Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Westfalenliga 1

Arne Stegt (r.) ist der erste Neuzugang beim TuS Hiltrup. Er gehört ab sofort zum Kader des Westfalenligisten. Foto: Archiv

Kein Stress am Osttor - Stegt ist der erste Neue


von Fabian Renger

(12.02.21) Während anderswo tröpfchenweise die Personalmeldungen reinflattern, macht man es beim TuS Hiltrup lieber auf die entspannte Tour. Das war bereits der Fall, als sich Ende November/Anfang Dezember die hiesigen Westfalenligisten gefühlt täglich überboten mit News - damals in der Trainerfrage. Und auch aktuell hält es der Sportliche Leiter Raul Prieto mit der Devise: Keep cool! Von ständigen kurzen Wasserstandsmeldungen oder Updates im Zwei-Tages-Takt hält er nichts.

Allerdings gibt es durchaus ein paar offene Fragen. Trainer Christian Hebbeler bleibt, das ist safe. Aber sonst? Bislang sind bloß Abgänge bekannt, aber noch keine Neuverpflichtungen. Auch die Co-Trainer-Position ist nach dem feststehenden Abgang von Kay Göttsch zum Saisonende noch vakant. Wir haben bei Prieto mal nachgefragt, wie die Lage am Osttor aktuell so aussieht. So viel vorweg genommen: Untätig sind sie natürlich nicht.

Abgänge: Die Abgänge von Christoph Blesz (Union Lüdinghausen), Oliver Janning sowie Witali Ganske (beide SuS Neuenkirchen) sind bislang vermeldet genauso wie der Abgang von Kai Kleine-Wilke (BSV Roxel). Die Gründe seien jeweils individueller Natur und nicht aus Unzufriedenheit, berichtet Prieto. Blesz (29) spielt bereits seit 2015 beim TuS. Er wohnt einen Steinwurf entfernt vom Sportplatz in Lüdinghuasen. Bereits im Vorjahr habe er mit einem Abschied geliebäugelt, verrät Prieto. Den Aufwand, dreimal die Woche fürs Training nach Hiltrup zu jagen, wollte er nicht mehr auf sich nehmen.

Janning (26) wechselte erst im vorigen Sommer ans Osttor. Verletzungsbedingt kam er nur auf einen Einsatz. Jannings Studium in Dortmund endet bald. "Da macht es fahrtechnisch keinen Sinn", erklärt Prieto. "Er ist ein guter Typ, er hat gut reingepasst." Ähnlich seien die Dinge bei Ganske (29), der ebenfalls erst im Vorjahr gekommen war. Der großgewachsene Stürmer wohnt in Mesum und ist beruflich künftig mehr eingebunden. Das beißt sich ebenfalls mit der Fahrerei gen Münster. "Für uns ist es das Ziel, die Jungs hier möglichst im Umfeld zu haben", so Prieto.

Neuzugänge: Hiltrups Sportleiter vermeldet den ersten Neuzugang. Arne Stegt (23) ist ab sofort Teil der Hebbeler-Bande. Zuletzt war er beim 1. FC Gievenbeck aktiv. 35 Einsätze in der Westfalenliga, elf in der Oberliga sowie sogar sieben in der U17-Bundesliga (damals für Preußen Münster) spuckt Transfermarkt.de für ihn aus. Stegt ist für den rechten Flügel vorgesehen. Offensiv? Defensiv? Prieto: "Sowohl als auch. Er ist der Meinung, sich bei uns sehr wohlzufühlen." Mit weiteren Neuzugängen laufen darüber hinaus Gespräche.

Zusagen des aktuellen Kaders: "Das sieht recht positiv aus", sagt Prieto. Rund 70 bis 80 Prozent an Zusagen liegen ihm bereits vor, ein paar endgültige Entscheidungen stehen aber noch aus. "Für uns war es wichtig, dass die Achse bleibt", betont Hiltrups Strippenzieher. Namentlich haben beispielsweise Nils Kisker, Kevin Herbermann, Alan Bezhaev, Luca de Angelis oder auch Nils Johannknecht ihren Verbleib schon zugesichert. Auch Keeper Romain Böcker trägt weiter das TuS-Dress.

Routinier Marcel Leenemann ist indes mit eingeplant. "Mit ihm stehen wir im Gespräch", eröffnet Prieto. Heißt: Man würde ihn gerne behalten, aber noch ist nichts finalisiert. Leenemann ist schließlich schon 36 Jahre. Er muss zunächst in seinen Körper hinein horchen, ob noch ein Jahr geht. "Da machen wir uns keinen Stress", sagt Prieto. "Für ihn kommt kein anderer Verein in Frage. Wenn, dann beendet er seine Karriere in Hiltrup."

Co-Trainer: Wer den Part von Göttsch beim Tabellensiebten einnimmt, ist noch nicht endgültig geklärt. Prieto befindet sich im Austausch mit potenziellen Kandidaten. "Gute Jungs und sehr kompetente Typen", lobt er. Aber auch hier lässt sich Prieto nicht treiben. Es soll schließlich kein x-beliebiger Hanswurst sein, der Hebbeler unterstützen wird. Die Auswahl soll wohl überlegt sein.

Trainerteam der 2. Mannschaft: Hier steht eine Entscheidung fest. Manfred Theile und Paul Lolaj bleiben auch kommende Saison für die Truppe verantwortlich. Der Aufsteiger steht auf dem vierten Platz in der Kreisliga A2.

Westfalenliga 1



Top-Klicker der Kreise
1Handball-Landesliga 1: Paukenschlag! Ladbergens Horrorsaison endet mit Abmeldung
(682 Klicks)
2Kreisliga B1 ST: SuS Neuenkirchen III - Germania Hauenhorst II 3:1
(604 Klicks)
3Kreisliga A1 Münster: SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
(517 Klicks)
4Kreisliga A TE: Patrick Stolz kehrt zum VfL Ladbergen zurück
(375 Klicks)
5Kreisliga A2 Ahaus-Coesfeld: Union Lüdinghausen - Borussia Darup AUSFALL
(164 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 30. Spieltag
» [mehr...] (779 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Concordia Albachten - Falke Saerbeck 2:3
» [mehr...] (712 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Jonas Westmeyer ist neu in Hiltrup, Nils Johannknecht kehrt zurück
» [mehr...] (634 Klicks)
4 Westfalenliga 1: SV Mesum verpflichtet Timon Schmitz
» [mehr...] (623 Klicks)
5 Landesliga 4: Ibbenbürener SpVgg - SuS Neuenkirchen 0:1
» [mehr...] (598 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 29    124:24 80  
2    FC Nordwalde 29    88:24 74  
3    SG Sendenhorst 30    86:27 74  
4    Germ. Hauenhorst 29    84:28 73  
5    VfL Billerbeck 29    86:25 71  

» Zur kompletten Tabelle