Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Westfalenliga 1

Mesum kämpft sich zweimal zurück - und siegt


Von Nathalie Knipp

(24.10.21) Ein richtig unterhaltsames Spiel sahen die Zuschauer beim 3:2 (2:2)-Heimsieg des SV Mesum gegen den SV Rödinghausen II. Etwas weniger Nervenkitzel hätte sich freilich Mesums Coach Marcel "Cello" Langestroer gewünscht: "Nach dem Platzverweis hätten wir den Sack früher zumachen können." 

Knappe 15 Minuten spielte sein Team beim Stand von 3:2 gegen 10 Rödinghauser. Ein Innenverteidiger konnte den allein durchgebrochenen Philip Grewe nur noch per Foul stoppen – letzter Mann und Rote Karte (77.). Den anschließenden Freistoß parierte Nik Jonas Deubel im Rödinghauser Tor sicher. 

Offener Schlagabtausch in Halbzeit eins

Aber von vorne: Rödinghausen startete furios: Vor allem den quirligen Fynn Mewes bekam Mesums Defensive nicht richtig in den Griff. Einen langen Ball konnte Abwehrspieler Julian Wolf nicht klären. Mewes ließ sich nicht zweimal bitten und lupfte aus 20 Metern sehenswert ins Tor von Keeper Nils Wiedenhöft – die frühe Führung für die Gäste (6.). Mesum ließ sich davon nicht lange beeindrucken und kam jetzt besser ins Spiel. In der 22. Minute stand Philip Grewe zum ersten Mal im Mittelpunkt. Frei im 16er war er nur durch ein Foulspiel zu stoppen – Elfmeter. Christopher Strotmann trat an und traf zum 1:1. 

Noch während SV-Trainer Cello Langestroer an der Außenlinie jubelte, klingelte es bei seinem Team im Kasten. Einmal mehr Fynn Mewes erzielte im direkten Gegenzug die erneute Führung für Rödinghausen (23.). Schlag auf Schlag ging es weiter. Zunächst scheiterte Rödinghausen mit einer Dreifach-Chance: Zweimal hintereinander parierte Keeper Nils Wiedenhöft, bevor der dritte Nachschuss vom Außenpfosten ins Aus sprang (28.). Puh – für Durchatmen blieb nicht viel Zeit: Mesum zeigte sich als Stehaufmännchen und schlug zurück. Zuerst traf Philip Grewe nur den Pfosten (30.). Kurze Zeit später machte es Julian Wolf besser. Nach Ecke von Tobias Göttlich köpfte er zum 2:2 in die Maschen.

"An schlechten Tagen fängst du dir da noch den Ausgleich"

Den Pausentee hatten die Zuschauer wohl ebenso nötig wie die Teams. Mesum kam nach der Pause besser ins Spiel. Erkämpfte sich die Feldüberlegenheit und wurde schließlich belohnt. Eine schöne Ballstafette über links leitet Philip Grewe auf Tobias Göttlich weiter, der direkt zu Yannik Willers durchsteckt, der traf ins kurze Eck zum 3:2 (59.). 

Nach der Roten Karte für Rödinghausen in besagter 77. Minute hätten sowohl Willers als auch Grewe die Chance zum 4:2 gehabt. Beide spielten die Überzahlsituation aber nicht konsequent zu Ende. So blieb es spannend, denn Rödinghausen kam mit Standards noch zweimal gefährlich vor das Tor von Nils Wiedenhöft. "An schlechten Tagen fängst du dir da noch den Ausgleich", wusste Coach Cello Langenstroer. Er befand aber auch: "Aufgrund der starken zweiten Halbzeit ist dieser Sieg für uns verdient."

SV Mesum - SV Rödinghausen II 2:2 (3:2)
0:1 Fynn Mewes (6.); 1:1 Christopher Strotmann (22.);
1:2 Fynn Mewes (23.); 2:2 Julian Wolf (34.);
3:2 Yannik Willers (59.)
Bes. Vorkommnisse: Rote Karte nach Notbremse für Rödinghausen (77.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: "Der Neue" ist der logische Schritt beim Borghorster FC
» [mehr...] (707 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 14. Spieltag
» [mehr...] (542 Klicks)
3 Querpass: Neue Corona-Schutzverordnung ist draußen
» [mehr...] (418 Klicks)
4 Querpass: Südbadischer Fußballerverband geht in die Winterpause
» [mehr...] (400 Klicks)
5 Westfalenpokal: FCE Rheine - SV Rödinghausen 3:4
» [mehr...] (387 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Osterwick 13    45:9 37  
2    TuS Laer 14    38:14 36  
3    W. Kinderhaus II 13    54:10 34  
4    Lengerich 14    49:21 34  
5    Teuto Riesenbeck 14    36:11 33  

» Zur kompletten Tabelle