Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1 - Anschwitzen

Romain Böcker geht im kommenden Jahr in seine 14. Saison in Hiltrup.

Der Inbegriff einer Legende


von Fabian Renger

(20.05.22) Die älteren unter euch werden sich vielleicht ans Jahr 2009 erinnern. Damals gewann Lena den Eurovision Song Contest. Grafite traf für den VfL Wolfsburg  per Hacke gegen den FC Bayern . Und Michael Jackson ist gestorben. Seitdem ist viel passiert. Kinder, die 2009 oder später geboren worden sind, haben aber gefühlt nur einen Torwart des TuS Hiltrup kennengelernt: Romain Böcker. Seitdem spielt er für den TuS.  In dieser Woche haute der Club die Nachricht raus, dass der 30-Jährige im Sommer in seine 14. Saison am Osttor gehen wird. Romain Böcker - für Leute wie ihn für der Begriff Legende erfunden. Beim TuS ist er in jedem Fall eine - und definitiv mehr als nur ein Stück Inventar.

In der Saison 2011/12 errang Böcker erstmals den Posten der Nummer eins. Laut Transfermarkt.de sollen es insgesamt 146 Westfalenliga-Spiele für ihn gewesen sein. Doch Böcker hat nochmal genau nachrecherchiert. Im Winter waren es demnach 188 Westfalenliga-Partien, inzwischen steht er damit laut unseren Berechnungen bei 201 Partien. Das Archiv des Vereins half ihm. "Ich hatte tatsächlich während der Schriftlichen und Mündlichen zu viel Zeit", erklärt Böcker lachend. Schriftlich? Mündlich? Ja, er darf sich jetzt Jurist nennen, ist nun examinierter Rechtsanwalt. Da er lange nicht wusste, wo es ihn beruflich hinzieht, war auch seine fußballerische Zukunft noch offen - das ist nun geklärt. Ab dem 1. Juni beginnt er in einer Münsteraner Kanzlei. Fachgebiet: Irgendwas mit Bau und Architektur. 

Wechsel? Nein, Danke

Ein Vereinswechsel wäre für ihn aber nicht in die Tüte gekommen. "Ich weiß nicht, ob das wirklich Sinn ge macht hätte", sagt er. Auch wenn ihn die Juristerei demnächst zeitlich mehr einspannen könnte, hat er sich keine wilden Gedanken gemacht. "Ich kann nicht zwei, drei Klassen tiefer spielen, um ein ein niedrigeres Pensum zu haben - dafür bin ich zu ehrgeizig." Also bleibt er dem TuS treu. Bekommt dort mit Luis Klante auch bald Gesellschaft, einen neuen Torwartpartner. Wie wichtig Böcker weiterhin für die Hiltruper ist, zeigt der Blick in die Satistik: In dieser Saison war er in 31 Ligaspielen 29-mal zwischen den Pfosten.

Trainer hat er in Hiltrup übrigens gerade einmal sechs gehabt. Thomas Fuchtmann, André Kruphölter, Ralf Lütkemeyer, Martin Kastner, Carsten Winkler und aktuell bis zum Sommer noch Christian Hebbeler. Übungsleiter, die unterschiedlicher teilweise nicht sein könnten. Mitspieler erlebte er indes einige, doch die Kleine-Wilkes, Castros, Lamberts und Co haben sich inzwischen etwas Neues gesucht. Böcker blieb. In dieser schwierigen Saison ("Es hat selten so wenig Spaß gemacht wie in den letzten Monaten") kann er noch Großes erreichen. Am Sonntag gegen Spitzenreiter Delbrück und am letzten Spieltag in Gievenbeck eine große Rolle im Titelkampf spielen. Und natürlich: Am Donnerstag noch das Kreispokalfinale für sich entscheiden.

Zehnjähriges des Tuja-Cups

In Freckenhorst geht's gegen Gievenbeck. Zweimal gewann Böcker mit Hiltrup den Pokal, mehrfach erlebte er auch Finalpleiten. Personell sieht's beim TuS zappenduster aus. "Wenn wir Glück haben, haben wir elf fitte Spieler für den Donnerstag", sagt Böcker. Doch warum nicht aus der Not eine Tugend machen? Böcker könnte selbst auch am Donnerstag den Junggesellenabschied von Daniel Ziegner (früher ebenfalls Hiltrup, inzwischen BSV Roxel) dem Endspiel vorziehen. Doch das macht er nicht. Das kann er seinem TuS, für den er schon als Kind spielte und seitdem - abgesehen von zwei Kurz-Episoden in der Jugend in Bochum und bei den Preußen - immer treu blieb, ja nicht antun. Zudem Öffnet externen Link in neuem Fensterfeiert das legendäre Tuja-Cup-Meisterfoto Zehnjähriges. 5:4 gewannen die Hiltruper damals im Endspiel gegen die Gievenbecker im Elfmeterschießen. "Hiltrup siegt dank Romain Böcker", titelten wir. Und Böcker? Der setzte beim Siegerfoto zum Hechtsprung an. Wiederholungsbedarf am Donnerstag? "Das könnte man in Erwägung ziehen, das hätte was", sagt Böcker lachend. Wir nehmen dich beim Wort. Vielleicht titeln wir ja am Donnerstagabend wieder mit der selben Schlagzeile - das hätte wohl auch was...

Erst einmal muss er aber mit uns tippen. Erstmalig überhaupt. Wir haben einen Lauf, was das Thema Anschwitz-Premieren angeht. Und ich, was Tipps angeht. Die Auswärtssiege von Neuenkirchen und Borussia Emsdetten habe ich auch in der Höhe kommen sehen, bei Kinderhaus und bei den Preußen lag ich letzte Woche in der richtigen Ecke. Vielleicht bin ich doch nicht so ein Looser, wie alle immer sagen.

Oberliga Westfalen:

Abstiegsrunde, 9. Spieltag

TSG Sprockhövel - SpVgg Vreden (So., 15 Uhr)
Am Dienstag ging's ab auf die Kartbahn für die Vredener. Die Belohnung für den frühzeitig klar gemachten Klassenerhalt. Wer war am schnellsten? "Joshua Pazek, danach Timo Grabowsky und auf Rang drei Leon Kondring", sagt Trainer Engin Yavuzaslan, der selbst elftschnellster war und am Freitag noch unter Hüfte hatte. Hat der Mannschaft aber nicht geschadet. Das Nachholspiel gegen den Holzwickeder SC gewann Vreden nämlich mit 3:2, es war aber mühselig. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung des Tabellenführers auf den Zweiten, die TSG Sprockhövel. Mit einem Sieg würden die Vredener damit auch die Abstiegsrunden-Meisterschaft klar machen.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Böcker: 2:1

RSV Meinerzhagen - SC Preußen Münster II (So., 15 Uhr)
Mit einem Sieg würden die Preußen, falls wir uns nicht komplett verrechnet haben, den Klassenerhalt in der Tasche haben. Das würde uns - bei aller gebotenen Neutralität - freuen für die Adlerträger und vor allem für ihren Trainer Kieran Schulze-Marmeling. Denn diese abwechslungsreiche Saison mit Licht und Schatten hat so manche Nerven gekostet. Es wäre für die Münsteraner wohl schön, wenn sie dem Saisonausklang halbwegs entspannt entgegen blicken könnten.
Heimspiel-Tipp: 0:2. Zweimal Schacht.
Böcker: 1:3

Aufstiegsrunde, 7. Spieltag

1. FC Kaan-Marienborn - FC Eintracht Rheine (So., 15 Uhr)
Die Luft scheint raus zu sein bei der Eintracht. Der letzte Sieg in der Liga datiert vom 10. April. Seitdem holte der FCE drei Zähler aus fünf Spielen (drei Remis, zwei Pleiten), zuletzt zweimal keine eigene Hütte und am Sonntag ein ziemlich müdes 0:0 gegen Schermbeck. Und dann geht's jetzt auch noch zum Tabellenführer. Die Reise dauert nicht nur lang. Die beiden vergangenen Gastspiele dort endeten auch noch im puren Desaster: Ein 2:5 gab's im vorigen Oktober, ein 1:8 im September 2020. Vielleicht sollte Rheine im Vorfeld geschlossen zur Kirche gehen und beten, dass sich der Ausflug diesmal lohnt...
Heimspiel-Tipp: 3:0
Böcker:
4:0

Westfalenliga 1

SuS Neuenkirchen - VfL Theesen (So., 15 Uhr)
Sieben Zähler aus den vergangenen drei Ligaspielen, seit vier Pflichtspielen kein einziger Gegentreffer. Der SuS Neuenkirchen ist auferstanden. Fragt sich nur, ob das nicht vielleicht doch zu spät kommt. Sieben Punkte fehlen nämlich weiterhin zum rettenden Ufer. Weiter gilt: Neuenkirchen muss gewinnen und hoffen, dass Sinsen und/oder Peckeloh stolpern. Sonst könnte am Sonntag trotz eines Sieges der Abstieg feststehen. Aber wenn die Neuenkirchener ihrer "Lasst uns einfach nur das Spiel genießen"-Strategie weiter verfolgen, dürften sie zumindest selbst ihre Hausaufgaben erledigen. Gegner Theesen steht hinter Neuenkirchen auf Platz 15, hat noch vier Spiele zu bestreiten und zwölf Punkte Rückstand. Dort sind die Klassenerhalts-Chancen maximal theoretischer Natur.
Heimspiel-Tipp: 1:2. Neuenkirchen steigt ab.
Böcker: 3:1. Da drücke ich Neuenkirchen die Daumen

Borussia Emsdetten - SC Herford (So., 15 Uhr)
Schöne, aber wohl zu wenige Tore und drei Punkte: Im Spiel beim Absteiger aus Tengern erledigten die Borussen ihre Pflicht. Selbiges gilt auch fürs Sonntags-Programm gegen den SC Herford, der sich ebenfalls auf Abschiedstournee befindet. Joar. Viel mehr fällt mir zu diesem Spiel auch ausnahmsweise nicht mehr ein.
Heimspiel-Tipp: 3:0
Böcker: 2:1

Fichte Bielefeld - Westfalia Kinderhaus (So., 15 Uhr)
Henrik Hake for president! Nach 59 Minuten eingewechselt, zwei Tore erzielt, Spiel damit gedreht und den Kinderhauser Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach gebracht. Es waren Hakes ersten beiden Saisontore. Gut möglich, dass man ihm jetzt ein Denkmal baut. Verdient hätte er es sich. Sportlich ist dieses Spiel damit ein weiteres, in dem es um die goldene Ananas geht.  Fichte ist Schlusslicht und schon länger abgestiegen. Wird also eine Dienstreise ohne größeren Wert für die Münsteraner.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Böcker: Das sind ja spektakuläre Spiele...0:2

Delbrücker SC - TuS Hiltrup (So., 15 Uhr)
Dass es personell arg dünn aussieht beim TuS, ist ja seit längerer Zeit kein Geheimnis. "Phasenweise war es schon sehr kritisch", sagt Böcker zurückblickend. Personell sieht's aber weiter aus. Alan Bezhaev beispielsweise lag am heutigen Freitag wegen seines Kreuzbandrisses unterm Messer, am Dienstag konnte Hebbeler mit sechs (!) Feldspielern plus zwei Keepern trainieren - der Rest wurde mit der Reserve aufgefüllt. Nicht nur einmal mussten Einheiten mangels Personal gestrichen werden. "Das macht keinen Spaß, sowas habe ich echt noch nie erlebt", zuckt auch Böcker mit den Achseln. Zum Glück ist diese Seuchensaison nicht seine letzte. "Nach 13 Jahren so abzutreten, wäre schade gewesen", sagt er. Angesprochen auf den aktuell neunten Rang könne man angesichts der widrigen Umstände sogar halbwegs zufrieden sein mit dem Erreichten. Der Klassenerhalt ist ebenfalls schon eingetütet. Buch schnell zu machen, und irgendwie jetzt Delbrück überstehen - ohne Verletzte. Das Pokalfinale wird wohl wichtiger sein...
Heimspiel-Tipp: 1:1. Den Pokal holt ihr nächste Woche aber, das sagt mir mein Gefühl irgendwie...
Böcker: Wir treten mit breiter Brust auf, können aus einer vollen Kapelle schöpfen...(lacht)...Wir holen ein dreckiges 1:0. Wir bunkern wie im Hinspiel und machen aus wenigen Chancen ein Tor - dazu brauchen wir wie im Hinspiel einen guten Torwart. Dann passt das. 

SV Mesum - GW Nottuln (So., 15 Uhr)
Mesums Co-Trainer Rainer Weikert hatte in der vergangenen Woche einen regelrechten Hals. Die Mesumer leiden aktuell unter einem akuten Spannungsabfall. Zwar fehlten beim 0:4 in Lünen eine Menge an Spielern, aber das änderte nichts an der Tatsache, dass der Mesumer Auftritt saftlos wirkte. Seit fünf Partien warten sie nun in der Liga schon auf einen Dreier. Wäre also mal an der Zeit, den Schlendrian erstmal wieder einzumotten. Gegen Nottuln Öffnet externen Link in neuem Fensterging's im Hinspiel richtig ab. 5:4 gewann Nottuln, SVM-Coach "Cello" Langenstroer flog damals vom Platz.
Heimspiel-Tipp: 4:3. Diesmal fliegt Nottulns Coach Roland Westers vom Platz. 
Böcker: 3:3

Lüner SV - 1. FC Gievenbeck (So., 15 Uhr)
Wir verwetten Haus, Hof und Heimspiel-Tassen darauf, dass sich Gievenbecks Cheftrainer Florian Reckels in dieser Woche nochmal beim SV Mesum erkundigte. Denn der spielte ja vergangene Woche erst in Lünen. Jetzt reisen die 49ers auf die Kampfbahn Schwansbell, ein großer Platz. Ein unbequemer Gegner. Die Lage im Aufstiegskampf ist indes enger geworden: Öffnet externen Link in neuem FensterDie Spielwertung des Spiels SV Rödinghausen II - Preußen Espelkamp wurde inzwischen zurückgenommen. Espelkamps damaliger 5:0-Sieg hat also wieder Bestand und die Preußen somit doch nur drei Punkte weniger als Gievenbeck. Das Rennen um die Vizemeisterschaft und den Relegationsplatz ist folglich wieder offen.
Heimspiel-Tipp: 1:3
Böcker: 0:2. Wir haben da im Winter gespielt, da war mehr Wasser und Erde auf dem Platz als Rasen.

Ob Böcker, wie hier beim Tuja Cup 2012, auch nach dem Pokalfinale am Donnerstag durchs Siegerbild fliegt...? Foto: Archiv


Top-Klicker der Kreise
1Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(574 Klicks)
2Kreisliga A ST: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
(526 Klicks)
3Querpass: Jahresabschlusstagung der Herren 2023/24
(521 Klicks)
4Kreisliga A1 MS: Yannick Niehues wechselt zum SV Mauritz - seine neuen Trainer kennt er schon
(367 Klicks)
5Querpass: Kreispokal-Auslosung
(116 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
» [mehr...] (1.496 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (1.302 Klicks)
3 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (938 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Patrick Heeke wechselt zu Teuto Riesenbeck
» [mehr...] (608 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Lars Dömer kehrt zu Borussia Emsdetten zurück
» [mehr...] (535 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle