Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle
Viktor Braininger (l.) hat die meisten Minuten aller Eintrachtler abgespult. Insgesamt stand er in allen zwölf Partien 1059 Minuten auf dem Acker. Respekt! Jannis Fraundörfer (r.) hat sich aber auch ganz gut akklimatisiert.

Ein lang nicht gekanntes Glücksgefühl

Von Fabian Renger

(01.11.19) Man muss schon lange zurückgehen, bis in den Mai des Jahres 2016. Damals kickte der FC Eintracht Rheine bereits in der Oberliga. Und da schaffte er erst letztmals, in drei aufeinander folgenden Pflichtspielen in der Spielklasse ohne Gegentor zu bleiben. Damals war es ein 2:0 gegen Hamm, ein 1:0 beim SV Zweckel sowie ein 3:0 gegen den SV Lippstadt. Insgesamt waren es damals gar fünf Siege in Folge. Die erste Pleite gab es - richtig: Gegen den ASC 09 Dortmund, dem nächsten Gegner der Eintracht. Hoffentlich kein schlechtes Omen...

In Nottuln und bei Borussia Emsdetten spielen sie lieber auswärts, in Dortmund fliegen die Coaches, in Clarholz gibt's kaum Lücken und in Delbrück haben sie Probleme mit der linken Seite. So - und damit herzlich Willkommen zum 13. Spieltag. Diesmal ohne Anschwitzpartner. Nach der knappen 2:3-Niederlage gegen GWN-Schnapper Malte Wilmsen brauche ich mal Zeit für mich.

 

Oberliga Westfalen

FC Eintracht Rheine - ASC 09 Dortmund (So., 14.30 Uhr)
Ai der Daus! Da war aber was los beim ASC. Öffnet externen Link in neuem FensterDaniel Sekic schmiss die Brocken hin, der Verein brauchte einen neuen Trainer. Bis zum Winter ist das Tim Schwarz, zuvor A-Liga-Reserve-Coach. Aber: Schwarz gewann sowohl gegen die Preußen als auch im Kreispokal an Halloween. Guter Mann. Übrigens: Nicht der einzige Trainerwechsel, auch Öffnet externen Link in neuem Fensterdie SF Siegen haben dort getauscht und mal etwas gewagt. Wagen ist eigentlich auch ein passender Begriff auf Tobias Wehmschultes Fußballgedanken. Da outete sich der jetzige FCE-Coach "Tube", so war es jedenfalls in der jüngeren Vergangenheit stets, als offensiver Powerfußballliebhaber mit Spektakel pur. Ab und an auch mal ein Gegentor zu viel, aber da war was los in Neuenkirchen. Und jetzt eben diese weiße Weste in puncto Gegentoren. Daran könnte man sich aber wahrscheinlich gewöhnen bei der Eintracht...
Heimspiel-Tipp: Spiel vier hintereinander, das sechste in der laufenden Spielzeit, ohne FCE-Gegentor. 2:0.


Westfalenliga


1. FC Gievenbeck - Borussia Emsdetten (So., 14.30 Uhr)
"Heeke fliegt nach dem Abpfiff" war Öffnet externen Link in neuem Fensterbei den Kollegen der WN neulich zu lesen. Uns wurde kalt und warm auf einmal, der Schweiß brach aus und wir wussten nicht mehr weiter. Aber dann die Auflösung: FCG-Coach Benjamin Heeke nutzte das spielfreie Wochenende, um sich einen Ausflug nach Sri Lanka zu genehmigen. Wohl bekomm's, ist wahrscheinlich ganz schön da...er wurde vertreten von seinem Co-Trainer Stefan Bischoff. Der hat den Eindruck:Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Das Theesen-Debakel ist abgehakt und sollen sie doch mal kommen, die Borussen. "Die Qualität, einen Gegner aus der oberen Tabellenregion zu ärgern, haben wir auf jeden Fall", wird dieser in den vereinseigenen Medien zitiert. Nun ja: Das ist doch mal eine schöne Kampfansage. Allerdings: Die Borussen haben wieder eine sehr gut gefüllte Kapelle, unter anderem ist ein gewisser Kalle Hoffmann wohl wieder zurück. Da isser längst nicht der einzige, berichtet Öffnet externen Link in neuem Fensterdie Emsdettener Volkszeitung.
Heimspiel-Tipp: Gievenbeck gewinnt 2:1. Weil die Borussen auswärts einfach nichts hinbekommen. Zu wenig für ihre Ansprüche. Es bleibt bei einem Sieg auf fremdem Platz für die Borussen. 

SV Rödinghausen II  GW Nottuln (So., 14.30 Uhr)
Wo wir schonmal beim Thema Auswärtsschwäche sind, müssen wir uns leider nochmal damit beschäftigen. Ähnlich wie die Kollegen aus Emsdetten haben auch die Nottulner in der Fremde erst einmal gewonnen. Vier Punkte und ein Torverhältnis von 4:9 nach fünf Auswärtsspielen. Also hmm. Da erstarrt kein Gastgeber vor Furcht. Coach Jens Niehues ist das aber banane, zumindest Öffnet externen Link in neuem Fenstersagte er das den Kollegen der WN. Genauso wie er in der Vorwoche klarst...ach, nein, über diese Torserie von damals wollten wir ja nicht mehr sprechen. Sooooooooorryy! Wenn wir nicht alle wieder arbeiten müssten, würden wir uns am Sonntag übrigens auch als Privatiers dieses Spiel reinziehen. Könnte ein Kick werden, der sich das Prädikat "knorke" redlichst verdient. 27 Treffer in elf Begegnungen machten die Rödinghausener bisher. Liga-Bestwert. Und über deren Spielkunst brauchen wir uns ja wohl nicht mehr unterhalten...
Heimspiel-Tipp: Geiles Spiel. Doch: Nottuln hat das bessere Ende. Und: Nottuln lässt wieder kein Gegentor zu. 0:2

TuS Hiltrup - Delbrücker SC (So., 14.30 Uhr)
Was war das für ein bescheidenes Wochenende für alle diejenigen, die es mit dem TuS Hiltrup halten. Das war gar nix. Erst das Öffnet internen Link im aktuellen FensterAus im Kreispokal - kann ja mal vorkommen... -, und dann diese Nicht-Leistung in Nottuln. Gekrönt von Romain Böckers Eigentor, wie unser Öffnet externen Link in neuem FensterHEIMSPIEL der Woche ja schön auflöst. Aber da ging echt nicht viel Gefahr aus vom TuS. Was ist da bloß los gewesen? Weniger bzw. eigentlich voll viel los ist indes beim Delbrücker SC. Coach Detlev Dammeier muss eine Menge an Spielern ersetzen, unter ihnen unter anderem Kapitän und Dauerbrenner Daniel Austenfeld. Nicht nur wegen dessen Fehlen tut sich da ein Problem auf: Öffnet externen Link in neuem FensterUnd zwar auf der linken Flanke. Und wo wir schon bei Trainern waren: Dammeier selbst hat noch lang nicht fertig und Öffnet externen Link in neuem Fensterverlängerte kürzlich bereits bis 2021.
Heimspiel-Tipp: 3:0! Endlich macht Hiltrup die Hütten, hinten brennt gar nichts an. Saubere Nummer! (Leseempfehlung: Hiltrups Stadionzeitung, da ist auch ganz schön viel Heimspiel drin :-))

Victoria Clarholz - SuS Neuenkirchen (So., 14.30 Uhr)
Andreas und Eugen Dreichel, jeweils fünf Hütten. Timo Biegel hat viermal gebutzt. Macht 14 aus 22. Wow! So ein Offensivtrio hätte wohl jeder Trainer gerne in seiner Mannschaft wie die Victoria. Wenn die wenigstens vorne anfällig wäre, aber auch das ist nicht der Fall: Da sind's bloß elf Gegentreffer. Niedrigwert der Liga. Wir wünschen dem SuS Neuenkirchen gute Nerven! Aber: Wenn die Mannschaft so gelöst ins Match geht wie ihr Coach Nelson da Costa sich vergangene Woche gab, dann kann da kommen wer will - notfalls schüttelt Joshua Roß halt wieder so eine Öffnet internen Link im aktuellen Fensterirrwitzige Banane aus seinem Schlapppen...
Heimspiel-Tipp: Clarholz bleibt diesmal torlos. 0:1.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Normaler Trainingsbetrieb mit bis zu zehn Personen ist ab dem 30. Mai wohl wieder erlaubt
» [mehr...] (1.183 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Brüggemann: "Da hatte ich eine kleine Träne im Auge"
» [mehr...] (1.115 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Borussia holt Trio mit FCG-DNA
» [mehr...] (914 Klicks)
4 Heimspiel Stippvisite - SC Altenrheine
» [mehr...] (719 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Musi Sommer, der Unvollendete
» [mehr...] (627 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle