Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Westfalenliga 1

Westfalias Dzan-Laurin Alic (l.) findet's offenbar zum Niederknien, was der Herfords Batuhan Kaymak hier mit der Kugel anstellt... Foto: Renger

Kinderhaus hat die Abstiegskampf-Intensivstation vorerst verlassen


Von Fabian Renger

(18.04.22) Nachgelegt! Wieder zu Null gewonnen! Vier Spiele jetzt ohne Niederlage, acht Punkte aus dem Zeitraum geholt und ebenso viele jetzt Vorsprung auf die Abstiegszone. Ja, allmählich sieht die Lage für Westfalia Kinderhaus schon deutlich entspannter aus. Mindestens von der Abstiegskampf-Intensivstation ist Kinderhaus vorerst runter. Auch wenn beim 2:0 (0:0)-Heimerfolg nur die zweite Halbzeit den Geschmack von Co-Trainer Omid Asadollahi getroffen hatte.

Vor der Pause ließ sich Kinderhaus von der eher mangelhaften fußballerischen Performance der Gäste aus Ostwestfalen anstecken. "Wir kamen gar nicht richtig rein", ärgerte sich der Co-Trainer, der den erkrankten Chef Holger Möllers vertrat. Die letzte Überzeugung in den Zweikämpfen fehlte, die Abstände waren zu groß, Kinderhaus spielt entgegen der Planung viele lange Bälle. Bis zum Strafraum war's halbwegs gefällig, danach brannte dann aber kaum etwas an. Die arg limitierten Gäste traten indes allerdings auch nicht wirklich in Erscheinung. Sonnig war's an der Großen Wiese. Immerhin.

Zur Pause ließ sich Asadollahi dann etwas einfallen. Er brachte nicht nur Kevin Schöneberg ins Spiel, sondern auch Marvin Kehl. Zwei Faktoren im Kinderhauser Spiel. Vor allem Kehl sollte als Zielspieler vorne eingebunden werden. Das funktionierte hervorragend, er legte die Bälle fein an seine Kollegen ab, bewies nicht nur einmal ein gutes Auge oder überzeugte mit seiner Idee. Bei beiden Toren war er beteiligt. Und zwar vorm 1:0 von Massih Wassey (63.) genauso wie beim 2:0, als Fabian Witt schlussendlich ordentlich ins Eck verwandelte (82.). Kehl hätte sich in zwei gelungenen eigenen Aktionen auch selbst belohnen können - mal war bei Gäste-Schnapper Gotse Traykovski Schluss, mal beim Herforder Pfosten.

"In der zweiten Halbzeit war's eine tolle Leistung von der Mannschaft! Das hat mich gefreut für die Jungs", so Asadollahi. Spürbar erleichtert. Wohlwissend, dass seiner Elf ein kleiner Befreiungsschlag gelungen war. Aber auch nicht mehr als das. Noch nicht....

Westfalia Kinderhaus - SC Herford 2:0 (0:0)
1:0 Wassey (63.), 2:0 F. Witt (82.)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(699 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(455 Klicks)
3Kreisliga A TE: Die Kaderplanungen von Eintracht Mettingen
(411 Klicks)
4Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
(199 Klicks)
5Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
(126 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.729 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (886 Klicks)
3 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (836 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Alex Zerches Zeit als Halterner Cheftrainer endet schon wieder
» [mehr...] (500 Klicks)
5 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (496 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle