Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1 - Anschwitzen

Akil Cömcü (l.) ist in seiner ersten Saison beim TuS Hiltrup völlig durchgestartet. Foto: Renger

"Das wird sich hoffentlich lohnen"


von Fabian Renger

(12.08.22) Die Antwort von Akil Cömcü kommt schnell. Ob er Schwächen habe? "Ja. Kopfball ist nicht so mein Ding", sagt der Kreativspieler des TuS Hiltrup. Gar nicht? "Geht, aber ist halt nicht so gut." Und dann lacht Cömcü erstmal laut. Sympathisch. Man muss aber auch nicht alles können. Und mit 1,80 Metern ist Cömcü halt auch kein Riese.

Der 22-Jährige ist schnell, aber auch technisch beschlagen und nicht selten hat er gute Ideen. Der Schreiber dieser Zeilen erinnert sich immer noch zu gerne an Öffnet externen Link in neuem FensterCömcüs Sahne-Vorlage aus dem Kreispokal-Halbfinale gegen Westfalia Kinderhaus aus dem Vorjahr. Rechts nahe der Mittellinie stand er dort - und schlug den Ball so perfekt nach vorne in den Lauf in den Strafraum zum butzenden Nils Johannknecht. Der Begriff bilderbuchartig hätte dafür erfunden werden können. "Dass der so ankommt, war gewollt", sagt Cömcü im Rückspiegel. Hätten wir jetzt auch gesagt.

"Es war der richtige Schritt"

In Hiltrup hat er nun eine Saison hinter sich. Vorher gehörte er für ein halbes Jahr zur Hammer SpVg, spielte dort coronabedingt aber nie. Davor war er Kadermitglied von RW Ahlen, aber auch lange verletzt. In Hiltrup wollte der Mann für das Zentrum (Acht, Zehn) Spielpraxis sammeln. "Es war der richtige Schritt, zu wechseln", sagt Cömcü. Die Zahlen untermauern diesen Schritt: 29 Einsätze, elf Tore. Mit Luca de Angelis zusammen war es der zweitbeste Wert. Einzig Daniel Mladenovic hatte öfter zugelangt. Das Jahr als solches war für den TuS jedoch uncool: Verletzungen jagten Verletzungen. Es war eine Pest. Platz sieben war mehr als beachtlich in der Endabrechnung. "Wir hatten viel  Pech, es war eine schwierige Saison", sagt Cömcü.

In diesem Jahr hat Christian Hebbeler das Zepter an Marcel Stöppel übergeben. Der Trainer ist erst 29 Jahre jung und stammt wie viele seiner Spieler aus dem Raum Beckum/Hamm/Ahlen. In der B-Jugend von RW Ahlen trainierte Stöppel einst bereits einen gewissen Akil Cömcü. Der Spieler lobt den Coach in den höchsten Tönen: "Er ist ein junger, dynamischer, sehr ehrgeiziger Trainer, der einen richtig pushen kann und richtig viel Ahnung hat." Viele Inhalte für den Kopf seien bislang dabei gewesen, Öffnet externen Link in neuem Fensterverriet Stöppel neulich bei der MZ. Das heißt? "Taktisch waren ganz viele Sachen dabei", erklärt Cömcü. 

Besonders für knapp vielen Neuzugänge - es sind etwa zehn - ist das natürlich nicht unerheblich. Der Kader ist jung, die Vorbereitung war hart. "Auch für uns Spieler, aber das wird sich hoffentlich lohnen", sagt Cömcü, der sich wie Bolle auf den Neustart am Sonntag freut: "Testspiele sind schön und gut, aber  da geht's um Punkte. Das macht mehr Spaß!" Ganz egal, ob mit Kopf oder Fuß...

Anschwitzen, 1. Spieltag

Oberliga Westfalen

TuS Bövinghausen - SF Lotte (Sa., 17 Uhr)
„Alle sind heiß auf den Auftakt. Wir wollen den Leuten beweisen, dass wir es besser machen können als in den letzten Jahren", sagt Lottes neuer Trainer Fabian Lübbers im Öffnet externen Link in neuem FensterVorbericht auf der Vereins-Webseite. Wenn man jetzt fies sein will, könnte man sagen: Das wäre auch nicht so schwer, es besser zu machen.  Der Kader umfasst längst weit mehr als 20 Spieler, zuletzt wurde Öffnet externen Link in neuem FensterSergio Gucciardo vom Südwest-Regionalligisten VfR Aalen verpflichtet. Der Gegner zum Auftakt aus Bövinghausen ist indes ein Schwergewicht. Auf dem Papier ein Aufsteiger, doch zum Kader gehört u.a. Kevin Großkreutz und mit Sebastian Tyrala wird die Mannschaft ebenfalls von einem bekannten Ex-Profi gecoacht. Im Westfalenpokal gewann der Verein aus Dortmund gleich mal mit 13:0 gegen den Bezirksligisten Löwen Brackel.
Heimspiel-Tipp: Lübbers steht auf viel Ballbesitz, sagte er neulich im Vereins-Interview. Gegen den Ball mag er aggressives Pressing und möchte eine Euphorie auf den Rängen entfachen. Die Mannschaft kommt in den Kommentarspalten von Social Media gut an. Und gewinnt in Dortmund - mit einem fetten Ausrufezeichen. 0:2!
Cömcü: Bövinghausen ist sehr stark. 3:1.

Preußen Münster II - TuS Erndtebrück (Sa., 17 Uhr)
Von einer Prüfung sprach Preußens Coach Kieran Schulze-Marmeling neulich in Öffnet externen Link in neuem Fenstereinem Text der MZ. Dort war ebenfalls zu lesen, dass Rückkehrer Luca Steinfeldt am ersten Spieltag pausieren muss - vermutlich nur eine Wadenbein-Prellung. Dennoch ärgerlich. „Luca hat eine besondere Ausstrahlung in jedem Training", so "KSM". Marius Mause ist weiter Kapitän. Die Gäste aus dem Siegerland gewannen ihr letztes Testspiel mit 11:0 bei einem Kreisligisten und waren im Vorjahr Achter.
Heimspiel-Tipp: 2:1. Alles neu macht die neue Saison: Beide Tore der Preußen fallen aus einem Standard.
Cömcü: Das gewinnen die Preußen. 3:1

SpVgg Vreden - SV Schermbeck (So., 15 Uhr)
Kurz und schmerzlos: Wird warm in Vreden. 32 Grad. Wir empfehlen etwas Kurzärmeliges.
Heimspiel-Tipp: 0:1.
Cömcü: 1:1

TSG Sprockhövel - 1. FC Gievenbeck (So., 15 Uhr)
Johan Scherr wurde von Chefcoach Florian Reckels als neuer Kapitän der 49ers auserwählt, wurde aber neulich operiert, dürfte aber zeitnah wieder kommen. Gute Nachrichten gibt's auch vom am Meniskus verletzten Nils Heubrock: Der wurde in dieser Woche bereits wieder auf dem Laufband gesichtet und befindet sich also offenbar auf dem Weg der Genesung. Sprockhövel war in der Vorsaison Dritter der Abstiegsrunde. Reckels sagt Öffnet externen Link in neuem Fensterim FCG-Vorbericht: „Jetzt möchten wir endlich in den Wettkampfmodus finden und wissen, dass wir in Sprockhövel, ähnlich wie in so vielen Spielen in der neuen Liga, an unser absolutes Limit gehen müssen, um etwas mitzunehmen." 
Heimspiel-Tipp: 1:1. Vorbereitungsüberflieger Louis Martin trifft erneut. Diesmal als Joker. Vorarbeit Jannis Fraundörfer.
Cömcü: 2:0

TuS Ennepetal - FCE Rheine (So., 15 Uhr)
Drei Siege, fünf Remis, keine Pleite: Was macht man mit so einer Vorbereitungs-Ausbeute? Dieser Frage dürften die Verantwortlichen in Ennepetal nachgehen.  „Wir haben mit dem Ende der Vorbereitung noch nicht die Entwicklungsstufe erreicht, die ich mir vorgestellt habe", zitiert Öffnet externen Link in neuem Fensterder RevierSport Ennepetals Trainer Dragan Petkovic, der neu im Amt und übrigens als Öffnet externen Link in neuem Fenster"Trainerwissen" eine kleine Instagram-Berühmtheit ist. Ennepetals Kader ist im Schnitt drei Jahre jünger geworden, ein wenig Erfahrung fehle noch, so Petkovic. „Wir werden uns die Zeit nehmen, sodass wir Ende September als Mannschaft den gewünschten Reifegrad erreichen. Bis dahin müssen wir uns ein bisschen durchquälen." Die Chance für den FCE? Abwarten. In Ennepetal sah er zuletzt nicht wirklich gut aus, Halloween 2021 verlor er dort 1:4.
Heimspiel-Tipp: Die Serie bleibt. Ennepetal ist kein gutes Pflaster für die Rheinenser. 3:2.
Cömcü: 2:2

Westfalenliga 1

Westfalia Kinderhaus  - SV Rödinghausen II (So., 15 Uhr)
Die letzte Niederlage in der Liga liegt schon lange zurück. Es war der 27. März. Seitdem haben die Kinderhauser kein Punktspiel mehr verloren. Dass es nun in sieben Testspielen keinen Sieg gegeben hat? Holger Möllers ficht das nicht an. Der Kinderhauser Coach weiß um die Stärke seiner Truppe, sah dennoch einiges Positives. Das Team ist zum Ligastart übrigens nahezu komplett. Kann nie schaden. Björn Hollenbergs Rödinghausener scheinen indes übrigens richtig im Saft zu stehen. In den letzten beiden Testspielen trafen sie zwölfmal.
Heimspiel-Tipp: Selten kommt das vor, aber ich glaube und tippe auf Kinderhaus. 3:1. Bitte enttäuscht mich nicht. Die Tore fallen einmal nach einem Standard, einmal via Kopf und einmal via Traumtor.
Cömcü: 1:2

Borussia Emsdetten - SV Mesum (So., 15 Uhr)
In Mesum ist Schützenfest. Und Dienstag steht das Kreispokal-Duell mit dem großen FC Eintracht Rheine an. Ob die einen zu tief ins Glas geschaut haben und die anderen schon mit dem Kopf beim Pokalkracher? Möglich wäre beides. Vorteil Borussia? Naja. Nach deren ganzen Trainerwechsel-Trubel spielte die Mannschaft von Neu-Trainer "HD" Jürgens aber letztlich doch eine vernünftige Vorbereitung. Stadtmeister wurde der Coach mit seiner Elf auch. Welch glorreicher Titel. Nur: Der Kader mit 17 Feldspielern und drei Torhütern ist zu klein. Die Borussen kündigten Öffnet externen Link in neuem Fenstergegenüber der EV bereits Verstärkungen an.
Heimspiel-Tipp: Freudenfest in Mesum. Passend zum Schützenfest holen die Gäste den Derbysieg. 1:3. Danach lädt Kultbetreuer Jürgen "Kloppo" Thiemann die ganze Mannschaft aufs Schützenzelt ein. Auf seinen Deckel natürlich...
Cömcü: 1:2

TuS Hiltrup - SC Verl II (So., 15 Uhr)
"Ich wollte direkt zu den Leistungsträgern gehören. Wenn man aus einer höheren Liga kommt ist es ja klar, dass man direkt was zeigen möchte", sagt Cömcü über seine Ambitionen, als er zum TuS gewechselt ist. Im Gegensatz zum Großteil seiner Kollegen blieb er meistens fit. Wäre die Verletzungs-Seuche nicht am Osttor ausgebrochen, "wären wir ein, zwei Plätze nach oben geklettert", findet Cömcü. Mir dem jetzigen Kader sei aber alles prima und vieles möglich. Mit Lucas Keysberg hat direkt ein Neuzugang die Kapitänsbinde erhalten, Yakup Kilinc bleibt dem TuS indes auch erhalten - er wäre beinahe in der Türkei gelandet. Ist auch wichtig für den TuS. "Es passt richtig gut bei uns." Wollen wir für Cömcü hoffen, dass sich das am Sonntag nun auch in Punkten auszahlt.
Heimspiel-Tipp:  1:0
Cömcü: 2:1

GW Nottuln hat spielfrei. Warum? Darum...



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A Steinfurt: TuS Laer und Raphael Palm trennen sich in der Winterpause
(880 Klicks)
2Kreisliga A TE: Michael Pötter übernimmt Arminia Ibbenbüren ab dem 1. Januar
(678 Klicks)
3Querpass: Vereinssterben geht alle an
(443 Klicks)
4Handball-Landesliga 3: Anschwitzen, der 7. Spieltag
(218 Klicks)
5Kreisliga A2 Ahaus-Coesfeld: Anschwitzen, 15. Spieltag
(129 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Westfalenliga 1: SV Mesum verlängert mit Marcel Langenstroer
» [mehr...] (652 Klicks)
2 Bezirksliga 12: "Reese" geht beim SV Burgsteinfurt ins achte Jahr
» [mehr...] (603 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 15. Spieltag
» [mehr...] (516 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Jens Niehues wird ab dem Sommer wieder Cheftrainer von GW Nottuln
» [mehr...] (504 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Borussia Münster - BW Aasee 10:0
» [mehr...] (470 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Falke Saerbeck 16    44:21 41  
2    Holtwick 15    51:16 40  
3    W. Mecklenbeck 15    47:14 38  
4    SV Mauritz 06 16    50:19 38  
5    Warendorfer SU 16    53:14 37  

» Zur kompletten Tabelle