichenen Bilanz und einem guten Torverhältnis ordentlich gestartet. Die Truppe von Andrius Balaika verfügt über viele junge, talentierte Spieler, die aber mitunter noch zu grün hinter den Ohren sind. So kassierte der Tabellenachte beim ASC Dortmund einen Doppelschlag in der Schlussphase, der nach einer Zwei-Tore-Führung ein 2:2 bedeutete.
Heimspiel-Tipp: Der FCE klettert - 2:0.


Westfalenliga 1
RW Maaslingen - SuS Neuenkirchen     (Sonntag, 15 Uhr)

Ein Pflichtspiel mit Trainingsspielcharakter bestritt der SuS unter der Woche in Rodde. Beim Öffnet internen Link im aktuellen FensterKreispokalmatch dauerte es allerdings auch ziemlich lange, ehe die Restgefahr eines Ausscheidens gebannt war. In Maaslingen erwartet Gästecoach Hasan Ürkmez einen unberechenbaren Gegner, der sich wie schon beim ersten Saisonsieg in Mesum zerreißen wird. "Unabhängig von der Tabellensituation - wenn wir nur 98 Prozent bringen, dann werden wir in Maaslingen nix holen", sagt er. "Maaslingen hat keine Ausnahmespieler, aber eine eingeschworene Mannschaft."
Heimspiel-Tipp: Auch die Neuenkirchener sind ein eingeschworener Haufen - 1:4.

SpVgg Vreden - Borussia Emsdetten     (Sonntag, 15 Uhr)
In der Vorwoche stimmte vieles im Spiel der Borussen, nur das Ergebnis nicht. Das 0:2 gegen den SV Herbern brachte die Erkenntnis zu Tage, dass das Team von Roland Westers im letzten Drittel noch zielstrebiger werden muss. Davon können auch die Gastgeber ein Liedchen trällern, das Team von Neu-Trainer Rob Reekers ist nach Jahren in der Westfalenliga-Spitze ziemlich mies gestartet. Nach dem ersten Saisonsieg in Beckum Ende August blieb der Aufschwung aus, weil Vreden gegen Mesum (1:2) und bei SuS Neuenkirchen (0:1) knapp den Kürzeren zog. Nun geht's gegen den dritten Vertreter aus dem Fußballkreis Steinfurt...
Heimspiel-Tipp: Das nördliche Münsterland liegt den Vredenern nicht - 0:1.

TuS Hiltrup - SV Spexard     (Sonntag, 15 Uhr)
In Lauerstellung schielen die Jungs vom Osttor in Richtung Ligaspitze. Mit vier Punkten und einem Spiel weniger als Tabellenführer SC Herforf befindet sich Carsten Winklers Team in einer exzellenten Ausgangslage. Die Tabelle wischt der Coach, der im Laufe der Trainingswoche einige kleinere personelle Fragezeichen erörtern musste, aber erstmal komplett beiseite. Gegen die "Spechte" muss das Team laut Trainer Winkler "wieder so eine Geschlossenheit zeigen" wie in Clarholz. Spexard buchte unter der Woche das Ticket für das Pokal-Viertelfinale im Kreis Gütersloh - und warf dabei den Landesligisten FC Kaunitz, Bezwinger von Borussia Emsdetten im Westfalenpokal, mit 4:1 raus.
Heimspiel-Tipp: Hiltrup hält auch daheim die Konzentration hoch - 2:0.

VfL Theesen - SV Mesum     (Sonntag, 16 Uhr)
Eine Stunde später als gewohnt steigt für die Hassenbrockler das Match gegen den exzellent gestarteten Aufsteiger aus Theesen. Die Ostwestfalen um Trainer Andreas Brandwein spielten sich zuletzt beim 7:0-Auswärtssieg bei der SpVgg Beckum in einen Rausch. Vier Spiele in Serie hat der VfL seit der 2:5-Pleite in Hiltrup am 2. Spieltag gewonnen - das nennt man wohl einen Lauf. Das Schlusslicht aus dem Hassenbrock kommt dagegen nicht in Tritt, der erhoffte Aufschwung nach dem 2:1-Sieg in Vreden blieb aus beim SVM. Das 1:2 gegen Maaslingen war ernüchternd für Cello Langenstroer und seine Jungs.
Heimspiel-Tipp: Theesen bläst zur Attacke auf die Tabellenspitze - 2:0.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Rückzug oder nicht? Gievenbeck geht's an, Horstmar überlegt
» [mehr...] (1.114 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Relegation - Will Burgsteinfurt nicht?
» [mehr...] (880 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Altenrheine - Arminia Ibbenbüren 3:1
» [mehr...] (793 Klicks)
4 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland
» [mehr...] (732 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 33. Spieltag
» [mehr...] (716 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 29    111:32 79  
2    Germ. Hauenhorst 29    80:30 74  
3    Conc. Albachten 29    75:31 73  
4    SC Hörstel 29    100:37 67  
5    Warendorfer SU 29    81:27 63  

» Zur kompletten Tabelle