Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Westfalenliga 1

Mit der SpVgg Vreden hat Nils Temme (M.), hier gegen Maxi Franke, schon häufiger gegen den 1. FC Gievenbeck gespielt. Nun wechselt er zu den 49ers. Foto: Biederstädt/Archiv

Fromme bleibt, FCG legt nach


Von Christian Lehmann

(18.06.21) Am Donnerstagabend scharrte Florian Reckels seine Jungs zum offiziellen Trainingsstart beim 1. FC Gievenbeck wieder um sich. Nach der kurzen Saison 2020/21 ist es für alle irgendwie auch ein Neustart. Neben Guglielmo Maddente, den der Klub bereits im Winter als Neuzugang vorgestellt hatte, erhält das Team noch weiteren Zuwachs und freut sich über die Vertragsverlängerung eines alten Hasens.

Für Asmar Paenda schließt sich der Kreis. Das 18-jährige Toptalent stammt aus der Jugendabteilung der 49ers, wechselte 2015 zum SC Preußen Münster und ein Jahr später zum FC Schalke 04. In der Knappenschmiede zählte er in der U17 zu den Leistungsträgern, kam aber in der U19 - auch aus Verletzungsgründen - nicht mehr so häufig zum Einsatz wie gewünscht. 2019 kehrte er zu den Preußen zurück, nun geht's wieder in die alte Heimat nach Gievenbeck. "Er hat sich gegen die Oberliga entschieden, obwohl Kieran Schulze Marmeling und die Preußen ihn gerne gehalten hätten - weil er sich auf sein Studium konzentrieren will", erklärt Carsten Becker, Sportlicher Leiter des FCG. "Er wird uns mit seiner Flexibilität sicherlich weiterhelfen -ein lieber, netter Kerl, aber auf dem Platz ein Kampfschwein." Gymnasiallehrer Reckels kennt Paenda aus der Schule - auch das sprach für eine Rückkehr. "Ich habe Asmar jetzt schon lieb, weiß aber ganz genau, dass er auf dem Platz zum Wadenbeißer werden kann. Da wir ihn bereits letztes Jahr gerne geholt hätten, sind wir sehr froh, dass es dieses Jahr geklappt hat."

Paenda: "In der Westfalenliga soll nicht Schluss sein"

Paenda hat beim FCG viel vor. "Ich freue mich sehr auf den Herrenbereich, weil es für mich eine ganz neue Herausforderung sein wird. Für mich ist schlussendlich der 1.FC Gievenbeck die beste Option - hier habe ich angefangen, es ist mein gewohntes Umfeld und ich kenne Flo und viele Jungs gut", wird er in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert. "Dazu bin ich mir sicher, dass wir eine starke Mannschaft haben werden und ich mir von den erfahrenen Spielern einiges abgucken kann - in der Westfalenliga soll nicht Schluss sein."

Die Verpflichtung von Nils Temme vom Kreisligisten Union Wessum ist auf den ersten Blick für Gievenbecker Verhältnisse eher untypisch. Der 27-jährige Offensivmann wurde jedoch vor einigen Monaten selbst bei Becker vorstellig, er will wieder angreifen, nachdem er zuletzt auch aufgrund von Verletzungen eine ruhigere Kugel bei seinem Heimatverein geschoben hatte. Bei Preußen Münster (U17), SuS Stadtlohn und vor allem der SpVgg Vreden (32 Tore in 67 Westfalenliga-Spielen) hat Temme bereits auf hohem Niveau gezeigt, dass er etwas kann.

Temme: "Sympathisch und bodenständig"

"Er ist ein sehr sympathischer, bodenständiger Junge, der große Qualität mitbringt", sagt Reckels über den Münsteraner Studenten. Auch der Spieler freut sich auf die neue Aufgabe: "Ich kenne den FCG aus vielen vergangenen Begegnungen mit Vreden durchaus gut und nehme ihn als sehr ambitionierten und sympathischen Verein wahr. Mich reizt die Vorfreude auf eine hoffentlich durchgängige Spielzeit und hoffe natürlich, dass ich in der Westfalenliga kurz- und langfristig der Mannschaft weiterhelfen kann." Becker ergänzt: "Er hat eine richtig starke linke Klebe, schießt gefährliche Freistöße - bei der Qualität und Erfahrung konnten wir nicht nein sagen." 

Diesen Satz könnte man ohne weiteres auch auf die Personalie Michael Fromme übertragen. Der 36-jährige Altmeister hat sich dazu entschlossen, noch eine Saison dranzuhängen am Gievenbecker Weg. "Das halbe Jahr soll es jetzt für ihn nicht gewesen sein. Er macht einen richtig fitten Eindruck und will es nochmal wissen", betont Becker. "Er wird sicherlich nicht mehr in allen Spielen auf dem Platz stehen, aber für unsere jungen Spieler wird er sehr wichtig sein." Verlassen werden die 49ers Niklas Leser sowie die Brüder Mathis und Michel Schrick. Aus der eigenen U19 rückt Niklas Beil in die erste Mannschaft auf.

Am Donnerstagabend wurden Nils Temme (l.) und Asmar Paenda als Neuzugänge beim 1. FC Gievenbeck vorgestellt. Foto: FCG

Weitere Themen



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A1 MS: Der Abstiegskampf der A1 im Liveblog
(1748 Klicks)
2Kreisliga A Steinfurt: Borussia Emsdetten II - 1. FC Nordwalde 3:4
(693 Klicks)
3Kreisliga A TE: Lucas Hottenträger und Tim Kaldeweide wechseln zu Brukteria Dreierwalde
(576 Klicks)
4Handball-Landesliga: SuS Neuenkirchen - SC Münster 08 27:41
(484 Klicks)
5Kreisliga A1 Ahaus-Coesfeld: Anschwitzen, der 30. Spieltag
(151 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Der letzte Spieltag der Saison 2023/24 im Liveblog
» [mehr...] (5.424 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Falke Saerbeck - TGK Tecklenburg 1:2
» [mehr...] (1.224 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 30. Spieltag
» [mehr...] (874 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Behrendt zieht's zum SV Burgsteinfurt
» [mehr...] (552 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Greven 09 holt Kester Plagemann zurück
» [mehr...] (547 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle