Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Westfalenliga 1

Oliver Leifken (m.) im Clinch mit gleich zwei Delbrückern: Links Hasan Dere, rechts Tobias Henksmeier. Foto: Teipel

Nottuln bietet Delbrück die Stirn - erfolglos


Von Fabian Renger

(15.05.22) Also Chancen hatte GW Nottuln genug. Der Delbrücker SC war zu Gast im Baumberge-Stadion. Und die Nottulner boten dem Favoriten ordentlich die Stirn. Im wahrsten Sinne des Wortes übrigens.  Denn vor allem mit Kopfbällen stellte GWN den DSC vor Herausforderungen. Allerdings war der Ertrag davon eher gering. Besser gesagt: Er ging gegen Null. Jedenfalls auf dem Punktekonto. Mit 1:2 (0:1) verlor Nottuln.

Nach vier Minuten hätte Lennart van Deenen bereits für Ekstase in Grün-Weiß sorgen können. Seine Volleyabnahme nach einer Flanke von links missglückte jedoch. Nottuln versteckte sich keineswegs und mischte gut mit.

Auch wenn Delbrück in Führung ging. 25 Meter vorm Gäste-Gehäuse verloren die Gastgeber die Murmel. Es folgten: Ein Querpass, ein langes Ding, 25 Meter Torentfernung zum Nottulner Tor. Und dann hieß es: Delbrück und sein Holz - 0:1 (21.). Eine Bude von Kevin Holz, Ausgabe Nummer 19 in dieser Spielzeit.

Super Vorarbeit vorm 1:1

Nottuln zeigte aber eine stattliche Reaktion. Felix Hesker köpfte ganz knapp drüber (30.). Da fehlte tatsächlich nicht viel und es wäre wohl etwas sehr Besonderes gewesen. "Sein letztes Kopfballtor hat er in der F-Jugend oder so gemacht", mutmaßte GWN-Coach Roland Westers. Kurz danach brachte Hesker einen Freistoß rein, Josse Gerick köpfte - wieder nix (35.). Und so musste im zweiten Abschnitt ein super Steckpass von Jens Böckmann her, der genau zwischen Lünens Innenverteidiger durch ging. Vorm Tor behielt van Deenen die Nerven - 1:1 (49.). Eiskalt, der Junge.

In der Folge wurde es munterer. Delbrück kam besser rein ins Spiel, es entwickelte sich ein kleiner Schlagabtausch. Daniel Austenfeld brachte die Gäste abermals in Front (57.). Nottuln kämpfte weiter mit, aber ließ auch das dickste Ding liegen. In der Nachspielzeit hatte Friedrich Schultewolter, den sie alle komischerweise Percy nennen - Warum?! -, nach einer Flanke die Chance. Doch "Percy" bekam nicht genügend Druck hinter seinem - na klar - Kopfball. DSC-Schnapper Daryoush Hosseini hielt (90+3.).

Westers attestierte seiner Mannschaft dennoch eine top Leistung. "Ein Unentschieden wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen. Aber es sollte nicht sein. Die machen die Chancen, wir nicht."

GW Nottuln - Delbrücker SC 1:2 (0:1)
0:1 Holz (21.), 1:1 Van Deenen (49.)
1:2 Austenfeld (57.)



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A ST: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
(1182 Klicks)
2Kreisliga A TE: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
(864 Klicks)
3Kreisliga A2 MS: Zu- und Abgänge 2022/23
(843 Klicks)
4Handball-Landesliga 3: Ladbergen legt nach
(440 Klicks)
5Kreisliga A2: Zu- und Abgänge 2022/23
(232 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Westfalenliga 1: Beben kurz vor dem Start bei Borussia Emsdetten
» [mehr...] (2.732 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge 2022/23
» [mehr...] (2.652 Klicks)
3 Landesliga 4: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
» [mehr...] (1.646 Klicks)
4 Oberliga Westfalen: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
» [mehr...] (1.026 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Hesener setzt beim Borghorster FC aus
» [mehr...] (810 Klicks)

» Mehr Top-Klicker